auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Maserati Übersicht | Maserati Archiv | Maserati München | Maserati Neuheiten | Maserati GranCabrio MC |
| Maserati GranTurismo Sport | Maserati Quattroporte S | Maserati Ghibli |
   
 
 
 
Maserati Quattroporte DuoSelect   Maserati Quattroporte DuoSelect

Das automatisierte Sechsgang-Schaltgetriebe Maserati DuoSelect (MDS) ist eine der bedeutendsten Innovationen, mit denen der Quattroporte aufwartet.

Maserati Quattroporte DuoSelect

Bei der Zündung wählt das System stets den Automatikmodus, der weiche, harmonisch übergehende Gangwechsel sowie ein promptes Ansprechverhalten gewährleistet. Der Fahrer kann den Komfort und die Bequemlichkeit des Fahrzeugs genießen, ohne direkt in die Schaltvorgänge eingreifen zu müssen.
Zudem behält das System auch im automatischen Modus alle Vorzüge bei, die ein automatisiertes Getriebe von einer Vorrichtung mit Drehmomentwandler unterscheiden, und zwar hohe Ansprechbereitschaft, gleichmäßiger Anlauf auf Steigungen und keine Funktionsstörungen im Kaltzustand. Außerdem braucht bei Staus der Fuß nicht auf dem Bremspedal belassen zu werden.

Diese Funktion wäre allein bereits hinreichend, um den Nutzungserfordernissen an eine Sportlimousine der Luxusklasse zu entsprechen. Über die Schaltwippen hinter dem Lenkrad an der Lenksäule kann zudem, sofern es gewünscht wird, in den Schaltbetrieb eingegriffen werden.
Über die Taste "M/A SHIFT" an der Mittelkonsole besteht auch während der Fahrt die Möglichkeit, auf die andere Betriebslogik umzuschalten und die Schaltwippen zu nutzen (rechts zum Heraufschalten und links zum Herabschalten). Das neue Maserati Getriebe integriert das System "Hill Holder", das bei Anfahrt auf Steigungen eine nützliche Hilfe bietet. Es hält den Maserati kurzzeitig in gebremstem Zustand, so dass der Fahrer den Fuß vom Bremspedal auf das Gaspedal setzen kann, ohne dass das Auto rückwärts fährt. Damit der Fahrer die Schaltlogik wählen kann, die den Fahrbedingungen und seinem Fahrstil am besten entspricht, sind die zwei weiteren Schaltmodi „Schwacher Grip” (glatter Fahrbahnuntergrund) und „Sport” (zügigere Gangwechsel und in einem höheren Drehzahlbereich) vorgesehen.

Für ein leichteres Einparken sorgt ein Schalthebel am Konsolentunnel, über den sowohl Rückwärtsgang als auch Vorwärtsgang („Drive“ im Automatikmodus oder erster Gang bei Handschaltung) eingelegt werden können, ohne die Schaltwippen am Lenkrad zu nutzen. Der Quattroporte ist – als einziges Modell im Segment der Luxuslimousinen – mit einer Zweischeiben-Trockenkupplung mit kompakten Abmessungen ausgestattet.

Maserati Car Configurator
 
 
 
 
  Kostenlos inserieren!  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design