auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | MINI Übersicht | MINI Archiv | MINI Roadster | MINI Tokyo Motor Show | MINI Essen Motor Show | MINI Roadster |
| MINI Clubvan Concept | MINI Auto China Beijing | MINI Rocketman | MINI United China | MINI Clubvan |
| MINI PUMA Lizenzpartnerschaft | MINI Design Concept Cars | MINI Wertmeister 2013 | MINI Cooper Paceman |
| MINI Vienna Autoshow | MINI NAIAS Detroit | MINI Roadster Auszeichnung | MINI Paceman Kampagne |
   
 
 
 
MINI CHALLENGE   MINI CHALLENGE 2009

Attraktiver Rennkalender mit einem Sprung auf die Insel.

MINI CHALLENGE 2009

Packender Motorsport, attraktive Rahmenevents, entspannter Lifestyle und dazu der Reiz eines einzigartigen Fahrzeugs – mit diesem Erfolgsrezept gibt die MINI CHALLENGE auch 2009 wieder Vollgas: Keep on racing – dieses Motto gilt nicht nur für alle Teilnehmer, sondern beschreibt auch die rasante Entwicklung der Serie. Seit ihrer Gründung (2004) hat die MINI CHALLENGE kontinuierlich an Popularität, aber auch an Professionalität zugelegt. Heute gehört sie zu den beliebtesten Serien in der Motorsportszene – und das nicht nur in Deutschland.

Das Konzept der MINI CHALLENGE hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem wahren Exportschlager entwickelt: In diesem Jahr wird die Serie in vier Ländern (Spanien, Australien, Neuseeland und Deutschland) ausgetragen und ist damit so international wie noch nie. In der deutschen „Originalausgabe“ der Clubsportserie steht der erste Sieger bereits vor Beginn der neuen Saison fest: die MINI CHALLENGE selbst! Die Zahl der Einschreibungen hat mit sage und schreibe 39 Fahrzeugen ein neues Rekordniveau erreicht. Das ist nicht nur das größte Starterfeld aller Zeiten, sondern auch ein eindrucksvoller Beleg für die anhaltend hohe Popularität. Ebenfalls einen neuen Rekord gibt es bei der Anzahl der Rennen zu verzeichnen: Die MINI CHALLENGE hat in diesem Jahr insgesamt 16 Wertungsläufe – so viele wie noch nie.

Ausgetragen werden die 16 Läufe an acht Rennwochenenden. Dabei tritt die Serie wie gewohnt auch als Support-Event von hochkarätigen Motorsportevents an. So gastiert die MINI CHALLENGE 2009 unter anderem bei der Formel 1 (GP von Deutschland, Nürburgring) und bei der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC (Oschersleben). Der Startschuss zur neuen Saison fällt im Rahmen des Rundstreckenrennens um den Preis der Stadt Stuttgart (Hockenheimring). Daneben wird der Rennkalender durch zwei Starts bei den ADAC Masters (Hockenheimring und Sachsenring) und einen Auftritt beim AvD Oldtimer Grand Prix (Nürburgring) ergänzt. Ein Saison-Highlight der besonderen Art findet in Großbritannien statt: Pünktlich zum 50. Geburtstag von MINI ist die deutsche Serie im Mutterland der Marke MINI zu Gast. Auf dem legendären Silverstone Circuit bildet sie den sportlichen Höhepunkt des Festivals MINI United. Bei dem größten Treffen der MINI Community wird drei Tage lang mit tausenden MINI Fans aus der ganzen Welt das runde Markenjubiläum gefeiert. Das große Finale der MINI CHALLENGE steht traditionell bei der Rundstrecken-Trophy auf dem Salzburgring auf dem Programm.

Alle Teilnehmer der MINI CHALLENGE 2009 treten in technisch identischen Fahrzeugen an, dem Modell MINI John Cooper Works CHALLENGE. Nach erfolgreicher Premiere im vergangenen Jahr – der Rennwagen wurde 2008 erstmals eingesetzt – dürfen sich Fahrer und Fans auch 2009 auf packende Duelle freuen. Um optimale Chancengleichheit zu gewährleisten, werden sämtliche Fahrzeuge zentral im Auftrag von MINI aufgebaut. Wichtige Komponenten wie Motor und Getriebe sind verplombt, um unerlaubte Änderungen zu verhindern. Aufgrund der identischen technischen Vorraussetzungen für alle Teams und Rennfahrer, entscheidet einzig das fahrerische Können über die Platzierungen. Um die Ausgeglichenheit im Saisonverlauf weiter zu erhöhen, erhalten erfolg-reiche Fahrer für nachfolgende Veranstaltungen ein Platzierungsgewicht. Maximale Chancengleichheit ist auch abseits der Rennstrecke angesagt: So steht allen Teams im gemeinsamen Boxenzelt, dem „Drivers Club“, ein fertig aufgebauter Arbeitsbereich zur Verfügung. Das Reglement gibt den meist von MINI Händlern organisierten Teams die Möglichkeit, im Verlauf der Saison wechselnde Fahrer einzusetzen. Punkte werden neben der Fahrerwertung noch in der Teamwertung sowie in der Sonderwertung für Gentleman Driver (Fahrer im Alter über 50 Jahre) vergeben. Insgesamt befinden sich im Preisgeldtopf rund 340.000 Euro sowie drei MINI als Sachpreise.

Lifestyle-Ambiente und prominente Gaststarter.
Beim 7. und 8. Lauf der MINI Challenge am Nürburgring von 10.-12. Juli wird Ernst Hausleitner, Formel-1-Kommentator des ORF, als VIP Fahrer starten.

Markenzeichen der MINI CHALLENGE ist ihr einzigartiges Konzept. Es verknüpft anspruchsvollen Motorsport mit jener Art von entspanntem Lifestyle, der für die Marke MINI typisch ist. Beispiel Paddock Lounge: die Hospitality der MINI CHALLENGE ist während des Rennwochenendes ein beliebter Treffpunkt für Fahrer, Teams, Sponsoren und Gäste. Chill-out-Musik, eine gut sortierte Bar, große Flatscreens und ein exquisites Catering sorgen für internationales Flair und lockeres Ambiente. Zur besonderen Flair der MINI CHALLENGE tragen im¬mer wieder auch bekannten Gaststarter bei. In der Vergangenheit haben bereits zahlreiche VIPs im Cockpit Platz genommen – darunter rennsportbegeisterte Prominente wie Oliver Pocher, Anke Engelke, Thomas Heinze, Smudo, Götz Otto, Haddaway, Max Mutzke, John Friedmann und Florian Simbeck (alias Erkan und Stefan) und viele mehr. Auch ehemalige Formel-1-Stars wie Jacques Laffite, Christian Danner oder Johnny Herbert ließen sich bereits vom Virus MINI CHALLENGE infizieren.
 
 
 
 
  A.T.U - Auto Teile Unger  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design