auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Lexus Übersicht | Lexus Archiv | Lexus RX Serienproduktion | Lexus RX INRIX | Lexus Tokyo Motor Show | Lexus GS F |
| Lexus RX | Lexus LF-FC Concept | Lexus Marktstart |
   
 
 
 
Lexus LS 460 AWD   Lexus LS 460 - LS 460 AWD

Perfekte Ergänzung: LS 460 AWD mit Allradantrieb.

Lexus LS 460 - LS 460 AWD

Seit 1989 repräsentiert die LS Baureihe die herausragende Kompetenz der Marke Lexus in puncto Antriebstechnologie. Bei der Entwicklung des allradgetriebenen LS 460 AWD zogen die Lexus Ingenieure erneut alle Register. Das 4,6-Liter V8-Triebwerk und die Achtstufen-Automatik des LS 460 werden hier mit dem permanenten variablen Allradantrieb des Hybrid-Flaggschiffs LS 600h gekoppelt.

Der neue LS 460 AWD beweist einmal mehr, dass Lexus Antriebe in puncto Laufruhe, Geräuschentwicklung und Kraftentfaltung Maßstäbe setzen. Die neue Modellvariante verfügt über einen permanenten variablen Allradantrieb mit selbstsperrendem Torsen-Mittendifferenzial und setzt die Motorleistung von 367 PS (270 kW) mit größtmöglicher Sicherheit bei allen Straßenverhältnissen in exzellente Fahrdynamik um.

Bei Geradeausfahrt werden die Antriebsdrehmomente im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Je nach Fahrsituation variiert die Kraftverteilung zwischen 30:70 und 50:50. Damit beeindruckt der LS 460 AWD auch auf kritischen Fahrbahnbelägen mit einem Höchstmaß an Traktion, Fahrdynamik und Stabilität. Das Allradsystem stellt eine perfekte Ergänzung zum vorbildlichen Sicherheitspaket des LS 460 mit Hinterradantrieb dar.

Das von Lexus selbst entwickelte Verteilergetriebe mit Torsen-Sperrdifferenzial baut so kompakt, dass es in den Getriebe- und Kardantunnel des LS passt und das Platzangebot im Fußraum der Limousine nicht einschränkt. Auch die außergewöhnliche Laufruhe des mit einer Präzisions-Politur der Getriebezahnräder bestechenden Antriebsstrangs wird vollständig bewahrt. Der neue LS 460 AWD begeistert mit der Laufkultur, für die Lexus Limousinen bekannt sind.

Seine Weltpremiere feierte der mit fortschrittlichen Technikdetails gespickte 4,6-Liter Achtzylinder 2006 im LS 460. Zu den weltweiten Alleinstellungsmerkmalen dieses Triebwerks zählen die kombinierte Saugrohr- und Direkteinspritzung D-4S sowie die duale variable Ventilsteuerung Dual VVT-i mit elektrischer Verstellung der Einlassnockenwellen (VVT-iE). Diese Systeme sorgen für eine signifikante Steigerung von Leistung und Drehmoment und senken gleichzeitig die Verbrauchs- und Emissionswerte. Das Lexus V8-Triebwerk zählt damit zu den effizientesten Aggregaten seiner Bauart und beweist die Zukunftsfähigkeit großvolumiger Aggregate für Fahrzeuge des Luxussegments.

Typische Merkmale des modernen Leichtmetalltriebwerks sind die zahlreichen gewichts- und reibungsoptimierten Komponenten, die in hochpräzisen Fertigungsverfahren entstehen. Die anschließende manuelle Feinbearbeitung durch hochqualifizierte Spezialisten garantiert maximale Laufruhe und minimale innere Reibung.

Mit einer Spitzenleistung von 381 PS (280 kW) bei 6.400/min und einem Drehmoment-Maximum von 493 Nm bei 4.100/min begeistert der Motor im LS mit souveräner Kraftentfaltung und exzellenter Dynamik. Für den Einsatz im allradgetriebenen LS 460 AWD wurde das Triebwerk geringfügig angepasst und leistet 367 PS (270 kW); das maximale Drehmoment beträgt 469 Nm. Den Sprint von Null auf 100 km/h erledigt der LS 460 in lediglich 5,7 Sekunden (LS 460 AWD: 6,3 s). Ungeachtet dieser sportlichen Fahrleistungen begnügt sich die große Lexus Limousine mit einem Durchschnittsverbrauch von 11,1 Litern Superkraftstoff auf 100 Kilometern (LS 460 AWD: 11,6 l).

An Vorder- und Hinterachse verfügt der LS über Mehrlenkeraufhängungen, deren wesentlichen Komponenten aus geschmiedetem Aluminium gefertigt sind. Die Luftfederung mit automatischer Niveauregulierung und das adaptive variable Fahrwerk AVS passen die Fahrwerksabstimmung stufenlos an die fahrdynamischen Erfordernisse an. Weitere Unterstützung erhält der Fahrer durch die geschwindigkeitsabhängig geregelte, elektrische Servolenkung mit variabler Lenkübersetzung. Beide Systeme sind ins proaktive Fahrdynamik-Management VDIM integriert und mit der Stabilitätsregelung VSC vernetzt.

Als eines der ersten Serienfahrzeuge im Luxus-Segment arbeitet der Lexus LS mit einem "by-wire" Bremssystem. Zu den Vorteilen der elektronisch gesteuerten Bremsanlage ECB zählen neben dem niedrigen Gewicht das schnelle Ansprechverhalten sowie die präzise und individuelle Druckversorgung der Radbremszylinder. Auch das integrierte Fahrdynamik-Management VDIM sowie die präventiven Sicherheitssysteme arbeiten dank der fortschrittlichen, elektronisch gesteuerten Bremsanlage hochpräzise und wirkungsvoll zusammen. Der Lexus LS rollt serienmäßig auf 18-Zoll Leichtmetallrädern, die mit Reifen der Dimension 235/50 R18 bestückt sind.
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
  nach oben  | Lexus Übersicht | Lexus Archiv | Lexus RX 450h Emissions-Bestwerte | Lexus Cabrio-Technik | Lexus - AMI 2009 |
| Lexus LS Akustik | Lexus LF-A - Nürburgring | Lexus RX 450h Technologien | Lexus IS 250C Feinschliff | Lexus LF-A Rennversion |
| Lexus Vollhybridtechnik | Lexus IAA 2009 | Lexus LF-Ch | Lexus LS | Lexus GS | Lexus Kratzfester Lack |
| Lexus Tokyo Motor Show | Lexus Gebrauchtwagen-Report | Lexus LFA | Lexus RX 450h Leasing |
 
  © baba grafik & design