auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mazda Übersicht | Mazda Archiv | Mazda Tokyo Motor Show| Mazda MX-5 | Mazda Thailand | Mazda RX-Vision |
| Mazda Winter | Mazda SEMA |
   
 
 
 
Mazda3 MPS   Mazda3 MPS

Der neue Mazda3 MPS: Das sportliche Flaggschiff.

Mazda3 MPS

Eines der weltweit leistungsstärksten Kompaktfahrzeuge mit Frontantrieb kommt komplett neu aufgelegt auf den Markt: Der Mazda3 MPS. In seiner zweiten Generation basiert er auf dem im Juni 2009 eingeführten neuen Mazda3 Fünftürer und bietet ein bisher nicht gekanntes Niveau an Fahrfreude. Verantwortlich dafür sind der überarbeitete 2,3-Liter-DISI-Benzin-Direkteinspritzer mit Turboaufladung, die erhöhte Karosseriesteifigkeit, eine weiterentwickelte Fahrwerksaufhängung sowie diverse serienmäßige Technik-Highlights. Exklusive Designmerkmale und Materialien machen den neuen Mazda3 MPS auch bei Optik und Qualität zum sportlichen Aushängeschild der Kompaktbaureihe. Der neue Mazda3 MPS ist in Einklang mit der auf Langfristigkeit angelegten Mazda Vision für technologische Entwicklung entstanden. Dank fortschrittlicher Motoren- und Abgasreinigungstechnologien bietet der kompakte Leistungssportler eine bessere Kraftentfaltung, verbraucht dabei weniger Kraftstoff und stößt weniger Emissionen aus als das Vorgängermodell.

„Der neue Mazda3 ist ein sportliches Kompaktfahrzeug, das die Marke Mazda auf ideale Weise repräsentiert. Er bietet ein aufregendes Fahrerlebnis und viele praktische Eigenschaften, die die Erwartungen unserer Kunden einmal mehr übertreffen. Innerhalb des Angebots in der Mazda3 Baureihe haben wir den neuen Mazda3 MPS als sportliches Flaggschiff entwickelt: Er übernimmt im Hinblick auf Design und Fahrleistungen die Führungsrolle. Der neue Mazda3 MPS baut auf der Popularität des Vorgängermodells auf und erreicht zugleich ein neues Niveau an Qualität und Fahrfreude.“

Bei der Entwicklung der äußeren Gestaltung des neuen Mazda3 MPS war das Designteam aufgerufen, die visuelle Identität des ersten Modells weiterzuentwickeln und sie durch zusätzliche Dynamik und Angriffslust anzureichern. Mit seinem emotionaleren Design hebt der MPS den agilen und kompakten Charakter des neuen Mazda3 Fünftürers auf ein neues Niveau.

Markenzeichen des Mazda3 MPS ist ein neuer Lufteinlass für den Ladeluftkühler auf der Motorhaube – ein Hinweis auf die Kraft, die darunter lauert. Das neue Design der vorderen Kotflügel und der Stoßfänger ist exklusiv dem MPS vorbehalten; die gesamte Front erhält durch Charakterlinien eine ausdrucksstarke und dynamische Optik. Der vergrößerte Fünfpunkt-Kühlergrill und der untere Stoßfängerbereich besitzen das gleiche schwarze Metallic-Finish. Sie sind eingerahmt von den optional erhältlichen, zylindrischen Bi-Xenon-Scheinwerfern mit adaptivem Kurvenlicht AFS (Adaptive Front Lighting System) und runden Nebelscheinwerfern, die den Premium-Charakter des Fahrzeugs betonen.

An den Seiten sorgen subtile keilförmige und gekrümmte Charakterlinien zusammen mit den Seitenschwellern für einen tiefen optischen Schwerpunkt des Fahrzeugs. Ein großer Heckspoiler prägt die Heckansicht und vervollständigt das aggressive Bild des MPS. Die Rück- und Bremsleuchten arbeiten mit LED-Technik und besitzen eine innere Linse, die im ausgeschalteten Zustand besonders transparent wirken.

Die Leistungs- und Drehmomentcharakteristik des Turbo-Benzindirekteinspritzers im neuen Mazda3 MPS sorgt für ein herausragendes Fahrerlebnis – erst recht im Zusammenspiel mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe, das über ein optimiertes Übersetzungsverhältnis verfügt und geschmeidige Schaltvorgänge sicherstellt. Hinzu kommen eine steifere Karosserie, ein Radaufhängungssystem mit optimierten Stoßdämpfern, eine geschwindigkeitsabhängige elektro-hydraulische Servolenkung und besonders kraftvoll zupackende Bremsen. All diese Zutaten machen den Mazda3 MPS zu einem Hochleistungspaket mit eindrucksvollen Fahrleistungen, präzisem Handling und zuverlässiger Verzögerung.

Der neue Mazda3 MPS wird weiterhin von einem 2,3-Liter-DISI Turbo-Benzindirekteinspritzer angetrieben. Für den Einsatz im neuen Modell ist der Hochleistungs-Vierzylinder umfassend überarbeitet worden. Die Leistungsdaten bleiben im Vergleich zum Vorgänger identisch: Das Triebwerk entwickelt 191 kW/260 PS bei 5.500/min und ein maximales Drehmoment von 380 Nm bei 3.000/min. Damit gehört der Mazda3 MPS auch künftig zu den stärksten Kompaktfahrzeugen der Welt mit Frontantrieb.

Die Verbindung aus Direkteinspritzung und Turboaufladung erlaubt dem Motor eine Leistungsentfaltung, die auf dem Niveau von Triebwerken mit größerem Hubraum liegt. Weil der Mazda3 MPS durch den Einsatz ultrahochfester Stähle ein perfektes Gleichgewicht aus Leichtbau und hoher Steifigkeit bewahrt, sind herausragende Fahrleistungen möglich: Der MPS beschleunigt in nur 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.
Verringerter Kraftstoffverbrauch und Einhaltung der Euro-5-Norm.

Trotz der eindrucksvollen Fahrleistungen beweist der Top-Sportler hohe Umweltverträglichkeit und Kraftstoffeffizienz. Aerodynamische Maßnahmen haben dazu beigetragen, den Durchschnittsverbrauch gegenüber dem Vorgängermodell trotz identischer Leistungswerte um 0,1 Liter auf 9,6 Liter/100 km zu senken. Zur Abgasreinigung setzt Mazda den weltweit ersten Pkw-Katalysator mit Single-Nanotechnologie ein, der den Bedarf an Edelmetallen reduziert und dank geringerer Emissionen für die Einhaltung der Euro 5-Norm sorgt.

Foto: Mazda3 MPS

 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design