auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mercedes-Benz Übersicht | Mercedes-Benz Archiv | Mercedes-Benz Concept IAA | Mercedes-Benz C-Klasse Coupé |
| Mercedes-Benz AMG GT S | Mercedes-Benz Absatz | Mercedes-Benz Vision Tokyo | Mercedes-Benz Tokyo Motor Show |
   
 
 
 
Mercedes-Benz SLK 350 Sportmotor  

Mercedes-Benz SLK 2008

Die neue Generation des SLK: Stärker, sparsamer, intensiver.


Mercedes-Benz SLK 2008

Die Roadster der Mercedes-Benz SLK-Klasse haben längst die Herzen der Sportwagenfreunde erobert. Mit rund 650 neu entwickelten Komponenten präsentieren sich die SLK-Modelle 2008 noch dynamischer und bieten noch mehr emotionales Fahrerlebnis. Zu den wichtigsten optischen Änderungen gehören neu gestaltete Front- und Heckpartien sowie ein sorgfältig modifizierter Innenraum mit neuem Kombi-Instrument und Dreispeichen-Sportlenkrad. Den ausgeprägt dynamischen Charakter des Zweisitzers bringen im SLK 350 ein V6-Sportmotor mit Hochdrehzahlkonzept und 224 kW/305 PS sowie eine auf Wunsch erhältliche Direktlenkung besonders gut zur Geltung. Außerdem gehen alle Motoren trotz zum Teil erheblich gestiegener Leistung deutlicher sparsamer mit dem Kraftstoff um und fahren deshalb mit nochmals reduziertem CO2-Ausstoß. Die SLK-Modelle der neuen Generation sind ab April 2008 lieferbar und kosten zwischen 36.503,25 und 69.049,75 Euro inkl. Mehrwertsteuer.

Die neue Generation des SLK setzt neue sportive Highlights und macht den erfolgreichen Zweisitzer mit dem trendsetzenden Variodach, das ihn binnen weniger Sekunden vom Roadster in einen wetterfesten Coupé verwandelt, noch attraktiver.

Den optischen Auftritt des Kult-Zweisitzers haben die Designer sportlich weiter geschärft. Einen markanten Blickpunkt bilden der neu gestaltete Front-Stoßfänger mit einer geänderten Aufteilung der Kühlluftöffnungen und einer stärkeren Ausprägung der Pfeilung. Der Bereich um den Stern wurde prägnanter modelliert. Ebenfalls neu gestaltet haben die Designer die Heckpartie. Die Diffusor-Optik im unteren Bereich lässt den Roadster auch von hinten noch kraftvoller erscheinen. Trapezförmige Auspuffblenden und nach AMG-Vorbild abgedunkelte Heckleuchten unterstreichen diesen Eindruck wirkungsvoll. Die Außenspiegel wurden mit Blinkern in LED-Technik in auffälliger Pfeilform gestaltet und bieten jetzt mehr Spiegelfläche. Nahezu vollständig neu ist auch die Palette der Leichtmetallräder.

Einen kraftvollen Beitrag zum sportlichen Auftritt der SLK-Generation 2008 leisten drei weiterentwickelte Triebwerke, die sich durch geringeren Verbrauch und damit auch verringerte CO2-Emissionen auszeichnen. Der Vierzylinder im SLK 200 Kompressor und der Sechszylinder-Sportmotor im SLK 350 haben deutlich an Leistung und Drehmoment zugelegt. Lediglich im SLK 55 AMG arbeitet unverändert der bereits bekannte Achtzylindermotor, der nichts von seiner Faszination eingebüßt hat und im Segment des SLK noch immer ein Alleinstellungsmerkmal darstellt.

Besondere Aufmerksamkeit haben die Ingenieure von Mercedes-Benz dem V6-Sportmotor mit Hochdrehzahlkonzept gewidmet, der als erstes im SLK der neuen Generation eingebaut wird. Durch tief reichende Eingriffe in die Mechanik haben sie den Charakter des Sechszylinders deutlich belebt. Aus unverändert 3498 Kubikzentimeter Hubraum schöpft er nun 224 kW/305 PS bei 6500/min, das sind 24 kW (33 PS) mehr als beim Vorgängertriebwerk. Auch das Drehmoment ist gewachsen (plus 10 Nm) und beträgt nun 360 Newtonmeter bei 4900 Umdrehungen pro Minute.

Erreicht wurde dieses Ergebnis durch die Anhebung des Drehzahllimits auf 7200/min. Darüber hinaus kommen eine höhere Verdichtung, ein neues Saugrohr sowie umfangreiche Modifizierungen am Ventiltrieb zum Einsatz.

Deutlich emotionaler zeigt sich der neue Motor auch durch eine gewollt kraftvolle Sportmotorenakustik mit markant-emotionalem Sounddesign im Schubbetrieb. In Kombination mit dem 7G-TRONIC-Automatikgetriebe gibt die Motorsteuerung zudem beim Zurückschalten automatisch Zwischengas. Das klingt nicht nur sehr sportlich, sondern reduziert überdies Lastwechselreaktionen.

Trotz höherer Leistung und hochkarätigen Fahrleistungen ist der Verbrauch des SLK 350 deutlich gesunken. Mit Sechsgang-Schaltgetriebe verbraucht er kombiniert nur noch 9,5 Liter pro 100 km und erzielt damit eine bemerkenswerte Verbrauchsreduzierung von 1,1 Litern pro 100 km; mit dem 7G-TRONIC-Automatikgetriebe begnügt sich das Sporttriebwerk kombiniert sogar mit lediglich 9,2 Litern pro 100 km, das sind 0,9 Liter weniger als beim Vorgängermodell. Durch den verringerten Verbrauch sinkt auch der CO2 Ausstoß um 23 g/km auf 219 g/km bei der Automatikversion (Schaltgetriebe 227 g/km, das entspricht minus 28 g/km).

* Preise Mecedes-Benz Deutschland
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design