auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | MINI Übersicht | MINI Archiv | MINI Roadster | MINI Tokyo Motor Show | MINI Essen Motor Show | MINI Roadster |
| MINI Clubvan Concept | MINI Auto China Beijing | MINI Rocketman | MINI United China | MINI Clubvan |
| MINI PUMA Lizenzpartnerschaft | MINI Design Concept Cars | MINI Wertmeister 2013 | MINI Cooper Paceman |
| MINI Vienna Autoshow | MINI NAIAS Detroit | MINI Roadster Auszeichnung | MINI Paceman Kampagne |
   
 
 
 
MINI One   MINI One

Kleines Auto, große Vielfalt.

Markteinführung im April 2007, Weltpremiere beim Internationalen Automobilsalon in Genf (8. März 2007).

MINI One

Die neue Generation des MINI zeichnet sich nicht allein durch eine evolutionäre Weiterentwicklung im Karosseriedesign aus, sondern auch durch eine Revolution unter der Motorhaube. Die vollkommen neu konstruierten Antriebseinheiten überzeugen mit temperamentvoller Kraftentfaltung, Drehfreude, Laufruhe sowie mit vorbildlichen Verbrauchs- und Emissionswerten.

„Vom Original zum Original“ hat sich die zweite Generation des erfolgreichsten Kleinwagens im Premium-Segment gewandelt. Das gesamte Fahrzeug wurde in vielen Details verändert und blieb dennoch äußerlich unverwechselbar. Dazu tragen an der Front des neuen MINI der charakteristische Hexagon-Kühlergrill und die großen Rundscheinwerfer als wesentliche Designmerkmale bei. Die Blinkleuchten wurden in die Frontscheinwerfer integriert. Diese Anordnung verleiht der Fahrzeugfront noch mehr Klarheit, denn statt der bisherigen vier „Beauty-Spots“ dienen nun nur noch zwei als zusätzlicher Blickfang. Diese werden durch die unterhalb der Scheinwerfer angeordneten Positionsleuchten markiert, die eine Einheit mit den optionalen Nebelscheinwerfern bilden.

An der Front überragt der neue MINI das Vorgängermodell um 38 Millimeter. Mit dieser Bauweise trägt der Hersteller MINI bereits jetzt künftigen Vorschriften für den Fußgängerschutz Rechnung. Außerdem benötigen stärkere Motoren auch mehr Platz. Die Motorhaube wölbt sich beim neuen MINI daher etwas höher nach oben als zuvor. Das Design überspielt das neue Längenwachstum so gekonnt, dass diese Modifikation auf den ersten Blick kaum wahrgenommen wird. Der neue MINI wirkt kompakt und sportlich wie eh und je. Eine kräftigere Schulterpartie gleich die neuen Maße optisch aus. Damit erhält das Gesamterscheinungsbild des neuen MINI eine kraftvolle, maskulinere Note.

Leichtbau-Motor mit effizienter Leistungsabgabe.
Der 1,4 Liter große Vierzylinder-Motor des neuen MINI One wurde von dem 1,6 Liter-Saugmotor des neuen MINI Cooper abgeleitet und verfügt über die gleichen technischen Finessen. Einen spürbaren Einfluss auf die Kraftentfaltung und die Effizienz des Antriebsaggregats hat dabei vor allem die vollvariable Ventilsteuerung. Sie wurde auf Basis der einzigartigen VALVETRONIC Technologie der BMW Group entwickelt, und passt in Sekundenbruchteilen Hub und Öffnungsdauer der Ventile der Motorleistung an. Die Umstellung von Minimal- auf Maximalhub dauert nur etwa 300 Millisekunden. Dabei wirkt die Nockenwelle nicht direkt über einen Schlepphebel auf das Ventil, sondern über einen zusätzlichen Zwischenhebel, dessen Drehpunkt über eine elektromotorisch betriebene Exzenterwelle verstellt wird. Je nach Stellung dieses Umlenkhebels variiert der Hub der Einlassventile stufenlos zwischen 0,2 und 9,5 Millimetern. Die Ventilsteuerung wird über den Druck auf das Gaspedal geregelt. Geringer Druck führt zu einer leichteren Ventilöffnung, stärkerer Druck bewirkt eine größere Öffnung. Diese technische Innovation macht sich nicht nur in Form eines noch sportlicheren Ansprechverhaltens bemerkbar, die exzellente Verbrennung sorgt auch für eine vorbildliche Reduzierung von Verbrauch und Emissionen. Das maximale Drehmoment des neuen 1,4 Liter-Vierzylinders beträgt 140 Newtonmeter.

Das hochmoderne Antriebsaggregat verhilft dem neuen MINI One zu sportlichen Fahrleistungen und außerdem zu vorbildlichen Verbrauchs- und Emissionswerten. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt er lediglich 10,9 Sekunden. Der Vorwärtsdrang endet bei einer Höchst-geschwindigkeit von 185 km/h. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch beträgt 5,7 Liter je 100 Kilometer. Der neue MINI One erfüllt die Werte der Abgasnorm EU4.
 
 
 
 
  MINI.de  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design