auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Nissan Übersicht | Nissan Archiv | Nissan Tokyo Motor Show| Nissan Markenwert | Nissan Crossover | Nissan Crossover Erfolg |
| Nissan IDS Concept | Nissan Gewinn |
   
 
 
 
Qashqai 1.6 dCi   Nissan Qashqai 2012

Nissan Qashqai im Modelljahr 2012.

Nissan Qashqai 2012

Die Erfolgsgeschichte des innovativen Crossovers setzt sich fort. Nachdem Nissan in viereinhalb Jahren mehr als eine Million Fahrzeuge der Typen Qashqai und Qashqai+2 abgesetzt hat (davon über 16.000 in Österreich), präsentiert Nissan für das neue Modelljahr einige entscheidende Fortschritte. Die wichtigste Änderung betrifft die Einführung eines neuen Dieselmotors, der bis auf eine Ausnahme den bisherigen 2,0 dCi ersetzt.

Der neue 1,6 dCi ist bei identischem Drehmoment deutlich verbrauchsärmer und emittiert weniger CO2 als der Zweiliter-Diesel. Zweiter wichtiger Schritt ist die Ergänzung der Ausstattung um den Around View Monitor. Dieses System war bislang nur in der automobilen Oberklasse verfügbar und erleichtert das sichere Rangieren oder Einparken des Fahrzeugs. Mit diesen weiteren Neuerungen erwartet sich Nissan eine weiterhin hohe Nachfrage seines europäischen Bestsellers; das Werk Sunderland arbeitet daher weiterhin rund um die Uhr in drei Schichten und erzeugt zurzeit täglich rund 1200 Einheiten von Qashqai und Qashqai+2.

Der neue 1,6 dCi: Zum Modelljahr 2012 hält ein brandneuer Dieselmotor Einzug in das Programm von Nissans erfolgreichen kompakten Crossover¬modellen: der 1,6 dCi. Dieser Motor kombiniert das Drehmoment des bisherigen 2,0 dCi mit Verbrauchswerten, die auf dem Niveau des beliebten 1,5 dCi liegen. Konkret gibt sich der 96 kW (130 PS) starke Diesel mit der Start-Stopp-Automatk iStop im Normzyklus mit 4,5 l/100 km zufrieden und weist einen CO2-Wert von 119 g/km aus. Damit erhält auch der Qashqai 1,6 dCi das Pure-Drive-Label, das ihn als eines der umweltfreundlichsten Fahrzeuge der Nissan-Palette kennzeichnet.

Around View Monitor: Dieses System ist eine Weiterentwicklung der beliebten Rückfahrkamera und wurde innerhalb der Allianz bislang nur im Luxus-Crossover Infiniti FX eingesetzt. Im Qashqai und Qashqai+2 feiert es nun seine Weltpremiere im kompakten Fahrzeugsegment. Der Around View Monitor besteht aus vier Mikrokameras, die die Umgebung des Fahrzeugs aufnehmen. Der Computer setzt die Einzelbilder zu einer Gesamtansicht aus der Vogelperspektive zusammen. So werden auch Hindernisse, die für den Fahrer schlecht oder überhaupt nicht sichtbar auf der Beifahrerseite liegen, erkennbar.

Der Around View Monitor ist ab sofort serienmäßig in den Ausstattungsversionen Tekna und I-Way enthalten; für die Ausstattung Acenta ist er gegen Aufpreis verfügbar.

Verkaufsziele/-mix: Nissan Österreich erwartet für das kommende Jahr eine anhaltend hohe Nachfrage nach Qashqai und Qashqai+2. Die Prognosen rechnen mit 2138 Einheiten der fünfsitzigen Variante und 677 Einheiten der siebensitzigen Version, gesamt also 2815 Stück.

Ausstattungen und Preise: Der neue 1,6 dCi wird in Kombination mit den Ausstattungsgraden Acenta, Tekna und I-Way angeboten. Die Preise beginnen bei 26.200 Euro für den Qashqai 1,6 dCi Acenta und 28.760 Euro für den Qashqai+2 1,6 dCi Acenta.

Foto: Qashqai 1.6 dCi, Preise Nissan Austria.

 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design