auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | MINI Übersicht | MINI Archiv | MINI Roadster | MINI Tokyo Motor Show | MINI Essen Motor Show | MINI Roadster |
| MINI Clubvan Concept | MINI Auto China Beijing | MINI Rocketman | MINI United China | MINI Clubvan |
| MINI PUMA Lizenzpartnerschaft | MINI Design Concept Cars | MINI Wertmeister 2013 | MINI Cooper Paceman |
| MINI Vienna Autoshow | MINI NAIAS Detroit | MINI Roadster Auszeichnung | MINI Paceman Kampagne |
   
 
 
 
MINI John Cooper Works Paceman   MINI Cooper Paceman

Extreme Sportlichkeit und ein unverwechselbarer Stil.

MINI Cooper Paceman

Herausfordernde Sportlichkeit und unverwechselbarer Stil vereinen sich im MINI John Cooper Works Paceman zu einer neuen Dimension von Fahrspaß im Premium-Kompaktsegment. Seine mit Rennsport-Knowhow entwickelte Antriebs- und Fahrwerkstechnik sorgt für begeisternde Agilität, das Fahrzeugkonzept des ersten Sports Activity Coupé in seiner Klasse garantiert schon bei der Startaufstellung einen imponierenden Auftritt. Der MINI John Cooper Works Paceman wird von einem 160 kW/218 PS starken Vierzylinder-Turbomotor angetrieben und bringt diese Kraft dank des serienmäßigen Allradantriebs ALL4 souverän auf die Straße. Auch das Sportfahrwerk einschließlich Tieferlegung und das Aerodynamik Kit tragen zu mitreißendem Rennsportfeeling bei, das sich im MINI John Cooper Works Paceman auf vier Einzelsitzen genießen lässt.

Der MINI John Cooper Works Paceman absolviert seine Weltpremiere im Januar 2013 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. Im März 2013 folgt die Markteinführung des jüngsten Neuzugangs der John Cooper Works Familie, die damit bereits sieben Modelle umfasst. Sowohl die Fahreigenschaften als auch das Design machen den MINI John Cooper Works Paceman zu einer Ausnahmeerscheinung im städtischen Alltagsverkehr und darüber hinaus auch auf längeren Strecken zum Favoriten im Rennen um maximalen Fahrspaß.

Spontane Leistungsentfaltung und unermüdliche Drehfreude charakterisieren den Turbomotor des MINI John Cooper Works Paceman, der serienmäßig mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe und optional mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe kombiniert wird. Unabhängig von der gewählten Getriebevariante spurtet der MINI John Cooper Works Paceman in nur 6,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Das begeisternde Temperament geht dabei mit einem für diese Leistungsklasse vorbildlich günstigen Verbrauchsverhalten einher. Der MINI John Cooper Works Paceman kommt im EU-Testzyklus auf einen durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 7,4 Litern (Automatik: 7,9 Liter) je 100 Kilometer.

Der individuelle Charakter des MINI John Cooper Works Paceman wird von spezifischen Designmerkmalen unterstrichen. Ebenso wie das Aerodynamik Kit sind auch 18 Zoll große Leichtmetallräder, eine Sportabgasanlage mit verchromten Endrohrblenden und Einstiegsleisten mit John Cooper Works Logo im serienmäßigen Ausstattungsumfang enthalten. Als optionale Kontrastlackierung für das Dach und die Außenspiegelkappen steht neben Weiß und Schwarz exklusiv auch die Farbe Chili Red zur Auswahl. Und auch im Innenraum kann das für John Cooper Works Modelle typische Sportwagen-Ambiente auf Wunsch um modellspezifische Akzente wie die Interieurleisten in Chili Red ergänzt werden.

Der MINI John Cooper Works Paceman schöpft seine Kraft aus einem 1 598 Kubikzentimeter großen Vierzylinder-Antrieb. Die jüngste Generation des John Cooper Works Turbomotors vereint technische Details aus dem Rennsport mit aktuellen Innovationen aus der Antriebsentwicklung der BMW Group. Er verfügt über verstärkte Kolben, gewichtsoptimierte Kurbelwellen, einen Zylinderblock und ein Lagergehäuse aus Aluminium sowie über gezielte Optimierungen in den Bereichen Kühlung, Luftzufuhr und Abgasführung. Außerdem ist der Ladeluftkühler des Turbosystems besonders großzügig dimensioniert.

Der nach dem Twin-Scroll-Prinzip agierende Turbolader wird mit einer Benzin-Direkteinspritzung sowie mit einer auf der VALVETRONIC Technologie der BMW Group basierenden variablen Ventilsteuerung kombiniert, die neben der Effizienz auch das Ansprechverhalten des Motors optimiert.

Das Triebwerk des MINI John Cooper Works Paceman erreicht seine maximale Leistung von 160 kW/218 PS bei einer Drehzahl von 6 000 min-1. Im Drehzahlbereich zwischen 1 900 und 5 000 min-1 steht das maximale Drehmoment von 280 Newtonmetern zur Verfügung. Es kann mittels Overboost kurzzeitig und zwischen 2 100 und 4 500 min-1 auf bis zu 300 Newtonmeter gesteigert werden. So werden besonders temperamentvolle Beschleunigungsvorgänge möglich, die dank der serienmäßigen Sportabgasanlage von einer markanten akustischen Untermalung begleitet werden.

Die extreme Kraft des vorn quer eingebauten Triebwerks wird beim MINI John Cooper Works Paceman serienmäßig an alle vier Räder übertragen. Der für MINI entwickelte Allradantrieb ALL4 verteilt das Antriebsmoment mit Hilfe eines elektromagnetisch arbeitenden Mitteldifferenzials stufenlos zwischen Vorder- und Hinterachse. Die Kraft gelangt dabei stets dorthin, wo sie optimal in Vortrieb umgesetzt werden kann. In normalen Fahrsituationen lenkt ALL4 maximal 50 Prozent, unter extremen Bedingungen dagegen sogar bis zu 100 Prozent der Antriebskraft an die Hinterräder. So entsteht bei allen Witterungsbedingungen und Straßenverhältnissen stets eine traktionsoptimierte Ausprägung des MINI typischen Handlings. Die direkt in das Steuergerät der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) integrierte Regelungselektronik des MINI ALL4 Systems führt zu extrem kurzen Reaktionszeiten und ermöglicht außerdem eine vorausschauende Anpassung der Kraftverteilung.

Foto: MINI John Cooper Works Paceman

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design