auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Maserati Übersicht | Maserati Archiv | Maserati München | Maserati Neuheiten | Maserati GranCabrio MC |
| Maserati GranTurismo Sport | Maserati Quattroporte S | Maserati Ghibli |
   
 
 
 
Maserati GranTurismo MC Stradale   Maserati GranTurismo MC Stradale

US-Debüt des Supersportwagens GranTurismo MC.

Maserati GranTurismo MC Stradale

Basierend auf dem GranTurismo MC Stradale und ausschließlich für die Märkte USA, Kanada und Korea.

Mit dem GranTurismo MC bietet Maserati jetzt auf dem nordamerikanischen Markt einen Vorgeschmack auf die sportlichen Eigenschaften der GranTurismo MC Stradale. Der Wagen feiert sein Debüt im neuen Maserati-Showroom in New Yorks prestigeträchtigem TriBeCa-Stadtteil. Der GranTurismo MC ist der schnellste Serienwagen, der jemals von Maserati für den US-Markt präsentiert wurde.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 298 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in knapp 4,9 Sekunden ist der GranTurismo MC lediglich 3 km/h und 0,3 Sekunden langsamer als der superaggressive GranTurismo MC Stradale.

Der Hauptunterschied zwischen dem GranTurismo MC Stradale und dem GranTurismo MC liegt im Antrieb. Der GranTurismo MC Stradale verfügt über das weltweit schnellste manuelle Getriebe, während der GranTurismo MC mit einem vollautomatischen Getriebe - einem der schnellsten sich derzeit in Produktion befindlichen - ausgestattet ist .

Maserati hat den GranTurismo MC eigens für die Kunden in den USA entwickelt, um die gleiche außergewöhnliche Leistung, das unerreichte Handling sowie die Aerodynamik des GranTurismo MC Stradale anzubieten, ohne dabei auf ein Automatikgetriebe und vier Sitzplätze verzichten zu müssen.

Maserati hat den GranTurismo MC eigens für die Kunden in den USA entwickelt, um die gleiche außergewöhnliche Leistung, das unerreichte Handling sowie die Aerodynamik des GranTurismo MC Stradale anzubieten, ohne dabei auf ein Automatikgetriebe und vier Sitzplätze verzichten zu müssen.

Der Wagen ist mit einem 4,7-Liter V8 -Triebwerk der neuesten Generation ausgestattet und leistet 331 kW bei 7.000 U/Min. sowie 510 Nm bei 4.750 U/Min., was 20 Nm mehr im Vergleich zum GranTurismo S Automatica entspricht.

Maserati machte das Triebwerk durch eine Reduzierung der Reibung reaktiver, leistungsstärker und ökonomischer, was zu einer Leistungssteigerung bei gleichzeitig um sechs Prozent gesenktem Benzinverbrauch führt.

Die leichtere Abgasanlage verfügt immer noch über das Bypass-Ventil, das, sobald es sich öffnet, zu einem satteren Motorsound beiträgt. Zudem sind, wie auch beim GranTurismo MC Stradale und dem GranTurismo MC Trofeo Rennwagen, die Endauspuffrohre mittig in die Heckstoßstange integriert.

Der GranTurismo MC bietet eine präzisere Kontrolle der Dämpfung und für Rennwägen typische aerodynamische Eigenschaften, die vom GranTurismo MC Stradale übernommen wurden, um den Setup bei hohen Geschwindigkeiten zu optimieren ohne dabei den Widerstand zu erhöhen.

Foto: Maserati GranTurismo MC Stradale

 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design