auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Maybach Übersicht | Maybach Historie | Maybach 57 S | Maybach 57 S | Maybach Exelero | Maybach 57 S | Maybach 62 S |
| Maybach - Individueller Luxus & Komfort | Maybach Landaulet Studie | Maybach - Detroit Autoshow 2008 |
| Maybach Landaulet | Maybach - Auto China 2008 | Maybach - Detroit Autoshow 2009 | Maybach - Das Herz der Marke |
| Maybach Zeppelin | Maybach Automobilbau | Maybach Edition 125! | Maybach High-End Limousinen |
   
 
 
 
Maybach Landaulet Studie   Maybach Landaulet

Die exklusivste offene Luxuslimousine der Welt. Das neue Maybach Landaulet majestätisches Open-Air-Erlebnis mit höchstem Luxus und Komfort.

Maybach Landaulet

Die traditionsreiche Luxusmarke Maybach erweitert ihr Programm um ein fünftes Modell. Das neue Maybach Landaulet lässt den Mythos der klassischen Luxus-Landaulets wieder auferstehen, bei denen lediglich der Fahrerbereich dauerharf geschlossen ist. Über den privilegierten Fondpassagieren öffnet sich auf Wunsch ein riesiges Faltdach und gibt den Blick in den blauen Himmel frei. Auf diese Weise bietet das Maybach Landaulet ein majestätisches Open-Air-Erlebnis, wie es derzeit kein anderes Automobil in Aussicht stellen kann. Romantik dicht am Puls der Natur sowie erlesener Komfort und Technik auf höchstem Niveau verbinden sich harmonisch in diesem außergewöhnlichen Fahrzeug, das die neue Spitze der exklusivsten Luxus-Fahrzeuge der Welt darstellt.

Das Maybach Landaulet ist ein Meisterstück der Automobilbaukunst und pflegt einen aufregenden und dennoch distinguierten authentischen Stil. Während der Arbeitsplatz des Chauffeurs mit hochwertigem und glattem schwarzen Leder und Zierteilen in glänzendem Klavierlack ausgestattet ist, genießen die Fahrgäste in dem auf Wunsch im farblichen Kontrast gehaltenen Fond ihren Platz an der Sonne. Auf opulenten, mit edlem Grand-Nappa-Leder bezogenen Fond-Ruhesitzen reisen sie in einer luxuriösen und mit hohen stilistischen Ansprüchen gestalteten Umgebung.

Die technische Basis für das Maybach Landaulet liefert der Maybach 62 S – der derzeit als die stärkste in Serie gebaute Chauffeur-Limousine der Welt gelten darf. Um den Passagieren den ungehinderten Blick auf den Himmel freizugeben, haben die Maybach Techniker das hintere Dachmodul herausgenommen. Die weiterhin vorhandenen Seitenteile werden durch integrierte Stahlrohre unsichtbar verstärkt. Da diese Maßnahmen die Silhouette der Luxus-Limousine nicht verändern, bleiben die großzügigen Türen und der komplette Innenraum mit den Liegesitzen erhalten.

Im geschlossenen Zustand liegt das schwarze Verdeck des Landaulets auf dem durch die Dachbögen gebildeten Dachrahmen auf und schließt wind- und wetterdicht. Auf Wunsch seiner Fahrgäste betätigt der Chauffeur einen Schalter auf der Mittelkonsole. Darauf hin öffnet eine Elektrohydraulik vollautomatisch das Dach, faltet es zusammen und legt es samt dem darin integrierten hinteren Fenster aus Sicherheitsglas sanft hinten auf der Hutablage ab.

Das abgelegte Dach kann der Chauffeur durch eine edle Leder-Persenning abdecken, die auch die Dachmechanik den Blicken entzieht und so ein geschlossenes Bild höchster Eleganz ergibt. Um stilistische Brüche zu vermeiden, ist die Persenning in der gleichen Farbe gehalten wie das Interieur des Fonds. Das schafft eine harmonische Verbindung zum Exterieur. Für den nachfolgenden Verkehr sichtbar ist auf der Persenning das Logo „Maybach Landaulet“ in der vom Kunden gewünschten Farbe eingestickt.

Den luxuriösen Fond hat Maybach den Erfordernissen beim Offenfahren angepasst. So wurden die hinteren Kopfstützen gegenüber der Limousine etwas vergrößert. Diese tragen damit wirkungsvoll dazu bei, Windturbulenzen einzudämmen. Ein zusätzlicher schmaler Windabweiser fährt ab 70 km/h automatisch aus und reduziert eventuell störenden Fahrtwind noch weiter. Der etwa fünf Zentimeter breite Schutz kann jederzeit manuell bedient werden. Der Schalter dafür ist für die Fondpassagiere in der Mittelkonsole komfortabel zu erreichen.

Angetrieben wird das Maybach Landaulet von dem leistungsgesteigerten V12-Motor, der für den Maybach 57 S und den Maybach 62 S entwickelt wurde. Dank Biturboaufladung schöpft der V12-Motor aus 5980 Kubikzentimeter Hubraum 450 kW/612 PS. Mit der elektronisch gesteuerten Luftfederung AIRMATIC DC (Dual Control) und dem Adaptiven Dämpfungs-System (ADS II) erreicht das Landaulet außergewöhnliche Dimensionen des Fahrkomforts und beweist zugleich, dass sich auch ein repräsentatives Fahrzeug durch hohe Agilität und Fahrdynamik auszeichnen kann.

Erste Auslieferung im Herbst 2008. Der Preis des Maybach Landaulet beträgt 900 000 Euro (oder 1,35 Millionen US-Dollar). Die ersten Kundenfahrzeuge werden im Herbst 2008 die Manufaktur verlassen.
 
 
 
 
  Auto-Teile-Unger  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design