auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mazda Übersicht | Mazda Archiv | Mazda Tokyo Motor Show| Mazda MX-5 | Mazda Thailand | Mazda RX-Vision |
| Mazda Winter | Mazda SEMA |
   
 
 
 
Mazda3   Mazda3 - Emotion und Dynamik

Neuer Mazda3 mit mehr Emotion und Dynamik: Weltpremiere als viertürige Limousine in LA.

Mazda3 - Emotion und Dynamik

Der neue Mazda3 feiert seine Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show 2008. Die weltweit erfolgreichste Mazda Baureihe stellt sich dem Messepublikum an der US-Westküste vom 21. bis 30. November in zweiter Modellgeneration mit komplett neuem Design und zahlreichen technischen Verbesserungen vor. Mit seiner Verbindung aus Fahrfreude, Umweltverantwortung und Sicherheit ist der neue Mazda3 ein Musterbeispiel für die Mazda Philosophie des nachhaltigen Zoom-Zoom. Auf der Los Angeles Auto Show präsentiert Mazda den neuen Mazda3 als viertürige Stufenheck-Limousine; schon Anfang Dezember debütiert auf der Bologna Motor Show die in Europa besonders populäre Steilheckvariante mit fünf Türen.

Für den sich rasend schnell ändernden Automobilmarkt ist der neue Mazda3 bestens gerüstet. Denn mit seiner attraktiven Mischung aus Qualität, Styling, Kraft und Dynamik erfüllt er die Bedürfnisse heutiger Kunden auf ideale Weise. In typischer Mazda Manier bietet der neue Mazda3 serienmäßige und optionale Ausstattungsmerkmale, die in dieser Klasse selten oder gar nicht anzutreffen sind, und offeriert den Kunden damit einen erheblichen Mehrwert.

Der neue Mazda3 steht auf einem überaus soliden Fundament: Die erste, 2003 eingeführte Generation des Kompaktmodells sammelte in fünf Jahren 90 wichtige Automobil-Auszeich-nungen und wurde weltweit mehr als 1,8 Millionen Mal verkauft. Jedes dritte verkaufte Mazda Fahrzeug ist ein Mazda3. Selbst zum Ende seines Lebenszyklus sammelt die erste Modellgeneration noch Lorbeeren: Erst kürzlich zeichnete ein führendes US-Verbrauchermagazin den Mazda3 als eines der zuverlässigsten Fahrzeuge überhaupt aus.

Yoshiyuki Maeda, Program Manager für den Mazda3, formulierte für die populärste Mazda Baureihe ambitionierte Ziele: „Mit dem neuen Mazda3 wollen wir das Zoom-Zoom Fahrerlebnis in neue Höhen schrauben, denn dieses einzigartige Gefühl ist der Markenkern von Mazda. Auf der Basis des Erfolgs der ersten Modellgeneration wollen wir die Erwartungen der Kunden weltweit erneut übertreffen.“ Die Herausforderungen, ein echtes „Weltauto“ zu entwickeln, waren enorm, fügt Maeda hinzu: „Der Entwicklungsprozess begann mit einer sorgfältigen Analyse, welche Eigenschaften und Qualitäten das neue Modell haben muss. Wir kamen zu dem Schluss, alle Elemente der Fahrcharakteristik zu optimieren, um das einzigartige Zoom-Zoom Gefühl erneut zu steigern. Unsere Forschungs- und Entwicklungszentren in Japan, Europa und den USA haben alle zur Erneuerung des Mazda3 und damit zur Entwicklung unseres neuen Weltautos beigetragen.“

Der neue Mazda3 markiert einen Schritt hin zu einem weltweit gültigen Familiengesicht. Die Verbindung des unteren Lufteinlasses mit dem stärker betonten und unverwechselbaren Fünf-Punkt-Kühlergrill verleiht der Frontpartie eine kraftvolle Identität. Viele zentrale Designelemente streben zur Fahrzeugmitte und signalisieren damit Kraft und Dynamik. An der Front laufen die Linien in einem zentralen Punkt unterhalb des Frontgrills zusammen. Das gleiche Motiv findet sich in Form einer zentrierten Bügelfalte an der Heckklappe. Die Gestaltung der Fahrgastzelle und die fließende Form der C-Säulen ist vom Profil klassischer Coupes inspiriert, das schon den neuen Mazda6 auszeichnet. Die Oberflächen der Motorhaube und der Fahrzeugflanken wurden so gestaltet, dass sie durch die Reflexion des Lichts dreidimensionale Effekte erzeugen. Raffinierte keilförmige und geschwungene Charakterlinien verleihen dem Fahrzeug wie auch anderen neuen Mazda Modellen schon im Stand eine dynamische, Bewegung suggerierende Optik. Die Designelemente tragen auch zu den herausragenden aerodynamischen Werten des neuen Mazda3 bei und sorgen so für hohe Fahrstabilität und geringen Verbrauch.

Das Interieur des neuen Mazda3 ist ebenso hochwertig wie sportlich gestaltet. Der Armaturenträger spannt sich mit straffem Schwung zu beiden Seiten. Instrumente und Steuerungselemente sind aufgrund ihrer Anordnung optimal abzulesen und zu bedienen. Die Neigung der Instrumententafel optimiert die Effizienz der Bedienung; unter Beachtung von Bewegungsstudien wurden alle Steuerungselemente, Regler und Schalter an idealen Orten positioniert. Die wichtigsten Drehknöpfe und Schalter befinden sich auf Höhe des Lenkrads und des Schalthebels und sind so während der Fahrt mit minimalem Aufwand zu erreichen.

Die Gestaltung des Interieurs basiert auf dem Mazda „Human Machine Interface“ Konzept (Mensch-Maschine-Schnittstelle). Alle wichtigen Informationen, die der Fahrer während der Fahrt wissen muss, sind in einem einzigen Bereich konzentriert, um die Ablenkung vom Verkehrsgeschehen so gering wie möglich zu halten. Das auf dem Mittelteil der Instrumententafel hoch angebrachte Multi-Informations-Display bündelt leicht und schnell abzulesende Informationen des Navigationssystems, der Audioanlage und des Bordcomputers.

 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design