auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Opel Übersicht | Opel Archiv | Opel EMV-Zentrum | Opel - Job-App | Opel Marktanteil | Opel Astra AirWellness |
| Opel Infotainment | Opel Astra - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Opel Zafira   Opel Zafira

Neuer Zafira: Weltpremiere auf der Bologna Motor Show. Dynamik und Effizienz weiter gesteigert.
Bild: Opel Zafira © GM Corp.

Opel Zafira

Mit frischen Designakzenten und drei weiteren Motoren kommt der Opel Zafira ab Februar 2008 in den Handel. Sichtbare Kernaussage: dynamisch, stilsicher, markant. Klarer Trend bei den Antriebsaggregaten, einem 1.6 Benzinmotor und zwei 1.7 CDTI: stark, sparsam, günstig. Damit ist der Opel-Kompaktvan breit und attraktiv genug aufgestellt, um die Erfolgsstory des weltweit ersten vollvariablen Siebensitzers fortzuschreiben, dessen zwei millionstes Exemplar Anfang kommenden Jahres vom Band fahren wird. Nachdem die zweite Generation Mitte 2005 das Zepter vom Kompaktvan-Pionier übernahm, gehört auch dieser Zafira mit über 450.000 verkauften Einheiten und rund 10 Prozent Segmentanteil in Europa weiter zur Spitze dieser Fahrzeugklasse. Die Neuauflage des Bestsellers feiert die Weltpremiere auf der Bologna Motor Show (7. bis 16. Dezember).

Charakteristisch für den neuen Zafira sind pointierte Designelemente an Front und Heck, die dem Modell eine sportliche Note verleihen. Die breite vordere Chromspange mit integriertem Opel-Signet drückt Selbstbewusstsein aus. Sie nimmt die Pfeilung der Motorhaube auf und führt sie fließend in die jetzt durchgängig verchromten Lamellen des zweigeteilten Kühlergrills über. Die markanten Linien um die Nebelscheinwerfer-Aussparungen binden auch den Stoßfänger in die dynamische V-Form ein. Dazu kommen Scheinwerfergehäuse im Chrom-Look. Noch eindrücklicher gerät der Auftritt des Zafira Sport durch die keck vorgewölbte Frontlippe. Der hier eingeleitete Schwung setzt sich von den ausgestellten Radhäusern über den Seitenschweller bis hin zur prägnanten Heckschürze fort.

Beim Antrieb heißt die Devise: Mehr Sparsamkeit und Kraft. Mit einem neuen 1,6-Liter-Benzinmotor und zwei 1.7 CDTI-Common-Rail-Turbodieseln erhält das Programm weitere hoch effiziente Antriebsalternativen. So können Zafira-Kunden künftig unter insgesamt neun verschiedenen Motoren wählen. Das Leistungsspektrum reicht von 94 Erdgas-PS des besonders wirtschaftlichen und umweltverträglichen Zafira 1.6 CNG (Compressed Natural Gas) bis hin zu den 240 Turbo-PS des sportlichen Top-Modells Zafira OPC. Mit diesen beiden Antrieben bereicherte Opel zugleich das Segment um zwei innovative Varianten: Der Erdgas-Zafira mit nur 138 Gramm CO2 hat den Weg für diesen alternativen Antrieb bereitet und die OPC-Version mit 240 PS übernahm die Pionierrolle für Sport-Vans.

Der neue, gewichtsoptimierte 1.6 ECOTEC mit stufenlos einstellbaren Ein- und Auslassnockenwellen leistet 85 kW/115 PS. Der Vierzylinder-Vierventiler ersetzt das bisherige 1,6-Liter-Volumentriebwerk (77 kW/105 PS) und verbraucht nur noch 7,0 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Das entspricht einer Ersparnis gegenüber dem Vorgänger um 4,3 Prozent. Gleichzeitig sind dank des Kraftzuwachses bessere Fahrleistungen realisierbar. Davon zeugen das um 9 km/h höhere Maximaltempo und der Sprintwert von 13,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die neuen 1.7 CDTI-Motoren mit 81 kW/110 PS und mit 92 kW/125 PS, jeweils serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe, zeichnen sich durch Common-Rail-Einspritzung, Vierventil-Technik mit Drallsteuerung und wartungsfreien Partikelfilter aus. Sie lösen den 74 kW/100 PS starken 1,9-Liter-Diesel ab. Die 1.7 CDTI bieten mit einem gesteigerten Drehmoment spürbar mehr Power bei zugleich reduzierten Verbrauchs- und Schadstoffwerten. Auf fünf Prozent beläuft sich hier der Einspareffekt. Beide Selbstzünder-Triebwerke begnügen sich im Durchschnitt mit 5,7 Litern pro 100 Kilometer und emittieren dementsprechend nur 152 Gramm CO2 pro Kilometer.

Auch die Neuauflage des Zafira bietet innovative technische Leckerbissen, die in dieser Fahrzeugklasse einzigartig sind. Beispiel: Das optionale IDSPlus-Fahrwerkssystem mit elektronischer Dämpferregelung CDC (Continuous Damping Control). Dabei tauschen sich die Steuergeräte und Sensoren von ESPPlus, ABS und CDC permanent miteinander aus und nehmen in Sekundenbruchteilen die optimale Feinabstimmung des Fahrwerks vor. So eröffnet die integrierte Chassiskontrolle eine exklusive Dimension hinsichtlich Fahrkomfort und Fahrsicherheit.
 
 
 
 
  Kostenlos inserieren!  
 
   
 
  nach oben  | Opel Übersicht | Opel Archiv | Opel Ampera | Opel Insignia Sports Tourer | Opel Insignia - red dot design award |
| Opel Insignia OPC | Opel Insignia ecoFLEX | Opel Vivaro Life | Opel Autogas-Angebot | Opel Kadett Strolch |
| Opel Astra High-Tech Fahrwerk | Opel Astra Zulassungsrekord | Opel IAA 2009 | Opel Astra | Opel Ampera Testbetrieb |
| Opel Logo | Opel Insignia Sports Tourer Award | Opel Werkstatt-Test | Opel Unfall Profi |
 
  © baba grafik & design