auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Toyota Übersicht | Toyota Archiv | Toyota GT86 CS-R3 | Toyota Land Cruiser Treffen | Toyota Tokyo Motor Show |
| Toyota Yaris Hybrid | Toyota Nachhaltigkeit | Toyota Prius | Toyota Aygo | Toyota Mira Sonderpreis | Toyota Prius |
   
 
 
 
Toyota Prius   Toyota Prius

Der neue Toyota Prius: Vollhybrid mit 18 Prozent weniger Emissionen.

Toyota Prius

Toyota gibt weitere technische Details zum neuen Prius bekannt. Bereits seit seiner Weltpremiere im Jahr 1997 bringt der Vollhybrid bezahlbare Zukunftstechnologien zum Kunden. Der neue Prius baut auf den Stärken seiner Vorgänger auf und setzt neue Maßstäbe bei der Effizienz: Mit der vierten Generation ist es Toyota gelungen, Emissionen und Treibstoff nochmals um 18 Prozent zu senken. Jede Prius Generation lieferte in diesen Bereichen Verbesserungen gegenüber dem jeweiligen Vorgänger, aber nie war der Fortschritt so groß wie beim neuen Modell.

Geringere Emissionen dank niedrigerem Kraftstoffverbrauch sind nur ein Aspekt des neuen Prius, der in praktisch allen Bereichen verbessert wurde und jetzt eine noch größere Ausstrahlungskraft hat: Ein emotionales Design, ein komfortables und ergonomisches Interieur und noch mehr Fahrspaß verbinden sich mit einer großen Bandbreite neuer Technologien, die Sicherheit und Komfort auf ein neues Niveau heben.

Das neue dynamische Potenzial des Prius basiert auf der Toyota New Global Architecture (TNGA) Plattform, die das Hybridfahrzeug als erstes Toyota Modell nutzt. Sie ermöglicht unter anderem einen tieferen Fahrzeugschwerpunkt, was Handling und Fahrstabilität optimiert und die Basis für die Effizienz-Steigerung liefert. Zudem erlaubt die Plattform eine Optimierung des Geräuschniveaus und ein dynamischeres Design.

Vollhybrid umfassend überarbeitet
Toyota hat die neue Generation seines Vollhybridantriebs umfassend überarbeitet. Reibungsverluste wurden verringert, Komponenten neu entwickelt oder verlagert und Gewicht eingespart. Umfassenden Änderungen an Getriebe, Motor und Hybridantrieb führten schließlich zu einer signifikanten Verbesserung der Effizienz: Schadstoffemissionen und Verbrauch des neuen Prius konnten um 18 Prozent gesenkt werden. (Europäische Homologationsdaten folgen zu einem späteren Zeitpunkt)

Bestwerte: Exzellenter Wirkungsgrad beim Benzinmotor
Im neuen Prius arbeitet der bewährte 1,8-Liter VVT-i-Benzinmotor, der praktisch in allen Details überarbeitet wurde. Beispielsweise wurden dabei auch die Kolbenform und die Einlasskanäle neu entwickelt, um eine optimalere Strömung im Brennraum erzeugen. Die bessere Durchmischung sorgt für eine schnellere Flammgeschwindigkeit bei der Verbrennung. Die Summe aller Maßnahmen führten dazu dass der Motor nun mit einem Wirkungsgrad von 40 Prozent arbeitet – der weltweit beste Wert für einen Ottomotor. Eine Effizienz die bislang nur von Dieselmotoren erreicht wurde.

Neues Hybrid Transaxle
Komplett neu konstruiert wurde auch die Elektromotor/ Generator Antriebseinheit mit der Leistungsverzweigung des Vollhybriden. Die E-Motor/Generatoren bauen nun nochmals deutlich kompakter, verfügen so über ein optimiertes Leistungs-Gewichts-Verhältnis und wurden jetzt übereinander angeordnet. Das Planetengetriebe der Leistungsverzweigung konnte optimiert werden. In Summe wurden die Reibungsverluste gegenüber dem bisherigen Modell um 20 Prozent reduziert, zudem baut das Transaxle nun 47 mm kürzer.

Neue Batteriepositionen
Die 12 V Batterie befindet sich im neuen Prius nicht mehr länger im Kofferraum, sondern im Motorraum. Auch die kompakte Nickel-Metallhydrid-Hybrid-Batterie wurde nun unter den Rücksitzen platziert. So konnte das Kofferraumvolumen auf 502 Liter erhöht werden.

Fahrspaß neu definiert
Der tiefere Fahrzeugschwerpunkt und die gleichzeitig gewachsene Karosserie bieten ein ruhiges, komfortables Fahrerlebnis mit minimalen Abrollgeräuschen. Die Karosseriesteifigkeit konnte dank des TNGA-Konzepts um 60 Prozent gesteigert werden. Durch ein neuartiges Laserschweißverfahren mit einer größeren Anzahl an Schweißpunkten. Ergänzend dazu werden tragende Strukturen nun auch geklebt. Für den neuen Prius wurde dazu ein größerer Anteil hochfester Stähle verwendet. In der vierten Generation bestehen 19 Prozent der Karosserie aus hochfesten Stählen, zuvor lag der Anteil lediglich bei drei Prozent. Umfangreiche Modifikationen auch am Fahrwerk, wie zum Beispiel eine neue Doppelquerlenker-Hinterachse. Zusammen führt dies zu einem besonders stabilen Fahrerhalten und Handling.

Der Fahrspaß im neuen Prius wird auch durch ein besseres Beschleunigungsverhalten erheblich gesteigert. Erreicht wurde dies durch eine umfassende Weiterentwicklung der Hybrid-Kontrolleinheit. Durch eine optimalere Unterstützung durch Batterie und Elektromotor wurde das so genannte „Gummiband“-Gefühl, das Aufheulen des Motors beim Beschleunigen, vermindert.
Zum Einsatz kommt auch ein adaptives Fahrmodisystem. Im Power-Modus beispielsweise, lernt es den individuellen Fahrstil des Fahrers. Das Hybrid-System passt dann etwa bei einem sportiven Fahrstil die Motorbremsleistung und das Ansprechverhalten bei der Gaspedalbetätigung entsprechend an.

Toyota Safety Sense mit zusätzlichen Funktionen
Durch den Einsatz des Toyota Safety Sense Sicherheitssystems wartet der neue Prius mit signifikanten Fortschritten hinsichtlich aktiver und passiver Sicherheit auf. Der Umfang des Systems wurde beim neuen Prius um eine radarbasierte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie um eine Fußgänger-Erkennung für das Pre-Crash Safety System erweitert. Zusätzlich wird für den neuen Prius auch der Totwinkel-Assistent BSM (Blind Spot Monitor) und der Rückraum-Assistent RCTA (Rear Cross Traffic Alert). verfügbar sein.
Der Prius präsentiert erstmals auch das neue Toyota Einparksystem SIPA (Simple Intelligent Parking Assist). SIPA erkennt die Umgebung und einen geeigneten Parkplatz mittels zahlreicher Sensoren. Der Fahrer muss das Fahrzeug lediglich in die Nähe der Parklücke stoppen und SIPA aktivieren. Das System manövriert den Prius dann selbstständig in die richtige Position.

Foto: Toyota Prius

 
 
 
 
  Car_120x600  
 
   
 
 
/
 
 

 

 
  © baba grafik & design