auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mercedes-Benz Übersicht | Mercedes-Benz Archiv | Mercedes-Benz Concept IAA | Mercedes-Benz C-Klasse Coupé |
| Mercedes-Benz AMG GT S | Mercedes-Benz Absatz | Mercedes-Benz Vision Tokyo | Mercedes-Benz Tokyo Motor Show |
   
 
 
 
Mercedes-Benz SL-Klasse  

Mercedes-Benz SL-Klasse

Die neue Generation der SL-Klasse: Sportlich wie nie zuvor.


Mercedes-Benz SL-Klasse

Mit einer neuen Generation der SL-Klasse setzt Mercedes-Benz im Frühjahr 2008 die lange Tradition seiner legendären Sportwagen fort. Der in seiner Klasse weltweit erfolgreichste Premium-Roadster präsentiert sich in neuem Design betont sportlich und souverän. Das entspricht den Fahreigenschaften des Zweisitzers, der mit einer neuen Direktlenkung noch fahraktiver ist und zugleich mehr Sicherheit und Komfort bietet. Im SL 350 arbeitet ein neu entwickelter, besonders drehfreudiger Sportmotor, der seine hohe Leistung von 232 kW/316 PS bei einem um 0,4 Liter günstigeren NEFZ-Verbrauch entfaltet. Mit dem SL 350 und dem neuen SL 280 (170 kW/ 231 PS) gehören künftig zwei Sechszylinder zum SL-Programm. An der Spitze stehen weiterhin der SL 500 mit V8-Motor und das V12-Topmodell SL 600.

Den großen Vorsprung auf dem Gebiet der Sicherheit baut der Mercedes-Sportwagen durch serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer und das Intelligent Light System aus, dessen Lichtfunktionen auf typische Fahrsituationen abgestimmt sind. Neu an Bord ist auch die von Mercedes-Benz erfundene Kopfraumheizung AIRSCARF. Das auf Wunsch lieferbare System steigert den Komfort beim offenen Autofahren und kann die Roadster-Saison bis in die kühle Jahreszeit verlängern. Für Information und Unterhaltung der SL-Passagiere sorgt das serienmäßige Multimedia-System COMAND, das ebenfalls komplett neu entwickelt mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet wurde.

Die neue SL-Generation krönt die ruhmreiche Geschichte der Mercedes-Sportwagen, die 1954 mit dem legendären 300 SL „Flügeltürer“ begann. Ihm folgte 1957 der erste SL-Roadster. Bis heute hat die Stuttgarter Automobilmarke insgesamt über 630 000 Sportwagen dieser Klasse produziert.
Ebenso wie seine Vorgänger verdient auch die neue SL-Generation das Prädikat „unvergleichlich“. Kein anderer Sportwagen in diesem Marktsegment bietet eine so ausgewogene Balance aus Sportlichkeit, Sicherheit und Komfort. Diese dreifache Qualität ist die Voraussetzung für erlebnisreiches, aktives Autofahren bei perfektem Wohlbefinden - für Mercedes-typische Fahrkultur auf höchstem sportlichen Niveau.

Mit dem 170 kW/231 PS starken SL 280 erweitert Mercedes-Benz das Modellprogramm und ermöglicht zugleich einen attraktiven Einstieg in die SL-Klasse. Der Sechszylinder entwickelt ab 2500/min ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern und beschleunigt den Roadster in 7,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Kraftstoffverbrauch im NEFZ-Fahrzyklus beträgt nur 9,4 Liter je 100 Kilometer.

Für den SL 350 haben die Mercedes-Ingenieure ein V6-Triebwerk entwickelt, mit dem die sportlichen Qualitäten der neuen SL-Generation sehr gut zur Geltung kommen. Das Prädikat „Sportmotor“ trifft ins Schwarze: Durch tief greifende Eingriffe in die Technik haben die Stuttgarter Fachleute das Temperament des Sechszylinders weiter belebt und seine Drehfreudigkeit nachhaltig verbessert. Spontan folgt der Motor den Gaspedalbewegungen des Fahrers und dreht bis auf 7200/min, um seine Kraftreserven in bestimmten Fahrsituationen voll auszunutzen. Die Leistung stieg gegenüber dem bisherigen 3,5-Liter-Motor um 16 Prozent auf 232 kW/316 PS (bei 6500/min) und das maximale Drehmoment verbesserte sich um zehn auf nunmehr 360 Newtonmeter. Mit diesem Kraftpaket beschleunigt der neue SL 350 aus dem Stand in nur 6,2 Sekunden auf 100 km/h und ist damit 0,4 Sekunden schneller als der bisherige SL 350.

Mehr Leistung bedeutet in diesem Fall aber nicht mehr Verbrauch: Mit 9,9 Litern je 100 Kilometer ist der neue SL 350 im NEFZ-Fahrzyklus 0,4 Liter sparsamer als das Vorgängermodell mit 200 kW/272 PS.

Seinen ausgeprägt sportlichen Charakter unterstreicht das V6-Triebwerk auch akustisch. Sein kraftvollsonorer Klang ist das Ergebnis der Arbeit von Sounddesignern, die dadurch ihren Beitrag zum sportlichen Fahrspaß leisten. Auch das serienmäßige Siebengang-Automatikgetriebe spielt dabei eine wichtige Rolle: Zum einen durch die schnellen Mehrfach-Rückschaltungen beim Beschleunigen und zum anderen durch eine neue Zwischengas-Funktion, die sich beim manuellen Zurückschalten aktiviert. Das klingt nicht nur sehr sportlich, sondern dient auch Sicherheit und Komfort, weil das Zwischengas die Drehzahlen von Kurbelwelle und Getriebe angleicht. Vorteil: Die Schaltvorgänge laufen noch harmonischer ab und die typischen Lastwechselreaktionen werden spürbar vermindert.

An der Spitze des SL-Motorenprogramms stehen weiterhin der 285 kW/388 PS starke Achtzylinder des SL 500 und das V12-Triebwerk für den SL 600, das dank Biturbo-Aufladung 380 kW/517 PS leistet. Auch bei diesen Modellen konnten die Mercedes-Ingenieure den Kraftstoffverbrauch durch akribische Detailarbeit weiter verringern - um bis zu 0,4 Liter je 100 Kilometer.
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design