auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Opel Übersicht | Opel Archiv | Opel EMV-Zentrum | Opel - Job-App | Opel Marktanteil | Opel Astra AirWellness |
| Opel Infotainment | Opel Astra - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Opel Astra OPC   Opel Astra OPC

Neuer Astra OPC: Hochleistungsversion des Astra GTC.

Opel Astra OPC

Der neue Opel Astra GTC schärft weiter sein Profil: Ab Sommer 2012 krönt die Hochleistungsvariante OPC (für Opel Performance Center) die Angebotspalette des rassigen Kompakt­coupés. Für vehementen Vortrieb sorgt ein 2,0-Liter-Direkteinspritzer-Turbobenziner mit 206 kW/280 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Newton­metern. Mit diesem Kraftpaket erreicht der Astra OPC eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h – so schnell war noch kein Astra zuvor.

Das Hochleistungs-Fahrwerk wurde an die Kraftentfaltung angepasst. Seinen Feinschliff erhielt es nach bewährter OPC-Tradition unter Mitwirkung des Opel-Markenbotschafters Joachim Winkelhock auf der Nordschleife des Nürburgrings. Es ist auf besonders hohe Querdynamik und überragende Handling-Eigenschaften ausgelegt – die High-Tech-Vorderradaufhängung HiPerStrut (Hochleistungs-Federbein) des Astra GTC bietet dafür eine exzellente Basis. Die OPC-Variante verfügt darüber hinaus über das mechatronische FlexRide-Chassis, das dem Fahrer die Möglichkeit lässt, Stoßdämpferkennlinie, Gas­annahme und Lenkung mit einer „Sport“- und „OPC“-Einstellung noch weiter zu schärfen.

Außerdem sorgt ein mechanisches Sperrdifferenzial an der Vorderachse für bestmöglichen Grip beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven, auch bei Nässe. „Wir haben ein ideales Paket geschnürt, das auch verwöhnte Sportfahrer überzeugen wird – nicht nur auf dem Nürburgring“, verspricht Motorsport-Legende Winkelhock. Besonders gute Verzöge­rungswerte und maximale Standfestigkeit auch bei hoher Beanspruchung garantiert eine Brembo-Hochleistungs-Bremsanlage.

Seine Kraft und Schnelligkeit unterstreicht der neue Astra OPC mit exklusivem Karosserie­design. Wo der Astra GTC mit seiner scharfen Optik bereits die Opel Formensprache auf den Punkt bringt, spielt die OPC-Version noch zusätzlich mit den Muskeln. So sorgen speziell gestaltete Front- und Heckstoßfänger, Seitenschürzen, ein aerodynamisch optimierter Dachspoiler und zwei Auspuff-Endrohre in Trapezform für noch mehr Athletik. Das Interieur begeistert mit Performance-Sitzen, einem unten abgeflachten OPC-Sport­lederlenkrad und speziellen Instrumenten.

Das Opel Performance Center (OPC) sorgt für die sportlichen Akzente im Opel-Modell­programm und ist ein maßgebliches Element im Profil der Marke. Es verkörpert Leiden­schaft für akzentuiertes Design, hochkarätige Technik und außergewöhnliche Fahr­dynamik. Die Fahrzeuge mit dem Zusatz OPC in der Modellbezeichnung positionieren sich als sportliche Speerspitze der jeweiligen Baureihe. Aktuelle Modelle sind der Corsa OPC mit 141 kW/192 PS (154 kW/210 PS als Nürburgring-Edition) sowie der Insignia OPC, erhältlich als vier- und fünftürige Limousine sowie als Sports Tourer. Dessen 2,8-Liter-V6-Turbobenziner mit 239 kW/325 PS ist der aktuell stärkste Opel-Serienmotor. Als „Unlimited“-Version erreicht der Insignia OPC eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h (je nach Karosserie- und Getriebevariante).

Foto: Opel Astra OPC, © GM Corp.
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design