auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mercedes-Benz Übersicht | Mercedes-Benz Archiv | Mercedes-Benz Concept IAA | Mercedes-Benz C-Klasse Coupé |
| Mercedes-Benz AMG GT S | Mercedes-Benz Absatz | Mercedes-Benz Vision Tokyo | Mercedes-Benz Tokyo Motor Show |
   
 
 
 
Mercedes-Benz SLK 55 AMG  

Mercedes-Benz SLK 55 AMG

Mercedes-Benz SLK 55 AMG mit neuer Lenkung und noch markanterer Optik.


Mercedes-Benz SLK 55 AMG

Ab sofort wird der SLK 55 AMG noch dynamischer: Die neue Frontschürze und abgedunkelte Frontscheinwerfer lassen den einzigartigen Achtzylinder-Roadster bereits im Stand athletischer erscheinen. Auch in punkto Fahrdynamik hat der SLK 55 AMG zugelegt. So kommt erstmals die neue Direktlenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung zum Einsatz, die den 265 kW/360 PS starken Zweisitzer noch agiler und handlicher macht. Als einziges Fahrzeug seiner Klasse geht der SLK 55 AMG mit einem V8-Motor ins Rennen, außerdem erlaubt die optimierte AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC ab sofort noch schnellere Schaltvorgänge.

Seine Ausnahmestellung macht der sportliche Roadster optisch nun noch unmissverständlicher deutlich. Die neu gestaltete Frontschürze mit stärkerer Pfeilung, modifiziertem Mercedes-Stern, vergrößerten Kühlluftöffnungen und schwarz lackierter unterer Querstrebe wirkt äußerst maskulin. Große, nach außen gerückte runde Nebelscheinwerfer mit Chromumfassung betonen zusätzlich die Breite des Fahrzeugs. Die heiße Luft des integrierten Motorölkühlers entweicht über seitliche Luftauslässe in der Frontschürze. Zum spezifischen AMG Styling zählen außerdem die AMG Seitenschwellerverkleidungen, die bullige AMG Heckschürze mit schwarzem Einsatz sowie die AMG Abrisskante.

Neu sind auch die Projektionsscheinwerfer mit dunkler Einfärbung sowie größere Außenspiegel, die eine bessere Rücksicht ermöglichen. LED-Blinkleuchten in Pfeiloptik sorgen zusätzlich für mehr Sicherheit. Effektvoller als zuvor präsentieren sich die neuen 18 Zoll AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design: Titangrau lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenstern eröffnen sie in der seitlichen Ansicht interessante Kontraste. In 7,5 bzw. 8,5 Zoll Breite, sind auf den AMG Leichtmetallrädern Reifen der Dimension 225/40 (vorn) sowie 245/35 (hinten) montiert. Auf Wunsch sind auch neue, glanzgedrehte 18 Zoll AMG Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design in denselben Dimensionen erhältlich. Optimale Verzögerungswerte garantiert die AMG Hochleistungsbremsanlage mit rundum innen belüfteten Bremsscheiben. An der Vorderachse sind perforierte Scheiben im Format 345 x 30 Millimeter montiert, an der Hinterachse lautet die Dimension 300 x 22 Millimeter.

Neu entwickelte Direktlenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung
Fahrdynamik in Bestform verspricht die völlig neu entwickelte Direktlenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung: Sie verleiht dem SLK 55 AMG einen noch agileren Charakter. Wesentliches Element der Direktlenkung ist die neu konstruierte Zahnstange. Sie erlaubt eine Spreizung der Übersetzung von 15,8 : 1 bis 11,5 : 1 – für den Fahrer spürbar durch das spontane Ansprechen ab etwa fünf Grad aus der Mittellage. Die variable Lenkübersetzung macht den Roadster speziell auf kurven-reichen Straßen deutlich handlicher und lebendiger, denn der Fahrer hat weniger Lenkarbeit als zuvor – so sind nur noch 2,16 Lenkradumdrehungen von Anschlag zu Anschlag nötig. Daraus resultieren auch beim Rangieren erhebliche Komfortvorteile.

Bei schnellen Manövern, wie etwa dem VDA-Ausweichtest, profitiert der Pilot des SLK 55 AMG von der optimierten Beherrschbarkeit, denn ein Umgreifen am Lenkradkranz ist nun nicht mehr nötig. Auch in punkto Geradeauslauf bei hohem Tempo setzt der AMG Roadster Maßstäbe – hier äußert sich der weniger direkt ausgelegte Mittenbereich der Lenkung positiv. Unterstützend wirkt zudem die bekannte Parameterfunktion: Bei zunehmender Geschwindigkeit nimmt die Servounterstützung ab, was sowohl das Handling als auch die Fahrsicherheit verbessert.

AMG Achtzylinder-Triebwerk für souveräne Fahrleistungen
Unter der markanten Motorhaube mit den charakteristischen Längsfinnen arbeitet das AMG Achtzylinder-Triebwerk mit 5,5 Liter Hubraum, 265 kW/360 PS Höchstleistung und 510 Newtonmeter Drehmoment – nach wie vor konkurrenzlose Werte in diesem Segment. Das enorme Durchzugsvermögen, das spontane Ansprechverhalten und der AMG-typische V8-Sound dominieren das Fahrerlebnis ebenso wie die souveränen Fahrleistungen: So beschleunigt der Zweisitzer in 4,9 Sekunden aus dem Stand bis Tempo 100. Nach 17,5 Sekunden wird die 200 km/h-Markierung erreicht; die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt). Für die Kraftübertragung ist die AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC mit Lenkradschaltung verantwortlich, die ab sofort noch mehr Agilität garantiert: Die Gangwechsel geschehen in den Fahrprogrammen „S“ (Sport) und „M“ (Manuell) um rund zehn Prozent schneller als zuvor. Verantwortlich hierfür sind nicht nur neue Komponenten im Siebengang-Automatikgetriebe, sondern auch die neue Motor- und Getriebesteuerung, die zudem auch komfortablere Schaltvorgänge ermöglicht.
 
 
 
 
  Kostenlos inserieren!  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design