auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Nissan Übersicht | Nissan Archiv | Nissan Tokyo Motor Show| Nissan Markenwert | Nissan Crossover | Nissan Crossover Erfolg |
| Nissan IDS Concept | Nissan Gewinn |
   
 
 
 
Nissan Qashqai Markteinführung   Nissan Qashqai Markteinführung

Bühne frei für den Charakterdarsteller: Der neue Nissan Qashqai feiert seine Österreich-Premiere.

Eine breite Palette an Modellen ist bereits zur Markteinführung in Österreich am 2. März verfügbar.

Nissan Qashqai Markteinführung

Mit dem Qashqai eröffnet Nissan ein vollkommen neues automobiles Segment, das zwischen Schrägheck-Limousinen der C-Klasse und den beliebten Sports Utility Vehicles (SUV) angesiedelt ist. Von beiden Kategorien übernimmt der Qashqai Kerneigenschaften und verbindet sie zu einem neuen intelligenten Konzept. Der Welt des C-Segments entstammt beispielsweise der kompakte Auftritt, die sinnvolle Geräumigkeit, die Bedachtnahme auf geringe Kosten für Betrieb und Erhaltung. Von den SUV übernahm der Qashqai die im Vergleich zu konventionellen Schrägheck-Limousinen leicht erhöhte Dachlinie, die auch eine erhöhte Sitzposition und damit eine bessere Übersicht einschließt. Zudem zeigt der Qashqai viele Designelemente aus dem SUV-Repertoire, etwa die markanten Radhäuser, die massive Schulterlinie und den dominanten Kühlergrill. Nicht zuletzt bietet er für die stärkeren Versionen der Palette optional den aus X-TRAIL und Pathfinder bewährten ALL MODE 4x4 Antrieb.

Als Resultat dieser Zusammenführung von positiven Eigenschaften ist der Nissan Qashqai den vielfältigsten Anforderungen gewachsen. Dabei helfen ihm sowohl ein umfangreiches Technik-Paket als auch eine lange Liste an serienmäßigen Ausstattungsdetails. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Sicherheit der Insassen gelegt. Alle Modelle des Qashqai bieten daher serienmäßig sechs Airbags (die Kopfairbags schützen auch die Fondpassagiere), ABS mit EBD, ESP mit integrierter Traktionskontrolle sowie aktive Kopfstützen an den Vordersitzen.

Auch in funktioneller Hinsicht zeigt der Qashqai ein Höchstmaß an praxistauglichen Lösungen: Lenkrad und Fahrersitz sind höhenverstellbar, die Lehnen der Fondsitzbank lassen sich asymmetrisch umklappen, wodurch der mit 410 Litern Fassungsvermögen ohnehin stattliche Gepäckraum nochmals gezielt erweitert werden kann. Die Rückbank hält zudem zwei Befestigungspunkte für die Montage eines Isofix-Kindersitzsystems bereit. Zahlreiche Ablagen und Becherhalter bringen Ordnung in den automobilen Alltag. Auf Wunsch steht für den Qashqai auch eine Fülle an weiteren Ausstattungen bereit. So sind beispielsweise ein großes Panorama-Glasdach, ein DVD-Navigationssystem, ein Einpark-Assistent und eine Rückfahrkamera in Farbe verfügbar.

Als weitere Spezialität des Nissan Qashqai kann seine breite Modellpalette gelten: zur Verfügung stehen zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren, drei verschiedene Getriebearten, Front- oder Allradantrieb sowie drei Ausstattungslinien. Schon ab der österreichischen Markteinführung am 2. März werden daher nicht weniger als 13 Varianten angeboten; sechs weitere Versionen folgen im Juni, wenn der 150 PS starke 2,0 dCi das Programm ergänzt:

Nissan Qashqai 1,6 16V: Der moderne Vierzylinder ist ein Musterbeispiel für kompakte, leichtgewichtige Bauweise. Der bereits in den sportlichen Versionen des Micra und Micra C+C eingesetzte Motor leistet im Qashqai 85 kW (115 PS) und ein maximales Drehmoment von 160 Nm. Der Motor wird in Verbindung mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe angeboten und sorgt für erstaunlich niedrige Verbrauchswerte: 6,7 Liter/100 km im MVEG-Gesamtverbrauch.

Nissan Qashqai 2,0 16V: Bekannt für seine Laufruhe und Geschmeidigkeit leistet dieser Motor 103 kW (140 PS) und ein maximales Drehmoment von 200 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit in Verbindung mit dem manuellen Sechsganggetriebe wird bei 192 km/h erreicht. Auf Wunsch lässt sich dieser Motor auch mit einem stufenlosen CVT-Atomatikgetriebe kombinieren.

Nissan Qashqai 1,5 dCi: Der kompakte Common-Rail-Diesel von Allianzpartner Renault kann mit extrem ökonomischen Verbrauchswerten (nur 5,4 Liter/100 km im Gesamtverbrauch) und eindrucksvoller Elastizität aufwarten. Im Qashqai wird er mit 78 kW (106 PS) und einem Drehmoment von 240 Nm angeboten. Auch in dieser Auslegung kommt ein manuelles Sechsganggetriebe zum Einsatz.
 
 
 
 
  EurtaxSchwacke - professionelle Fahrzeugbewertung online - www.schwacke.de  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design