auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mazda Übersicht | Mazda Archiv | Mazda Tokyo Motor Show| Mazda MX-5 | Mazda Thailand | Mazda RX-Vision |
| Mazda Winter | Mazda SEMA |
   
 
 
 
Mazda2 Sport   Mazda2 Leichtgewicht

Premiere für neue sportliche Karosserieform.

Mazda2 Leichtgewicht

Der neue Mazda2 Sport entwickelt das athletische Design des fünftürigen Fließhecks in Richtung Dynamik weiter. Die einzigartige Form des hinteren Seitenfensters unterstreicht in Kombination mit der ansteigenden Gürtellinie und der ausgeprägten Keilform der Karosserie den Fahrspaß-Charakter des Modells. Das frische und dynamische Design vermittelt eine gelassene Stärke und die höchste Verarbeitungsqualität, die bisher bei einem Mazda Fahrzeug im B-Segment zu sehen war. Darüber hinaus bringt die Karosserieform auch praktische Vorteile. Mit einem cw-Wert von 0,31 und einem Auftrieb von nur 0,02 ist das neue Modell um vier Prozent aerodynamischer als der alte Mazda2. Davon profitieren Kraftstoffverbrauch und Unterhaltskosten – wichtige Faktoren vor allem für junge Erstkäufer.

Für sportlich orientierte Kunden bietet Mazda ab Herbst 2008 ein Sport-Optik-Paket mit speziellem Frontstoßfänger und Seitenschwellern, die eine optische Tieferlegung bewirken, sowie einem Dachspoiler an. Im qualitativ hochwertigen Innenraum kontrastiert eine dunkle Grundfarbe auf attraktive Weise mit weiß hinterlegten Instrumenten, silberfarbenen Akzenten, einem Dreispeichen-Lenkrad ähnlich dem des MX-5, einer silbernen Instrumentenumrandung und einem griffgünstig auf der Mittelkonsole positionierten Schalthebel.

Ungeachtet seines kompakten und dynamischen Außendesigns verfügt der dreitürige Mazda2 Sport wie sein fünftüriges Pendant über ein geräumiges Interieur. Käufer müssen keine Nachteile im Alltag in Kauf nehmen: Eine Einstiegshilfe, mit der sich die Rückenlehne des Beifahrersitzes umlegen und der komplette Sitz nach vorne schieben lässt und damit eine der breitesten Öffnungen dieser Fahrzeugklasse freigibt (163 Millimeter breiter als beim Fünftürer), erlaubt einen besonders bequemen Zugang zu den hinteren Sitzen. Innen ?nden sich die Passagiere in einem geräumigen und komfortablen Innenraum wieder. Dank des vergleichsweise langen Radstandes von 2,49 Metern, der innovativen Dachform, der schmaleren Verkleidung des Dachhimmels und des niedrigeren hinteren Hüftpunktes freuen sich die Passagiere auf den Vorder- und Rücksitzen über eine großzügig bemessene Bewegungsfreiheit für Kopf, Schultern und Beine. Der Fahrersitz kann in der Länge um 250 mm und in der Höhe um 55 mm verstellt werden. Weil zudem das Lenkrad in der Höhe einstellbar ist und der Schalthebel griffgünstig auf der Mittelkonsole positioniert wurde, schließt sich das Cockpit wie ein maßgeschneiderter Rennanzug um Fahrer nahezu aller Größen und Proportionen.

Der neue Mazda2 Sport verfügt über die gleiche Palette an quirligen und sparsamen Benzinmotoren wie der Fünftürer. Der 1,3-Liter-Benziner mit variabler Ventilsteuerung wird in zwei Leistungsstufen angeboten: Die Basisversion produziert 55 kW/75 PS, die stärkere Variante liefert eine Leistung von 63 kW/86 PS. Beide Motorisierungen verbrauchen im Durchschnitt 5,4 Liter je 100 Kilometer und stoßen lediglich 129 g/km CO2 aus. Top-Triebwerk ist ein 1,5-Liter-MZR-Benziner mit einer Leistung von 76 kW/103 PS, einem Verbrauch von 5,9 Litern/100 km und einem CO2-Ausstoß von 140 g/km.

Die Antriebspalette bereichert zudem ein besonders wirtschaftlicher 1,4-Liter-Common-Rail-Dieselmotor, der eine Leistung von 50 kW/68 PS bei 4.000/min liefert und bereits bei 2.000/min ein maximales Drehmoment von 160 Nm entwickelt. Der geringe Verbrauch von 4,3 Liter Kraftstoff und der CO2-Ausstoß von nur 114 g/km sind ein mehr als deutliches Indiz für geringe Unterhaltskosten - ein wichtiges Kriterium für Kunden im B-Segment. Im Übrigen der beste CO2-Wert, den ein europäisches Mazda Modell jemals erreichte. Alle Motorisierungen übertragen die Antriebskraft über ein manuelles Fünfgang-Getriebe an die Vorderräder, das dank der um drei bis zehn Prozent höheren Übersetzungen ebenfalls zum geringeren Spritverbrauch beiträgt.

 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design