auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Nissan Übersicht | Nissan Archiv | Nissan Tokyo Motor Show| Nissan Markenwert | Nissan Crossover | Nissan Crossover Erfolg |
| Nissan IDS Concept | Nissan Gewinn |
   
 
 
 
Nissan Cabstar   Nissan Cabstar

Premiere für eine neue Nutzfahrzeug-Generation: Der Nissan Cabstar.
Eine neu entwickelte Nutzfahrzeug-Plattform beschert dem Nissan Cabstar eine Reihe von Rekordwerten: etwa die höchste Nutzlast und das beste Verhältnis von Gesamtlänge zur Ladefläche seines Segments.
Das innovative LCV startet bereits im Oktober.

Nissan Cabstar

Der Grund für die Nutzfahrzeug-Offensive von Nissan ist leicht erklärt: Dieser Geschäftsbereich wurde im aktuellen Businessplan „Value-up“ als besonders wichtig für das weitere Wachstum des Unternehmens erachtet. „Das Segment der leichten Nutzfahrzeuge ist eine der tragenden Säulen im weltweiten Geschäft“, erklärte auch Nissan-Präsident Carlos Ghosn anlässlich der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover.

Die im Value-up-Plan genannten Ziele sind ehrgeizig: Der operative Gewinn soll im Geschäftsjahr 2007 auf acht Prozent steigen – eine Verdopplung im Vergleich zum Geschäftsjahr 2005. Im gleichen Zeitraum soll der weltweite Absatz an LCV um 40 Prozent auf 434.000 Fahrzeuge steigen. Der europäische Markt soll zu diesem Wachstum besonders stark beitragen. Nissan will hier den Absatz an LCV ausgehend vom Jahr 2005 bis 2009 verdoppeln – auf rund 100.000 leichte Nutzfahrzeuge.

Ein Motor des Wachstums sind Modellneuheiten wie der neue Nissan Cabstar. Der Nachfolger des seit 1998 angebotenen Cabstar E ist eine völlig neue Konstruktion und basiert auf einer innovativen Plattform für leichte Nutzfahrzeuge, von der auch alle zukünftigen Nissan-Fahrzeuge mit Leiterrahmen-Fahrgestelle profitieren werden. Im neuen Cabstar sorgt diese flexible Plattform für eine Reihe anBestwerten: So bietet das Fahrzeug trotz leicht reduzierter Außenmaße das beste Verhältnis zwischen Gesamtlänge zu Ladefläche und die höchste Nutzlast seines Segments.

Weiterhin zeigt sich der Cabstar in Frontlenker-Bauweise mit Cab-Over-Design. Die Fahrerkabine ist demnach über der Vorderachse und dem Motor positioniert, was eine optimale Laderaumausnutzung und eine erstaunliche Wendigkeit ermöglicht. Das Fahrerhaus selbst wurde komplett neu gestylt und deutlich geräumiger; eine Vielzahl an intelligenten Lösungen und opulente Staufächer machen das Fahren angenehmer und die Arbeit leichter. Alternativ zur klappbaren Einzelkabine kann auch eine fest montierte Doppelkabine gewählt werden.

Eine große Auswahl bietet der Nissan Cabstar auch in anderer Hinsicht. Das Programm wurde breit aufgefächert und bietet drei unterschiedlich lange Radstände (2500/2900/3400 mm), drei verschiedene Gewichtsklassen (2,8/3,2/3,5 Tonnen Gesamtgewicht) und drei Antriebsquellen. Als Einstiegsmotor fungiert der 2,5 dCi mit 81 kW (110 PS) und 250 Nm Drehmoment; dieser Motor ist auch mit einer Leistung von 95 kW (130 PS) und einem Drehmoment von 270 Nm verfügbar; für besonders schwere Aufgaben wurde der 3,0 dCi mit variabler Turbolader-Geometrie und 110 kW (150 PS) vorgesehen. Sein maximales Drehmoment beträgt bullige 350 Nm. Sämtliche Motoren erfüllen die Euro-4-Norm.

Als Besonderheit in diesem Segment kann ein neuer Assistent gelten: das „Easy Hill Start System“ (EHS). Diese Einrichtung kommt vor allem beim Anfahren am Berg zum Tragen. Dabei bleibt die Bremse so lange aktiv, bis genügend Anfahrts-Drehmoment zur Verfügung steht. Zurückrollen wird damit verhindert, obendrein sinkt der Verschleiß an der Kupplung. Die neuen Stärken des Cabstar werden mit allen bisher schon bekannten Vorzügen ergänzt: geringe Unterhaltskosten, Wendigkeit, Robustheit und leichte Bedienbarkeit. Damit ist Nissan Österreich zuversichtlich, im ersten vollen Verkaufsjahr 150 Einheiten des leichten Nutzfahrzeugs absetzen zu können.
 
 
 
 
  Konten & Karten der ING-DiBa  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design