auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Opel Übersicht | Opel Archiv | Opel EMV-Zentrum | Opel - Job-App | Opel Marktanteil | Opel Astra AirWellness |
| Opel Infotainment | Opel Astra - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Opel Insignia Sports Tourer   Opel Insignia Sports Tourer

Europas Auto des Jahres jetzt in der dritten Karosserievariante.
Foto: Opel Insignia Sports Tourer
© GM Corp.

Opel Insignia Sports Tourer

Er ist erst wenige Monate auf dem Markt und bereits jetzt haben rund 75.000 Kunden einen Opel Insignia geordert. Nun gibt es einen weiteren Grund, sich für „Europas Auto des Jahres 2009“ zu entscheiden: Mitte März debütiert der Insignia Sports Tourer bei den österreichischen Opel-Partnern. Nach Limousine und Fließheck ist der sportliche Kombi die dritte Karosserievariante des erfolgreichen Flaggschiffs. Der Einstiegspreis des Sports Tourer liegt bei 24.960 Euro für den 1.6 ECOTEC Benziner und bei 27.340 Euro für den 2.0 CDTI (110 PS) Diesel – lediglich 1.250 Euro mehr als die entsprechende Limousine.

Der neue Insignia Sports Tourer präsentiert führende Technologien in einer sportlichen, hochwertigen Karosserie und drückt dies auch im Namen aus. Das Modell strahlt die gleiche athletische, kraftvolle Eleganz aus wie die Limousinen-Versionen. Die Designer gaben dem Heck einen selbstbewussten Schwung, indem sie die Heckklappe bis auf die Flanken herumzogen und mit großen, markanten, vollständig integrierten Rückleuchten akzentuierten. Der dynamische Look umschließt einen Innenraum, der genügend Platz für fünf Passagiere und viel Ladekapazität bietet. So fasst der Kofferraum bis zu 1.530 Liter.

Mit dem Start des Insignia Sports Tourer werden zwei weitere Motoren das Angebot von bisher sieben in der Limousine bereichern: Ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 180 PS und 230 Nm Drehmoment, der mit Vorderradantrieb angeboten wird. Ein 2.0 CDTI BiTurbo Diesel mit 190 PS und einem Drehmoment von 400 Nm kommt zuerst mit Adaptivem 4x4 Allradantrieb auf den Markt und bestätigt damit den Anspruch des Insignia, hervorragende Technologien in der Mittelklasse zu bieten. Beide Antriebe bereichern auch die Motorenpalette der Limousinen. Für den 2.0 CDTI BiTurbo wird später auch eine Variante mit Vorderradantrieb angeboten.

Das neu entwickelte Chassis, das bereits ein sehr hohes Sicherheits- und Komfort-Niveau bietet, kann mit FlexRide noch individueller abgestimmt werden und macht den Sports Tourer zu einem besonders dynamischen Automobil. Mit Hilfe dieses innovativen Mechatronic-Systems, das elektronisch kontrolliert die Echtzeit-Dämpfung ermöglicht, wird die Fahrstabilität weiter erhöht. FlexRide bietet dem Fahrer neben der Basisabstimmung zudem die Wahl zwischen dem Komfort-Modus „Tour“ und der „Sport“-Einstellung, die ein aktiveres Fahrerlebnis durch vernetzte Funktionen wie Lenkung, Gaspedal-Ansprechverhalten und sogar die Beleuchtungsfarbe der Armaturen vermittelt. Zudem können Kunden den Adaptiven 4x4 Allradantrieb mit FlexRide-Fahrwerk und Adaptivem Sportdifferential ordern, das proaktiv Drehmoment verteilen kann. Es sorgt für für optimale Traktion und noch besseres Handling.

Die Einführung des neuen Opel Insignia Sports Tourer auf den europäischen Märkten geschieht zeitgleich mit der „Opel Eye“-Kamera, die bestimmte Verkehrsschilder erkennt und den Fahrer bei Abweichungen von der Fahrspur warnt. Andere innovative Technologien sind unter anderem die neueste Generation AFL+-Scheinwerfer, die auf unterschiedliche Verkehrsbedingungen automatisch mit neun verschiedenen Lichtfunktionen reagieren, sowie die besonders rückenfreundlichen ergonomischen Sportsitze mit AGR-Prüfsiegel.

* Preise Opel Österreich
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design