auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Maserati Übersicht | Maserati Archiv | Maserati München | Maserati Neuheiten | Maserati GranCabrio MC |
| Maserati GranTurismo Sport | Maserati Quattroporte S | Maserati Ghibli |
   
 
 
 
Maserati GranSport Spyder   Maserati GranSport Spyder

Der enorme Erfolg, den der GranSport aufgrund seiner überzeugenden Fahrdynamik erzielte, veranlasste Maserati dazu, der betont sportbegeisterten Klientel eine offene Version anzubieten. Somit wird die Leistungsfähigkeit mit sportiver Optik und einem unwiderstehlichen Open-Air-Feeling gepaart.

Maserati GranSport Spyder

Das Fahrzeug übernimmt die Technik des GranSport, das heißt, der weiterentwickelte V8-Motor mit 4244 cm3 Hubraum, einer Höchstleistung von 400 PS und ein maximales Drehmoment von 452 Nm kommt in Verbindung mit dem Cambiocorsa Getriebe zum Einsatz. Aerodynamische und stilistische Details im Interieur charakterisieren diese neue Spyder-Variante.

Cambiocorsa-Getriebe: Elektrohydraulisch betätigtes Getriebe in Anlehnung an Formel 1-Renntechnologie, mit automatisierter Sechsgangschaltung, zu betätigen über griffgünstig gelegene Schaltwippen hinter dem Lenkrad. Im Unterschied zur Coupé-Variante sind die Schaltzeiten nochmals verkürzt, während das Herunterschalten mit deutlichem Zwischengas erfolgt. Der Modus «Sport» bietet eine straffere Fahrwerkseinstellung. Dadurch erhält der Fahrer eine noch intensivere Verbindung zur Straße und kann die Leistung des grandiosen V8-Motors voll ausschöpfen.

Exterieur: Aerodynamisch optimierter Front- und Heckspoiler (der hintere auf Wunsch in Carbon), ein verchromter Kühlergrill sowie Maschengittereinlagen am Heck, 19-Zoll-Felgen, angelehnt an die Trofeo Maserati Rennfahrzeuge, Sportbereifung in der Dimension 235/35 ZR19 vorn und 265/30 ZR19 hinten, Sportabgasanlage.

Antrieb & Fahrwerk: Transaxle-Bauweise mit Getriebe-/Differential-Einheit an der Hinterachse.
Stabilitäts- und Traktionskontrolle (MSP) mit den integrierten Funktionen ABS, ASR, MSR und EBD.
Doppelquerlenkeraufhängungen, auf Wunsch mit Skyhook-System, das in Abhängigkeit von den
Fahr- und Straßenbedingungen kontinuierlich die Dämpfereinstellung optimiert.
Fahrwerkabsenkung um 10 mm im Vergleich zum Maserati Coupé. 19-Zoll-Felgen mit Pirelli Bereifung (vorn 235/35 19”, hinten 265/30 19”) mit reduziertem Schräglaufwinkel. Brembo-Bremsanlage, Bremszangen aus Leichtmetall in Farbe Titanium, Bremszylinder mit differenziertem Durchmesser und großzügig dimensionierten, innenbelüfteten und gelochten Bremsscheiben.

Höchstgeschwindigkeit: 290 km/h (bei 7.550 U/min)
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 4,85 s
Beschleunigung von 0 auf 200 km/h: 17,4 s
Beschleunigung 0-400 m: 12,8 s
Beschleunigung 0-1.000 m: 23 s
Verbrauch (kombiniert): 17,5 l/100 km
CO2-Emissionen (kombiniert): 400 g/km

Maserati Car Configurator
 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design