auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mercedes-Benz Übersicht | Mercedes-Benz Archiv | Mercedes-Benz Concept IAA | Mercedes-Benz C-Klasse Coupé |
| Mercedes-Benz AMG GT S | Mercedes-Benz Absatz | Mercedes-Benz Vision Tokyo | Mercedes-Benz Tokyo Motor Show |
   
 
 
 
Mercedes-Benz ML 320 BlueTEC  

Mercedes-Benz BlueTEC

Mercedes-Benz führt in Amerika die ersten Diesel-Modelle der Welt mit AdBlue-Einspritzung ein.


Mercedes-Benz BlueTEC


Als erster Hersteller begann Mercedes-Benz im Oktober 2006 zeitgleich mit der Einführung von schwefelarmem Dieselkraftstoff in den Vereinigten Staaten von Amerika eine BlueTEC-Offensive im Pkw-Segment. Der E 320 BlueTEC war von Anfang an ein großer Erfolg und wurde zum „World Green Car of the Year 2007“ gewählt. Konsequent bietet Mercedes-Benz nun in den USA mit dem R-, ML- und GL 320 BlueTEC die drei weltweit ersten Diesel-SUV an, welche nicht nur die besonders anspruchsvollen Ziele der amerikanischen Bin 5-Norm erreichen, sondern auch bereits das Potenzial haben, die zukünftige strenge EU 6-Abgasnorm zu erfüllen und damit auch alle derzeit weltweit gültigen Abgasvorschriften für Diesel-Pkw deutlich zu unterbieten.

Mit seinen Vorzügen wie großes Durchzugsvermögen, Sparsamkeit und hohe Leistung hat sich der Dieselmotor in Zeiten steigender Kraftstoffpreise und wachsender Sensitivität bezüglich CO2-Emissionen auch in den USA als attraktive Alternative zum Ottomotor bewiesen. In dem Land der großen Minivans, Pickups sowie SUVs und bei den dort herrschenden Verkehrsverhältnissen mit gleichmäßigen Geschwindigkeiten auf den Highways und großen Entfernungen über Land kann der Diesel diese Vorteile besonders überzeugend ausspielen. Gleichzeitig setzt der amerikanische Gesetzgeber sehr strenge Emissionsvorschriften für den Dieselantrieb. Deshalb hat Mercedes-Benz bereits die selbst entwickelte BlueTEC-Technologie mit dem E 320 BlueTEC zuerst in Amerika eingeführt und nimmt jetzt auch die Variante der BlueTEC-Technologie mit AdBlue-Einspritzung zunächst jenseits des Atlantiks in sein Lieferprogramm auf. Mit dieser innovativen Antriebstechnik können die großen und leistungsfähigen SUVs die Grenzwerte der US-Norm Bin 5 unterschreiten.

Der kraftvolle V6-Dieselmotor, mit dem die neuen BlueTEC-Modelle der GL-, M- und R-Klasse ausgerüstet sind, zeigt, dass sparsamer Verbrauch und niedrigste Emissionen auch bei großen SUVs möglich sind. Er leistet 155 kW/ 211 PS und stellt ein Drehmoment von 540 Newtonmetern zur Verfügung. Auch im Verbrauch verhilft er zu hervorragenden Werten. Der GL 320 BlueTEC konsumiert beispielsweise lediglich 9,5 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer (25 mpg). Das entspricht einem Verbrauchsvorteil von etwa 20 bis 40 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Benziner und macht den Mercedes-Benz GL 320 BlueTEC mit großem Abstand zum sparsamsten Fullsize-SUV in den USA.

Für den Einsatz in den neuen Modellen ML 320 BlueTEC, GL 320 BlueTEC und R 320 BlueTEC mit AdBlue-Einspritzung musste der Sechszylinder-Diesel in einigen Details modifiziert werden. So bekamen die Kolben eine überarbeitete Muldengeometrie zur besseren Gemischbildung und ein von 17,7 auf 16,5 reduziertes Verdichtungsverhältnis. Optimiert und neu ausgelegt wurden auch der VNT-Abgasturbolader sowie das Motorsteuergerät. Alle drei neuen SUVs werden ausschließlich mit der Siebengang-Automatik 7G-TRONIC angeboten.

Als modulares Konzept zur wirkungsvollen Minderung der Verbrauchswerte und Emissionen von Dieselfahrzeugen umfasst die von Mercedes-Benz entwickelte BlueTEC-Technologie verschiedene, aufeinander abgestimmte technische Maßnahmen, die sowohl innermotorisch die Minimierung der Rohemissionen vorsehen als auch die effektive Nachbehandlung des Abgases. Dabei werden schrittweise und konsequent alle relevanten Emissionsbestandteile auf ein Minimum reduziert. Dafür werden unter anderem Oxidationskatalysator und Partikelfilter eingesetzt. Wichtigstes Ziel ist aber, die Stickoxidemissionen drastisch herabzusetzen, der einzigen Abgaskomponente, die heute bei Dieselmotoren prinzipbedingt noch über dem Wert von Benzinern liegt.

Hierfür hat Mercedes-Benz zwei Versionen entwickelt. Bei der in den USA lieferbaren Limousine E 320 BlueTEC und der in Europa erhältlichen Variante E 300 BlueTEC werden Oxidationskatalysator und Partikelfilter mit einem besonders langlebigen NOx-Speicherkatalysator sowie einem zusätzlichen SCR-Katalysator kombiniert (SCR = Selective Catalytic Reduction). Die zweite BlueTEC-Version wird bei den neuen Modellen GL 320 BlueTEC, ML 320 BlueTEC und R 320 BlueTEC verwendet. Hierbei wird AdBlue, eine wässrige harmlose Harnstofflösung, in den Abgasstrom eingespritzt. Dadurch wird Ammoniak freigesetzt, das im nachgeschalteten SCR-Katalysator bis zu 80 Prozent der Stickoxide zu unschädlichem Stickstoff und Wasser reduziert.
 
 
 
 
  Kostenlos inserieren!  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design