auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Volkswagen Übersicht | Volkswagen Archiv | Volkswagen Serviceaktion | Volkswagen Chattanooga | Volkswagen China |
| Volkswagen EPA | Volkswagen Kohlendioxid-Werte | Volkswagen Untersuchungen |
   
 
 
 
Volkswagen Cross-Blue  

Volkswagen Chattanooga

Volkswagen bekräftigt Investitionen in Chattanooga.

Volkswagen Chattanooga

Der Volkswagen Konzern hat die geplanten Investitionen am Standort Chattanooga und in die Produktion eines neu entwickelten Geländewagens für den US-amerikanischen Markt bekräftigt. Das Unternehmen will dazu allein im Bundesstaat Tennessee 600 Mio. US-Dollar investieren und 2.000 zusätzliche Arbeitsplätze in den USA schaffen. Die Produktion des neuen Midsize-SUV soll Ende 2016 in Chattanooga anlaufen.

„Mit diesem klaren Bekenntnis zum Standort Chattanooga bestätigen wir unser Engagement in Nordamerika und das Vertrauen in die hiesige Mannschaft. Mehr denn je müssen und wollen wir die spezifischen Wünsche unserer US-amerikanischen Kunden in den Fokus rücken, um sie mit unseren Fahrzeugen nicht nur zu überzeugen, sondern zu begeistern. Schritt für Schritt wollen wir so Vertrauen in die Marke Volkswagen zurück erobern", sagte Michael Horn, Präsident und CEO der Volkswagen Group of America. „Die Vereinigten Staaten von Amerika gehören weiterhin zu einem der wichtigsten Märkte für Volkswagen", so Horn weiter.

Neben den Investitionen in den Bau des neuen Fahrzeugs, das auf der Studie CrossBlue basiert, entsteht auf dem Werksgelände in Chattanooga derzeit ein Entwicklungs- und Planungszentrum für die USA. Von hier aus sollen Projekte für den nordamerikanischen Markt gesteuert werden. Ziel ist es, durch mehr Kundennähe marktspezifische Veränderungen an Fahrzeugen noch schneller und effizienter umzusetzen.

Um die Produktion des neuen Midsize-SUV für Nordamerika logistisch zu gewährleisten, werden die vorhandenen Flächen im Werk Chattanooga derzeit um insgesamt 50.000 Quadratmeter erweitert. Die Produktion des neuen Fahrzeugs wird in die bestehenden Fabrikstrukturen am Standort integriert.

Volkswagen hat bislang bereits mehr als eine Milliarde US-Dollar in sein Werk in Tennessee investiert. Derzeit arbeiten hier mehr als 2.400 Mitarbeiter, im Sommer rollte der 500.000ste US-Passat vom Band.

Ein weiteres Element der Nordamerika-Strategie der Marke Volkswagen ist eine Langversion des neuen Tiguan, der ab 2017 im Werk Puebla/ Mexiko vom Band laufen soll.

Foto: Volkswagen Cross-Blue

 
 
 
 
  Car_120x600  
 
   
 
 
/
 
 

 

 
  © baba grafik & design