auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mazda Übersicht | Mazda Archiv | Mazda Tokyo Motor Show| Mazda MX-5 | Mazda Thailand | Mazda RX-Vision |
| Mazda Winter | Mazda SEMA |
   
 
 
 
Mazda6   Mazda6 Turbodiesel

Mazda6 - Neuer Auftritt und neuer Diesel für den Bestseller.

Mazda6 Turbodiesel

Der neue Mazda6 repräsentiert die aktuellste Entwicklungsstufe des Mazda Markenversprechens Zoom-Zoom. Die gelungene Mischung aus emotionalem und sportlichem Design, exklusivem Fahr- und Qualitätserlebnis sowie einem durchdachten Ausstattungskonzept hat eine starke emotionale, „Kizuna“ genannte Bindung zwischen Fahrzeug und Fahrer zur Folge.

Im Februar 2008 wurde die neue Generation des Mazda Bestsellers zunächst als viertürige Limousine mit Stufenheck sowie als Coupé-artig geschnittener Fünftürer mit Heckklappe (Mazda6 Sport) eingeführt. Mitte April 2008 folgte die Kombiversion Mazda6 Sport Kombi. Anfang 2009 steigert Mazda die Attraktivität der Mittelklassebaureihe erneut: durch die Einführung eines neu entwickelten 2,2-Liter Common-Rail-Turbodieselmotors, der zu den kraftvollsten, effizientesten und laufruhigsten Triebwerken seiner Klasse zählt.

Der vorherige Mazda6 stand repräsentativ für den Umbruch der gesamten Marke und wurde in Europa zum meistverkauften Mazda Modell. Dabei waren die schnittigen und sportlichen Karosserieversionen Kombi und Fließheck schon immer die am besten verkauften Varianten. Im Jahr 2006 lag deren Anteil im deutschen Markt bei rund 76 beziehungsweise 20 Prozent.

Der neue Mazda6 übernimmt die athletische Statur seines Vorgängers, kommuniziert sie jedoch radikaler nach außen. Seine hochwertige Fertigungsqualität basiert auf japanischen Vorstellungen von Stil und Ästhetik und sorgt für eine Ausstrahlung, wie sie ganz typisch für einen Mazda ist.

Für den Einsatz im neuen Mazda6 wurde ein neuer MZR-CD 2,2-Liter Common-Rail-Turbodieselmotor entwickelt, der durch kraftvolle Leistungsentfaltung, ausgezeichnete Effizienz und hohe Laufkultur überzeugt. Der 2.2 l MZR-CD ersetzt den bisherigen 2,0-Liter-Turbodiesel und ist in drei Leistungsstufen (136 kW/185 PS, 120 kW/163 PS und 92 kW/125 PS) verfügbar. Miteindrucksvollen Drehmomentwerten (400 Nm, 360 Nm, 310 Nm) und seinem besonders leisen Lauf deckt der neue 2.2 l MZR-CD ein breites Spektrum von Kundenbedürfnissen in Europa ab.

Zahlreiche technische Neuerungen und Modifikationen haben zu einer erheblichen Steigerung von Leistung und Effizienz sowie zur deutlichen Optimierung von Drehmomentverlauf und Ansprechverhalten des Motors beigetragen. Der Einspritzdruck des Common-Rail-Systems wurde auf 2.000 bar erhöht, während die einzelnen Einspritzdüsen jetzt über mehr und zugleich kleinere Löcher verfügen. Dadurch ist eine präzisere Steuerung des Einspritzzeitpunktes und der Einspritzmengen sowie eine Erhöhung der Zahl der Einspritzungen möglich. Durch die Verwendung schnell ansprechender Magnetspulen konnten zudem die Einspritzintervalle gesenkt werden.

Aufgrund der technischen Neuerungen gehört der neue 2.2 l MZR-CD zu den effizientesten Motoren seiner Klasse. In den verschiedenen Leistungsstufen beträgt der Kraftstoffverbrauch im kombinierten Zyklus lediglich zwischen 5,5 und 5,7 Litern je 100 Kilometer (CO2-Ausstoß zwischen 147 und 152 g/km). Zudem wurde die Wirksamkeit der Abgasnachbehandlung gesteigert und die gesamten Schadstoffemissionen nachdrücklich gesenkt. Zur Senkung des Partikelausstoßes setzt Mazda einen Dieselpartikelfilter mit einer neu entwickelten Keramikstruktur ein. Sie sorgt für eine Beschleunigung der Filterregeneration und eine Verringerung der Zahl der notwendigen Regenerationszyklen des Filters.

Neben seinen vorbildlichen Umwelt- und Verbrauchseigenschaften verfügt der neue 2,2 l MZR-CD über ein Höchstmaß an Laufkultur, das ein in dieser Fahrzeugklasse einzigartiges Fahrerlebnis ermöglicht. Strukturelle Versteifungen und der Einsatz einer Ausgleichswelleneinheit tragen zum außergewöhnlich leisen Lauf des Dieselmotors bei. Trotz der Erhöhung des Hubraums gegenüber dem Vorgängertriebwerk von 2,0 auf 2,2 Liter und der Umsetzung zahlreicher technischer Innovationen gelang es darüber hinaus, Gewichtszunahme und Größenzuwachs des Motors rigoros zu begrenzen. Der neue Motor ist nur sechs Kilogramm schwerer als der alte - ein weiteres eindrucksvolles Beispiel für die Leichtbaustrategie von Mazda.

 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design