auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Saab Übersicht | Saab Archiv | Saab 9-X Air Concept | Saab - Avis | Saab 9-3 Cabrio-Farben | Saab Cabriolet - 25 Jahre |
| Saab DEKRA Mängelreport 2009 | Saab 9-3X | Saab Genfer Automobilsalon | Saab 9-3 Cabrio Special Edition |
| Saab - Koenigsegg Group AB | Saab 9-3 2.0T XWD Performance | Saab 9-5 Limousine | Saab-Verkauf an Spyker |
| Saab 9-5 SportCombi | Saab Preise | Saab 9-4X | Saab PhoeniX |
   
 
 
 
Saab Logo   Saab - Koenigsegg Group AB

General Motors und Koenigsegg Group AB erzielen vorläufige Einigung über Saab Erwerb.

Saab - Koenigsegg Group AB

Die General Motors Corporation und die Koenigsegg Group AB, ein von der Koenigsegg Automotive AB geführtes Konsortium, haben die Details zum Erwerb der Saab Automobile AB bekanntgegeben. Das Geschäft, das die Zukunft des schwedischen Automobilherstellers sichert, wird voraussichtlich zum Ende des dritten Quartals 2009 zustande kommen. Zur Geschäftsidee gehört eine von der schwedischen Regierung abgesicherte Finanzierungshilfe der European Investment Bank (EIB) über 600 Millionen Dollar. Darüber hinaus nehmen GM und die Koenigsegg Group AB zusätzliche Investitionen bei Saab vor und unterstützen damit den operativen Bereich und den Ausbau des Produktprogramms. Das sichert die Markteinführung neuer Modelle, die fast fertig entwickelt sind.

Am 20. Februar 2009 hatte Saab gemäß schwedischem Recht den Antrag auf Neuordnung gestellt; die vorläufige Einigung bereitet für Saab den Weg zu einer erfolgreichen Umstrukturierung.

„Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in punkto Neuordnung von General Motors und des GM-Europageschäfts“, erläutert GM Europe-Präsident Carl-Peter Forster. „Saab ist eine renommierte Automarke mit großem Potenzial. Dieses Abkommen erhöht die Chancen von Saab, gestärkt in die Zukunft zu gehen. Die Koenigsegg Group repräsentiert eine einzigartige Kombination aus Innovationskraft, Unternehmergeist und finanziellem Leistungsvermögen. Zugleich steht Koenigsegg für schwedische Sportwagen von Weltklasseformat, die höchst effizient hergestellt werden. Damit ist Koenigsegg die richtige Wahl für Saab und für General Motors.“

Der vorläufigen Einigung zufolge wird GM während eines festgelegten Zeitraums weiterhin Fahrzeugarchitekturen und Antriebstechnologien an Saab liefern. Außerdem will Saab die neue Generation des Modells 9-5 am angestammten schwedischen Produktionsstandort Trollhättan fertigen.

„Dank dieser Übereinkunft können wir das Potenzial unserer Marke noch besser ausschöpfen: Wir werden ein neues Produktportfolio aufbauen, das mit seinem spezifisch schwedischen Charakter Begeisterung weckt“, sagt Jan Åke Jonsson, Managing Director der Saab Automobile AB. „Deshalb ist die heutige Bekanntgabe für unsere Stammkunden und die zukünftige Klientel sowie für unsere Händler, Zulieferer und Mitarbeiter eine überaus erfreuliche Nachricht.“

Der Verkauf von Saab muss die üblichen Hürden nehmen. Dazu gehören die Genehmigungen von Aufsichtsbehörden, Regierung und Gerichten. Für weitere geschäftliche Details ist es jetzt noch zu früh. Finanzbeistand der General Motors Corporation war die Deutsche Bank.

Die Koenigsegg Group AB ist ein Konsortium privater Investoren und wird von der Koenigsegg Automotive AB geleitet. Die Koenigsegg Automotive AB stellt Supersportwagen her und verfügt über Niederlassungen in Afrika, Asien, Europa, dem Mittleren Osten, Nordamerika und Ozeanien. Das Unternehmen wurde 1994 gegründet und hat seinen Sitz in Ängelholm, Schweden.

 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design