auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mercedes-Benz Übersicht | Mercedes-Benz Archiv | Mercedes-Benz Concept IAA | Mercedes-Benz C-Klasse Coupé |
| Mercedes-Benz AMG GT S | Mercedes-Benz Absatz | Mercedes-Benz Vision Tokyo | Mercedes-Benz Tokyo Motor Show |
   
 
 
 
Mercedes-Benz Universal Media Interface  

Mercedes-Benz Universal Media Interface

Intelligentes Multimedia-Center für mobiles Entertainment und Navigation.


Mercedes-Benz Universal Media Interface


Perfekt gerüstet für die Zukunft: Mit dem Mercedes-Benz Universal Media Interface (UMI) können GLK Kunden neueste mobile Multimedia-Technik mit einem Handgriff in die vorhandene Fahrzeugarchitektur integrieren. Mobile Entertainment- und Kommunikationsgeräte wie USB-basierte MP3-Player, Musikhandys oder das Apple iPhone® lassen sich komfortabel mit der Fahrzeug-Audioanlage vernetzen und über die vorhandenen Bedienelemente ansteuern. Das von der Mercedes-Benz Accessories GmbH entwickelte Universal Media Interface ist mit dem System Audio 20 CD (Code 523 und 520) kompatibel. Obwohl diese Ausstattung über keine Navigationsfunktion verfügt, wird in Verbindung mit dem UMI eine komfortable GPS-Kartennavigation möglich.

Der Wunsch, auf die persönliche Musik- und Bildsammlung auch unterwegs nicht verzichten zu müssen, gewinnt im Alltag zunehmend an Bedeutung. Entsprechend boomt der Markt für portable multimediale Endgeräte wie MP3-Player auf USB-Basis, Musikhandys oder Apple iPods®. Das nachrüstbare Mercedes-Benz Universal Media Interface für den GLK ermöglicht die Nutzung dieser externen Geräte über die Fahrzeug-Audioanlage – mit höchster Wiedergabequalität, komfortabler Bedienung und perfekter Integration in die Fahrzeug-Architektur.

Bestehende Bedienelemente wie Controller, Display oder das Radio können nach wie vor komfortabel genutzt werden. Ein Auswechseln der Komponenten ist nicht erforderlich. Nach dem Einbau des Interfaces durch eine Mercedes-Benz Fachwerkstatt sind zudem keine weiteren Hard- oder Software-Installationen erforderlich.

Die externen Multimediageräte lassen sich durch die jeweils passenden Anschlussmöglichkeiten schnell und einfach nach dem „Plug-and-Play“-Prinzip mit dem UMI-Connector verbinden, der dezent im Handschuhfach seinen Platz findet. Zum Aktivieren der unterschiedlichen Multimediafunktionen muss lediglich die „AUX“-Taste am Autoradio betätigt werden. Überklargegliederte Menüebenen kann der Nutzer dann bequem mit dem Controller (Dreh-Drücksteller) auf der Mittelkonsole die gewünschten Funktionen ansteuern und im großen Fahrzeugdisplay übersichtlich ablesen. Musikliebhaber freuen sich zudem über die drahtlose Übertragung von Audio-Signalen per Bluetooth®-Profil A2DP. Dieses Audio-Streaming ermöglicht es, Musik per Funk direkt aus dem MP3-Speicher eines Mobiltelefons mit Bluetooth®-Ausrüstung abzuspielen. Das Handy kann dabei in der Sakkotasche bleiben. Es genügt, die Bluetooth®-Connection zu aktivieren.

Die intelligente USB-Schnittstelle erhöht ebenfalls den Komfort. Wird Musik vom USB-Stick unterbrochen oder abgeschaltet, merkt sich das System die Position und setzt exakt an der gleichen Stelle wieder ein, wenn der Stick erneut aktiviert wird.

Das neue Universal Media Interface kann noch mehr: Kunden, die das häufig ab Werk bestellte System Audio 20 CD ohne Navigationsfunktion nutzen, erhalten mit dem Universal Media Interface eine bequeme Nachrüst-Navigation. Neben der notwendigen Navigations-Software ist auch aktuelles Kartenmaterial für Europa im Modul-Set ohne Mehrpreis enthalten.

Das System nutzt mehrere Informationsquellen - wie die Fahrgeschwindigkeit und GPS-Koordinaten -, um den Fahrzeugstandort exakt zu lokalisieren. Besonders komfortabel und sicher ist die Bedienung über den Controller in der Mittelkonsole. Außerdem nutzt das Universal Media Interface das ebenfalls bereits vorhandene Display zur Kartendarstellung und zeigt darüber hinaus die Routenempfehlung per Pfeilsymbol im Kombi-Instrument des Fahrzeugs an. Ein zusätzlicher Monitor, der die Innenraumharmonie stören würde, ist daher nicht erforderlich.

Auch der Musikteil des neuen Interfaces zeichnet sich durch die perfekte Integration in die Fahrzeugarchitektur aus. Der Fahrer kann beispielsweise beim iPod® sämtliche Musikfunktionen – wie Navigieren durch die Wiedergabelisten, Blättern in die nächst höhere Menüebene, Vor- und Zurückspulen oder Titelwiederholung – über den Controller in der Mittelkonsole steuern. Das Farb-display (fünf Zoll Bildschirmdiagonale bei Audio 20 CD) der Audioanlage infor-miert dabei unter anderem über den jeweiligen Musiktitel, Interpreten und Alben sowie den Abspielmodus des MP3-Players.
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design