auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mazda Übersicht | Mazda Archiv | Mazda Tokyo Motor Show| Mazda MX-5 | Mazda Thailand | Mazda RX-Vision |
| Mazda Winter | Mazda SEMA |
   
 
 
 
Mazda6 Kombi   Mazda Roadshow

Mazda6: Dynamiker mit mehr Komfort und Ausstattung.

Mazda Roadshow

Mit der Einführung des überarbeiteten Mazda6 stärkt Mazda seine Position in der europäischen Mittelklasse. Die umfangreiche Überarbeitung hebt die Talente des aktuellen Modells hervor, steigert Komfort, Sicherheitsniveau und Umwelteigenschaften weiter und verleiht dem Mazda6 einen noch dynamischeren Auftritt.

Die Mittelklasse-Baureihe von Mazda – angeboten als viertürige Stufenhecklimousine, als fünftüriges Fließheck und als Kombi – sticht im Wettbewerbsumfeld durch ihre dynamische Auslegung von Design und Fahreigenschaften, den hohen Qualitätseindruck und die umfangreiche Ausstattung sowie durch nachhaltige Technologien im Bereich Umwelt und Sicherheit hervor. Mazda hat diese Eigenschaften im Rahmen der Modellüberarbeitung substanziell weiterentwickelt und damit ein noch gelungeneres Gesamtpaket geschaffen.

Die Kombination eines attraktiven Exterieur-Designs mit einem geräumigen und funktionellen Interieur ist eine der wichtigsten Eigenschaften des aktuellen Mazda6. Durch die Einführung des neuen Mazda Familiengesichts vermittelt das überarbeitete Modell nun noch mehr Sportlichkeit, Ausdruckskraft und Solidität. Das Flügelmotiv der Frontpartie wird an den neuen Chromverzierungen der Rückleuchten wieder aufgenommen. Je nach Modell bestehen sie aus einer Kombination aus Klarlinsen und LEDs. Die neu gestalteten 17- und 18-Zoll-Leichtmetallräder wirken sehr sportlich und verleihen der Silhouette des Fahrzeugs einen hochwertigen Auftritt. Zudem sind sie ein Kilogramm leichter als die Räder des bisherigen Modells.

Im Innenraum heben einige Detailmodifikationen – neue dekorative Oberflächen, neue Materialien für Armaturentafel und Lenkrad, neue Polster und Farbkombinationen - das Qualitätsniveau. Zu den Neuerungen zählen Chrom- und Klavierlack-Applikationen sowie Chromverzierungen an Schaltern und Bedienelementen. Auch rund um die Regler für Klima- und Audioanlage, am Rahmen der Mittelkonsole, rund um den Schalthebel und an den Bedienelementen des Multifunktionslenkrads finden sich Klavierlack-Applikationen.

Die gehobene Ausstattungsvariante Sports-Line wurde ebenfalls modifiziert und richtet sich an Kunden, die noch mehr Wert auf einen dynamischen Charakter legen. Diesem Ausstattungsniveau vorbehalten sind eine vordere Markenlogo-Einfassung mit flügelförmigen Ausformungen in Wagenfarbe, ein neues Scheinwerferdesign für das adaptive Kurvenlichtsystem, flügelförmige Positionsleuchten sowie Kombinationsleuchten am Heck mit LED-Rück-und Bremsleuchten sowie inneren Klarlinsen.

Als größtes und exklusivstes Fahrzeug im europäischen Modellprogramm von Mazda verwöhnt der überarbeitete Mazda6 die Passagiere in besonderem Maße mit hohem Komfort, einfacher Bedienung und umfangreicher Serienausstattung. Viele kleinere Ablagen und eine große, flexibel nutzbare Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen bieten ausreichend Stauraum. Hinzu kommt ein neues Ablagefach neben dem Fahrersitz. Vom aktuellen Modell übernommen wurde das hochgelobte und bewährte Karakuri-Sitzsystem, das in der Fließhecklimousine und im Kombi zum Einsatz kommt.

Eine der wichtigsten Neuerungen des Mazda6 ist unter der Motorhaube zu finden. Hier feiert ein neuer 2,0-Liter DISI-Benzindirekteinspritzer seinen Einstand. Er übertrifft das bisher eingesetzte Triebwerk mit Saugrohreinspritzung in Sachen Lebhaftigkeit, Kraftentfaltung und Effizienz. Der drehfreudige Vierzylinder entwickelt eine maximale Leistung von 114 kW/155 PS bei 6.200/min und ein maximales Drehmoment von 193 Nm bei 4.500/min.

Obwohl das neue Triebwerk 6 kW/8 PS mehr Leistung und 9 Nm mehr Drehmoment als der bisherige 2,0-Liter-Saugmotor entwickelt, beträgt der Verbrauch in Kombination mit dem manuellen Schaltgetriebe lediglich 6,9 Liter je 100 Kilometer. Standardmäßig ist das neue Triebwerk an das präzise Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Alternativ steht das Activematic-Automatikgetriebe mit fünf Stufen und manuellem Schaltmodus zur Wahl. Das Getriebe verfügt über eine optimierte Charakteristik des Drehmomentwandlers.

Überarbeitet und im Verbrauch gesenkt wurde der in drei Leistungsstufen lieferbare 2,2-Liter MZR-CD Turbodiesel. Modifikationen von Einspritzsystem, Abgasrückführung und Glühkerzen sorgen für höhere Laufruhe beim Kaltstart. Durch die Verkleinerung des Turboladers konnte das Trägheitsmoment der Turbine gesenkt und das Drehmoment erhöht werden.

Foto: Mazda6 Kombi

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design