auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mercedes-Benz Übersicht | Mercedes-Benz Archiv | Mercedes-Benz Concept IAA | Mercedes-Benz C-Klasse Coupé |
| Mercedes-Benz AMG GT S | Mercedes-Benz Absatz | Mercedes-Benz Vision Tokyo | Mercedes-Benz Tokyo Motor Show |
   
 
 
 
Mercedes-Benz F 700 mit DIESOTTO  

Mercedes-Benz DIESOTTO - Safety and Technology-Award

DIESOTTO erhält „Safety and Technology-Award”.


Mercedes-Benz DIESOTTO - Safety and Technology-Award

Das innovative DIESOTTO-Konzept von Mercedes-Benz hat seine erste wichtige internationale Auszeichnung erhalten. Die renommierte britische Fachzeitschrift Autocar vergab den „Safety and Technology Award“ für diesen zukunftsweisenden Antrieb. Der prestigeträchtige Preis wurde in London übergeben.

Autocar Chefredakteur Chas Hallet würdigte die Entwicklungsleistung des DIESOTTO-Konzepts als eindrucksvolle Spitzentechnik mit hoher Praktikabilität, die sowohl der Automobil-Industrie als auch dem Autofahrer eine vielversprechende Zukunft bereiten könne. Mit dem im Mercedes-Benz F 700 präsentierten DIESOTTO-Antrieb in Kombination mit einem Hybridmodul wurde aufgezeigt, dass sich ein Verbrauch von 5,3 Litern in einer großen und komfortablen Reiselimousine realisieren lässt. Dies bedeutet eine drastische Reduzierung der CO2-Emissionen, ohne dass dabei der Fahrspaß und vor allem der Komfort leiden müssen. Weder die hohe Leistung eines Automobils noch die Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors müssen hier im Rahmen einer zunehmend dringlicheren Suche nach höherer Effizienz in Frage gestellt werden.

Den Award nahm Dr. Günter Karl, verantwortlich für die Vorentwicklung Ottomotoren im Bereich Group Research & Advanced Engineering Powertrain,entgegen. „Unser DIESOTTO zeigt, wie man einen Ottomotor mittelfristig ebenso effizient gestalten kann wie einen Diesel, und beweist, dass der Verbrennungsmotor weiterhin eine wichtige Antriebsform für die Anforderungen des Individualverkehrs sein wird“, so Dr. Günter Karl.

„Bereits heute nutzen wir Komponenten wie die Benzin-Direkeinspritzung in unseren aktuellen Modellen, zum Beispiel im Mercedes-Benz E 350 CGI und im Mercedes-Benz CLS 350 CGI. In den nächsten Entwicklungsschritten werden stufenweise weitere DIESOTTO-Module in die Serienentwicklung einfließen.”

Dr. Karl ergänzte: „Wir freuen uns sehr über den Autocar Award. Er ist für uns eine Bestätigung von unabhängiger Seite, die zeigt, dass diese Technologie einen bedeutenden Beitrag für die Mobilität der Welt von morgen leisten wird. Dies bestärkt uns, daran intensiv weiter zu arbeiten.“

Die DIESOTTO-Technologie ist eine innovative Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors, die erstmals im Mercedes-Benz Forschungsfahrzeug F 700 auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt vorgestellt wurde. Sie kombiniert mit ihrer neuartigen Raumzündverbrennung, der Direkteinspritzung und der Turboaufladung die hohe Leistung des Ottomotors mit dem vorbildlichen Drehmoment und dem geringen Verbrauch eines Diesels. Dabei erreicht der Antrieb im F 700 als Vierzylinder mit zweistufiger Aufladung das Fahrleistungsniveau einer heutigen S-Klasse mit einem 3,5-Liter-V6-Benzinsaugmotor oder dem 3,0-Liter-V6-Turbo-Diesel.
 
 
 
 
  Konten & Karten der ING-DiBa  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design