auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Lexus Übersicht | Lexus Archiv | Lexus RX Serienproduktion | Lexus RX INRIX | Lexus Tokyo Motor Show | Lexus GS F |
| Lexus RX | Lexus LF-FC Concept | Lexus Marktstart |
   
 
 
 
Lexus GS F   Lexus GS F

Der GS F ist das vierte Modell der sportlich orientierten Lexus F-Baureihe.

Lexus GS F

Der GS F ist das vierte Modell der sportlich orientierten Lexus F-Baureihe. Wie jedes F-Modell repräsentiert auch die neue Hochleistungs-Limousine den dynamischen und emotionalen Charakter der Marke Lexus. Das Kürzel „F“ steht für den Fuji Speedway, wo Lexus alle seine F-Modelle entwickelt und testet. Das erste Fahrzeug dieser sportlichen Serie war die IS F Limousine von 2008, zwei Jahre später folgte der LFA. Im Jahr 2014 wurde schließlich der Lexus RC F vorgestellt.

Der neue Lexus GS F wird von einem 5,0 Liter V8-Saugmotor mit 477 PS angetrieben. Die exzellenten Handling-Eigenschaften der Hochleistungs-Limousine sind das Ergebnis anspruchsvoller Rennstreckentests, darunter auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings. Sein elegantes und zugleich sportliches Styling unterstreicht den Charakter als leistungsorientiertes Lexus F-Modell. Der vergrößerte Diabolo-Kühlergrill, die rennsportlichen Lufteinlässe und der breite, gedrungene Stand dominieren die Front des GS F, während die groß dimensionierten Bremszangen, der Carbon-Spoiler am Heck und der Diffusor mit vier trapezförmigen Auspuffendrohren das dynamische Potenzial der Hochleistungs-Limousine zum Ausdruck bringen. Doch obwohl der GS F seine sportlichen Eigenschaften nicht nur auf kurvigen Passstraßen auszuspielen weiß, hat er als echter Lexus seine Alltagsqualitäten bewahrt. Das gilt sowohl für das luxuriöse Ambiente als auch für die hochwertigen Sportsitze, die auf allen fünf Plätzen einen hervorragenden Langstrecken-Komfort bieten.

Ergänzt wird das Fahrerlebnis durch eine umfangreiche Hightech-Ausstattung sowie durch ein komplettes Paket an hochmodernen Sicherheits-Technologien, darunter das innovative Lexus Safety System+. Für den Automobil-Liebhaber bietet der GS F alles, was das Fahrer-Herz begehrt: Er vermittelt gerade auf anspruchsvollen Strecken aufregenden Fahrspaß und überzeugt auf der Langstrecke mit Komfort in einem von progressivem Luxus geprägten Ambiente.

„Da sich die F-Varianten von Lexus wachsender Beliebtheit erfreuen, ist es besonders wichtig, dass sich die Modelle in ihren Fahreigenschaften von den Wettbewerbern unterscheiden. Der GS F ist eine Hochleistungs-Limousine, die gerade bei sportlicher Gangart besonders viel Fahrspaß bereitet. Andererseits können auch komfortorientierte Fahrer den GS F genießen, und zwar sowohl auf der Landstraße als auch auf der Autobahn. Denn die Limousine weiß in Sachen Sound, Rückmeldung und unbändige Kraft – den Eckpfeilern der Lexus F-Philosophie – voll zu überzeugen“, bekräftigt Yukihiko Yaguchi, Chefingenieur des GS F.

Leistungsstarkes V8-Triebwerk:
Das Herzstück des neuen GS F ist zweifellos der 5,0 Liter V8-Saugmotor, der sich durch bemerkenswerte Kraftentfaltung und spontanes Ansprechverhalten auszeichnet. Bei gemäßigter Fahrweise arbeitet der Achtzylinder im verbrauchsgünstigen Atkinson Zyklus, bei höherer
Leistungsanforderung kehrt das Triebwerk zum normalen Arbeitsverfahren eines Ottomotors zurück. Drehfreude und Leistungspotenzial des V8 sind das Ergebnis zahlreicher technischer Detailmaßnahmen. Um die oszillierenden Massen möglichst gering zu halten, arbeitet das Triebwerk mit hochfesten Schmiedepleueln und leichten Titanventilen auf der Ein- und Auslassseite. Damit dreht der Hochleistungsmotor mühelos bis in den roten Bereich, der erst bei 7.300 U/min beginnt. Die beiden Zylinderbänke mit zusammen 32 Ventilen verschaffen dem V8 reichlich Luft zum Atmen. Leistungsfördernd wirken sich zudem die reibungsarme Auslegung des Ventiltriebs und das optimierte Nockenprofil aus. Damit entwickelt der V8 jederzeit genug Drehmoment, um den GS F bei jedem Tempo kraftvoll und souverän zu beschleunigen. Der erweiterte Verstellbereich der Variablen Ventilsteuerung VVT-iE (Variable Valve Timing-intelligent Electric motor) und die optimierten Ansaug- und Abgassysteme tragen ebenfalls dazu bei, dass der Hochleistungs-V8 eine Spitzenleistung von 351 kW (477 PS) bei 7.100 U/min entwickelt und zwischen 4.800 und 5.600 U/min ein Drehmoment-Maximum von 530 Nm bereitstellt.

Foto: Lexus GS F
 
 
 
 
  Car_120x600  
 
   
 
 
/
 
 

 

 
  © baba grafik & design