auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | MINI Übersicht | MINI Archiv | MINI Roadster | MINI Tokyo Motor Show | MINI Essen Motor Show | MINI Roadster |
| MINI Clubvan Concept | MINI Auto China Beijing | MINI Rocketman | MINI United China | MINI Clubvan |
| MINI PUMA Lizenzpartnerschaft | MINI Design Concept Cars | MINI Wertmeister 2013 | MINI Cooper Paceman |
| MINI Vienna Autoshow | MINI NAIAS Detroit | MINI Roadster Auszeichnung | MINI Paceman Kampagne |
   
 
 
 
MINI Paceman   MINI Vienna Autoshow

Der neue MINI Paceman. Made in Austria.

MINI Vienna Autoshow

MINI ist auf Österreichs größter Automobilmesse mit einem umfassenden Modellprogramm vertreten (Halle C, Stand 0113). Erstmals in Österreich wird der MINI Paceman auf der Vienna Autoshow präsentiert. Das siebte Modell der MINI Familie ist ein Vorstoß in ein neues Fahrzeugsegment - der MINI Paceman ist das erste Sports Activity Coupé im Premium-Segment der Klein- und Kompaktfahrzeuge. Die ebenso kraftvolle wie dynamisch gestreckte Linienführung eines Coupés, markentypisches Gokart-Feeling und das exklusive Ambiente seines variabel nutzbaren Innenraums machen den MINI Paceman zu einem Pionier im urbanen Verkehrsgeschehen.

Ein Weiterer Höhepunkt für die Besucher ist der neue MINI John Cooper Works Countryman – er ist der erste Topsportler im Modellprogramm, der die extreme Leistung seines Motors mit dem Allradantrieb MINI ALL4 über vier Räder auf die Fahrbahn überträgt. Somit kombiniert der MINI John Cooper Works Countryman Rennsport-Leidenschaft auf der Straße mit extremem Fahrspaß auf unbefestigtem Terrain bei einer authentischen Verkörperung von traditionellem Motorsport-Knowhow und aktuellem Rallye-Engagement. Der MINI John Cooper Works Countryman wird wie auch der MINI Paceman für den Weltmarkt in Graz gefertigt. Die Produktion erfolgt auf einer eigenständigen, gemäß den strengen Standards der BMW Group eingerichteten und genutzten Fertigungslinie. Der Hochleistungsantrieb des Topathleten stammt – wie bei allen Modellen der Marke – aus dem englischen Motorenwerk Hams Hall, das Bestandteil des sogenannten MINI Production Triangle in Großbritannien ist.

Nach dem MINI Countryman ist der MINI Paceman das zweite Modell der Marke, dessen Karosserie eine Länge von mehr als vier Metern aufweist und optional mit dem permanenten Allradantrieb MINI ALL4 ausgestattet werden kann. Zwei Türen und eine große Heckklappe, kraftvolle Proportionen, coupé-typische, fließende Linien und ein loungeartig gestalteter Innenraum mit zwei Einzelsitzen im Fond prägen seinen individuellen Charakter. Für Fahrer und Beifahrer führt die leicht erhöhte Sitzposition zu einem optimierten Überblick über das Verkehrsgeschehen, die Fondpassagiere genießen großzügige Platzverhältnisse, hervorragenden Seitenhalt und außergewöhnlichen Komfort. Durch Umklappen der Fondsitzlehnen lässt sich das Gepäckraumvolumen des MINI Paceman von 330 auf bis zu 1.080 Liter erweitern. Eine modellspezifische Interpretation markentypischer Designprinzipien prägt beim MINI Paceman auch die Gestaltung des Innenraums. Der intensive Einsatz horizontal ausgerichteter Elemente setzt Akzente für elegante Sportlichkeit.

Für den MINI Paceman stehen zur Markteinführung zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 82 kW/112 PS und 135 kW/184 PS zur Wahl. Serienmäßig ist das Sechsgang-Schaltgetriebe verbaut, optional ist auch eine Sechsgang-Automatik erhältlich. Das Allradsystem MINI ALL4 wird für den MINI Cooper S Paceman, den MINI Cooper SD Paceman und den MINI Cooper D Paceman angeboten. Zu einem späteren Zeitpunkt ist die Ergänzung des Modellangebots um den MINI John Cooper Works Paceman vorgesehen.

Foto: MINI Paceman

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design