auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mercedes-Benz Übersicht | Mercedes-Benz Archiv | Mercedes-Benz Concept IAA | Mercedes-Benz C-Klasse Coupé |
| Mercedes-Benz AMG GT S | Mercedes-Benz Absatz | Mercedes-Benz Vision Tokyo | Mercedes-Benz Tokyo Motor Show |
   
 
 
 
Mercedes-Benz ML 63 AMG  

Mercedes-Benz ML 63 AMG

ML 63 AMG: Effizienter und souveräner Fahrspaß.


Mercedes-Benz ML 63 AMG


Effizienz und Performance, Exklusivität und souveräner Fahrspaß, dafür steht der neue Mercedes-Benz ML 63 AMG. Mit einem Verbrauch von 11,8 Litern auf 100 Kilometer (NEFZ gesamt, 276 g CO2/km) unterbietet das High-Performance-SUV das bisherige Modell um 4,7 Liter und 28 Prozent. Die Basis für niedrige Verbrauchswerte und erstklassige Fahrleistungen liefert der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor: Er entwickelt eine Höchstleistung von 386 kW (525 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern – ein Plus von 11 kW (15 PS) sowie 70 Newtonmeter. Mit dem auf Wunsch erhältlichen AMG Performance Package erreicht das V8-Triebwerk 410 kW (557 PS) und 760 Newtonmeter. Die neu entwickelte aktive Wankstabilisierung ACTIVE CURVE SYSTEM, das AMG-spezifische Design und die reichhaltige Serienausstattung sorgen für eine hohe Attraktivität.

Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Wie seine Vorgängermodelle setzt der neue ML 63 AMG bei Performance, Exklusivität und souveränem Fahrspaß neue Maßstäbe – ergänzt um den Faktor Effizienz, der für Mercedes-AMG immer mehr an Bedeutung gewinnt. Als Erfinder der High-Performance-SUVs verfolgen wir unsere Philosophie konsequent weiter, die wir 1999 mit dem ML 55 AMG begonnen und 2005 mit dem ML 63 AMG fortgesetzt haben.“

Das Technologiepaket des neuen ML 63 AMG bietet faszinierende Inhalte: So verfügt der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor über strahlgeführte Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren, ECO Start-Stopp-System, Vollaluminium-Kurbelgehäuse, Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung, Luft-Wasser-Ladeluftkühlung und Generatormanagement. Aus 5461 Kubik-zentimeter Hubraum schöpft der Achtzylinder eine Höchstleistung von 386 kW (525 PS) sowie ein Drehmoment von 700 Newtonmetern.

In Verbindung mit dem AMG Performance Package steigen die Werte auf 410 kW (557 PS) sowie 760 Newtonmeter. Der Unterschied bei Leistung und Drehmoment resultiert aus dem von 1,0 auf 1,3 bar gesteigerten maximalen Ladedruck. Beide Varianten des ML 63 AMG ermöglichen Sportwagen-Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h dauert 4,8 bzw. 4,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (elektronisch begrenzt). Ob mit oder ohne AMG Performance Package: Der NEFZ-Verbrauchswert von 11,8 Litern je 100 Kilometer (276 g CO2/km) ist identisch. Zum AMG Performance Package zählen auch die Motorabdeckung aus hochwertigem Echtcarbon, rot lackierte Bremssättel und das AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA.

Die Kraftübertragung an alle vier permanent angetriebenen Räder übernimmt das AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC. Ausgestattet mit drei Fahrprogrammen und automatischer Zwischengasfunktion beim Rückschaltvorgang fasziniert das Siebengang-Automatikgetriebe durch hohe Variabilität. Im Modus „Controlled Efficiency“ (C) ist die ECO Start-Stopp-Funktion aktiv, die den Achtzylindermotor bei Fahrzeugstillstand abschaltet. „C“ bedeutet zudem eine weich ausgelegte Fahrpedal- und Getriebekennlinie mit komfortablen und frühen Gangwechseln; der Anfahrvorgang erfolgt hier generell im zweiten Gang. Ein grünes „ECO“-Symbol im AMG Kombi-Instrument signalisiert dem Fahrer, dass die ECO Start-Stopp-Funktion aktiv ist.

Als Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz verfügt das AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC Automatikgetriebe über einen neuen Fuel-Economy-Wandler mit Fliehkraftpendel, reibleistungsreduzierte Lager und ein Getriebeöl-Wärmemanagement. Zur weiteren Absenkung des Kraftstoffverbrauchs tragen reibleistungsminimierte Achsengetriebe, die Elektrolenkung, der optimierte Riementrieb, die bedarfsgerechte Steuerung aller Nebenaggregate und Pumpen sowie intelligenter Leichtbau bei. Gegenüber dem Vorgängermodell bringt der neue ML 63 AMG 40 Kilogramm weniger Gewicht auf die Waage – trotz Mehrleistung und umfangreicherer Serienausstattung.

Die elektromechanische AMG Sport-Parameterlenkung verfügt über eine geschwindigkeitsabhängige Servounterstützung und hilft zudem beim Kraftstoffsparen: Die Lenkunterstützung benötigt nur Energie, wenn der Fahrer auch tatsächlich lenkt. Serienmäßig rollt der ML 63 AMG auf AMG Leichtmetallrädern im Format 9 x 20 im 5-Speichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht, auf denen Reifen der Dimension 265/45 R 20 montiert sind. Auf Wunsch sind auch Pneus in 295/35 R 21 auf AMG Leichtmetallrädern in 10 x 21 lieferbar. Für kürzeste Bremswege und hohe Standfestigkeit sorgt die AMG Hochleistungs-Bremsanlage: Ausgestattet mit rundum belüfteten und perforierten Bremsscheiben im Format 390 x 36 (vorne) bzw. 345 x 26 Millimeter (hinten).

Foto: Mercedes-Benz ML 63 AMG
 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design