auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Mazda Übersicht | Mazda Archiv | Mazda Tokyo Motor Show| Mazda MX-5 | Mazda Thailand | Mazda RX-Vision |
| Mazda Winter | Mazda SEMA |
   
 
 
 
Mazda CX-7   Mazda CX-7 Modellpflege

Sauberer Diesel für Europa: Drehmomentstarker Selbstzünder ergänzt Antriebsangebot.

Mazda CX-7 Modellpflege

Drei Jahre nach der erfolgreichen Einführung in Nordamerika und 24 Monate nach seinem Marktstart in Europa erhält der Mazda CX-7 jetzt eine erste umfassende Überarbeitung. Der attraktive Crossover, der weltweit bereits 165.000 Kunden begeistert und mehr als zehn Auszeichnungen errungen hat, zeigt nach dieser Modellpflege mehr denn je, wofür Fahrzeuge der Marke Mazda stehen. Getreu der Unternehmensphilosophie „Nachhaltiges Zoom-Zoom“ besitzt der CX-7 ein sportliches Design, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und verbindet Fahrspaß mit umweltschonenden sowie sicherheitsrelevanten Features.

Vor allem in Europa herrscht im SUV-Segment eine starke Nachfrage nach leistungsfähigen und effizienten Dieselmotoren. Der neue 2.2 l MZR-CD Turbodiesel ist daher eine überaus sinnvolle und erfolgversprechende Ergänzung des Antriebsangebots für den CX-7. Er wurde eigens für den europäischen Märkt entwickelt und ist dank neuartiger Abgasreinigung mit selektiver katalytischer Reduktion (SCR) besonders schadstoffarm, so dass er auch im CX-7 die Euro-5-Norm erfüllt.

Das Kraftpaket stellt eine Leistung von 127 kW/173 PS und ein mächtiges Drehmoment von 400 Nm bereit, das mittels Allradantrieb samt variabler Drehmomentverteilung sicher auf die Straße gebracht wird. Weiterhin im Angebot bleibt der bekannte 2.3 l DISI Turbobenziner. Ebenfalls ihr Debüt im sportlichen Crossover-SUV geben zwei Technikfeatures zur Steigerung des Sicherheitsniveaus: ein Spurwechsel-Assistent, der zum Beispiel auf Fahrzeuge im Toten Winkel aufmerksam macht, und ein Notbremssignal mit Warnblinkautomatik (ESS). Erstmalig steht auch ein werksseitiges Navigationssystem optional zur Verfügung.

„Mit dieser Aufwertung ist der neue CX-7 bestens für den weltweiten Wettbewerb aufgestellt. Ein umweltschonendes SUV, das seinem Besitzer jederzeit Freude bereitet“, so Mazda Programm Manager Masashi Otsuka. „Das zuvor auf Nordamerika zugeschnittene Fahrzeug hat durch die neue Dieselvariante ein globales Format erhalten. Auch die qualitativen Verbesserungen am Exterieur und im Innenraum werden ganz nach dem Geschmack der Kunden sein. Somit sind wir mit dem CX-7 noch wettbewerbsfähiger geworden.“

Der überarbeitete CX-7 entwickelt das sportliche Styling des aktuellen Modells stilsicher weiter. Angereichert mit einigen Detailverbesserungen wirkt der CX-7 edler und dynamischer denn je und gewinnt aus allen Blickwinkeln an Ausdruckskraft. Die progressiven Züge des Vorgängers wurden dabei weiter herausgearbeitet. Passend zum erstklassigen Auftritt steigern Materialen mit verbesserter Qualität und neu gestaltete Oberflächen das Premium-Ambiente im Innenraum.

An Ausdrucksstärke gewonnen hat der neue CX-7 dank seines überarbeiteten Kühlergrills. In Form der Mazda typischen Fünf-Punkt-Optik trägt die neue Front ab sofort die unverwechselbaren Erkennungszeichen der Marke. Den hochwertigen Charakter des Fahrzeugs betonten die Designer zudem durch eine elegante, silberfarbene Einfassung des Grills. Weitere Verbesserungen an der Außenhaut betreffen die Nebelscheinwerfer, die mit edlen Fassungen den Qualitätseindruck heben. Technischer Natur ist die neue Dimensionierung des Grills. Denn um die Kühlwirkung speziell für den neuen 2,2-Liter-Turbodiesel zu optimieren, wurde der Lufteinlass des CX-7 deutlich vergrößert.

Auch an der Fahrzeugseite und am Heck legten die Mazda Designer Hand an. Den sportlichen Charakter schärfen jetzt je nach Ausstattung verchromte Leisten an der Unterkante der Türen und eine Chromstrebe an der Kofferraumklappe. Abgerundet werden die Karosserieänderungen mit einem optional erhältlichen vergrößerten Dachheckspoiler.

Je nach Markt stehen sieben verschiedene Außenfarben zur Verfügung, die ausnahmslos den muskulösen Charakter des Autos betonen. Mit Aluminium Metallic, Stormy Blue Mica und Sparkling Black Mica umfasst die Palette drei neue Farbtöne. Bei den Interieur-Farben greift Mazda auf Bewährtes zurück. CX-7 Kunden haben weiterhin die Wahl zwischen einem klassischen Schwarz und einem optionalen Interieur-Trim in Beige. Überarbeitet wurde auch das Design der 18-Zoll-Leichtmetallräder; optional sind erstmals auch edle 19-Zoll-Leichtmetallfelgen erhältlich.

Das aktive Sicherheitsniveau wird beim neuen CX-7 durch zwei neue Technikfeatures angehoben. Damit zählt der sportliche Mazda SUV zu den sichersten Modellen seiner Klasse. Erstmals ergänzt der Mazda Spurwechsel-Assistent „Rear Vehicle Monitoring System“ (RVM) das Sicherheitspaket des CX-7. Das System verringert die Unfallgefahr beim Wechseln der Fahrspur. 24-GHz-Radarsensoren im hinteren Stoßfänger überwachen bei Geschwindigkeiten von mehr als 60 km/h den Bereich bis zu 50 Meter hinter dem Fahrzeug. Der Fahrer wird mit Hilfe von Warnleuchten in den beiden Außenspiegeln auf sich nähernde Fahrzeuge aufmerksam gemacht. Auch Fahrzeuge, die sich im „Toten Winkel“ der Rückspiegel befinden, werden auf diese Weise entdeckt. Sollte der Fahrer trotz Anzeige das Blinkersignal zum Spurwechsel setzen, fangen die Leuchten an zu blinken und ein zusätzliches Warnsignal ertönt.

Neu ist darüber hinaus das Notbremssignal ESS (Emergency Stop Signal). Erfolgt bei Geschwindigkeiten von mehr als 50 km/h eine plötzliche Vollbremsung, werden nachfolgende Fahrzeuge durch das schnell blinkende Bremslicht gewarnt. Dies trägt dazu bei, die Reaktionszeiten der nachfolgenden Fahrer zu verkürzen.

 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design