auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Opel Übersicht | Opel Archiv | Opel EMV-Zentrum | Opel - Job-App | Opel Marktanteil | Opel Astra AirWellness |
| Opel Infotainment | Opel Astra - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Opel Combo   Opel Combo

Der neue Combo: variantenreich und leistungsstark.

Opel Combo

Die neue Opel Combo-Generation hat auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt ebenfalls Premiere. Mit cleveren Lösungen im Segment der familienfreundlichen Pkw und kompakten Transporter präsentiert sich der Opel Combo variantenreich, technisch up-to-date, betont wirtschaftlich und mit höchstem Nutzwert. Das Angebot an Karosserieversionen umfasst zwei Radstände (2,76 / 3,11 Meter) mit den Gesamtlängen von 4,39 beziehungsweise 4,74 Meter sowie zwei Dachhöhen (1,85 / 2,10 Meter). Der neue Opel Combo steht wahlweise als vielseitiger Pkw-Van in fünf- oder siebensitziger Ausführung sowie als zweisitziger Kastenwagen mit geschlossenem oder verglastem Aufbau zur Verfügung.

Das Frontdesign des neuen Combo weist ihn als Mitglied der Opel-Familie aus: Sein trapezförmiger Grill mit der horizontalen Chromleiste und dem Blitz-Logo sind markentypische Elemente. Die Rückansicht präsentiert sich sehr eigenständig. Sie betont mit ihrer breiten Heckklappe sowie der tief herab reichenden Fensterunterkante vor allem die Funktionalität, mit der sich der Combo positiv von den Wettbewerbern abgrenzt.

Seine Qualitäten zeigt der neue Opel Combo im täglichen Einsatz. Ergonomisch angeordnete Bedienelemente – sorgen zusammen mit dem Frontantrieb samt ABS, Servolenkung und Doppellenker-Hinterachse für entspanntes, komfortables Fahren. Hinzu kommt durch die steil stehende Frontscheibe, der niedrigen Motorhaube, großer Außenspiegel und tief angeordneter Heckscheibe eine gute Übersichtlichkeit.

Der neue Opel Combo geht mit sechs verschiedenen Motoren an den Start: vier Dieselversionen, einem Benziner und einem Erdgasmotor (CNG). Die Dieseltriebwerke gibt es in zwei Ausführungen mit jeweils 66 kW/90 PS als 1.3 CDTI und 1.6 CDTI und einer weiteren 1.6 CDTI-Version mit 77 kW/105 PS. Das stärkste Dieselaggregat ist der 2.0 CDTI mit 99 kW/135 PS. Der 1,4-Liter-Benziner leistet 70 kW/95 PS, das mit besonders preisgünstigem und umweltfreundlichem Erdgas betriebene CNG-Aggregat mittels Turbo-Aufladung 88 kW/120 PS. Allen Motoren gemeinsam ist die große Reichweite: Während die Benzin- und Dieselversionen mit 60-Liter-Tank aufwarten, verfügt der Combo CNG neben dem 22-Liter-Benzintank über einen 95-Liter-Gastank.

Der Benziner und der 1.3 CDTI sind mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert, die CNG-Variante und die stärkeren Dieselversionen mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe. Für den 66 kW/90 PS starken 1.6 CDTI steht darüber hinaus das automatisierte Fünfgang-Schaltgetriebe „Easytronic“ zur Verfügung.

Für alle Benzin- und Diesel-Motoren steht optional ein Start/Stop-System zur Verfügung, das vor allem im Stadtverkehr für besonders niedrige Verbrauchs- und CO2-Werte sorgt. So präsentiert sich der 66 kW/90 PS starke 1.3 CDTI inklusive Start/Stop-System mit den Klassenbestwerten von 4,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 126 Gramm pro Kilometer.

Der neue Opel Combo schont das Budget nicht nur mit günstigem Verbrauch, sondern auch mit niedrigen Betriebskosten – wozu unter anderem die langen Wartungsintervalle beitragen: Die CDTI-Diesel beispielsweise müssen nur noch alle 35.000 Kilometer oder einmal jährlich zum Service. Und auch im Falle eines Schadenfalles kann der Combo-Eigner mit vergleichsweise niedrigen Kosten rechnen – eine durchweg verbesserte Zugänglichkeit zu wichtigen Bauteilen reduziert die Reparaturzeit und damit auch die Reparaturkosten.

Opel Combo: bewährter Name im Segment der kompakten Transporter
Der neue Opel Combo, der ab Anfang Februar 2012 in den Handel kommt, basiert auf dem Modell Doblò („International Van of the Year 2011“) des Kooperationspartners Fiat und bietet beste Voraussetzungen, Opels Wachstumskurs auch im Nutzfahrzeugbereich zu forcieren.

Seit 1985 bietet Opel den Combo an, die jetzige Generation ist seit 2001 auf dem Markt. Die Strategie, ein vielseitiges Freizeit-, Familien- und Nutzfahrzeug anzubieten, fand großen Anklang – bis zu 72.000 Exemplare wurden pro Jahr in Europa verkauft. Selbst am Ende seiner Laufbahn rangiert der Vorgänger des neuen Combo in vielen Märkten immer noch unter den Top 3. Die Liste seiner Auszeichnungen ist lang, sie reicht von hervorragenden Platzierungen beim Wettbewerb „International Van of the Year“ bis zum Preis-Leistungs-Sieg im Kompakttransporter-Vergleich der „Auto Bild“.

Foto: Opel Combo, © GM Corp.
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design