auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Lancia Übersicht | Lancia Archiv | Lancia New Ypsilon | Lancia Ypsilon 30th Anniversary | Lancia Ypsilon ELLE |
| Lancia Ypsilon Interieur | Lancia Ypsilon Karosserie-Design | Lancia Ypsilon Infotainment |
   
 
 
 
Lancia Voyager   Lancia Voyager

Der neue Lancia Voyager: Minivan-Pionier mit italienischem Flair.

Lancia Voyager

Der neue Lancia Voyager ist neben dem Lancia Thema das zweite Fahrzeugmodell, das aus der Kooperation der Marken Lancia und Chrysler hervor geht. Der Nachfolger des Lancia Phedra basiert auf dem 1984 vorgestellten Pionier aller Multi Purpose Vehicle (MPV), der in den vergangenen 27 Jahren mehr als dreizehn Millionen Mal in 120 Ländern weltweit verkauft wurde. Nun verschmelzen seine amerikanische Großzügigkeit, Funktionalität und MPV-Kompetenz mit jenem Stil und der Detail-Liebe, die typisch für Lancia ist. Die deutschen Lancia-Händler bieten den neuen Lancia Voyager ab dem 12. November 2011 an.

Mit einer Gesamtlänge von 5,22 Metern, zwei Metern Breite, 1,75 Metern Höhe und einem Radstand von 3,08 Metern ist der Lancia Voyager eine stattliche Erscheinung. Erkennungszeichen sind die markante Front mit dem Kühlergrill und dem Logo der Marke Lancia, großen Xenon-Hauptscheinwerfern und in die Lüftungseinlässe des Stoßfängers integrierten Nebelscheinwerfern sowie Rückleuchten mit LED-Technologie.

Der neue Lancia Voyager bietet sieben Sitzplätze und ein gewaltiges Ladevolumen. Dank des patentierten, weltweit einzigartigen Sitzsystems Stow'N Go® verfügt der Besitzer eines Voyager über den vielseitigsten Innenraum den ein Automobil bieten kann. Dieses innovative Konfigurationssystem überzeugt mit Sitzen in der zweiten und dritten Reihe, die mit wenigen Handgriffen im Wagenboden versenkt werden können. Damit lässt sich der Lancia Voyager innerhalb weniger Minuten von einem siebensitzigen Familienvan stufenweise in einen zweisitzigen Transporter verwandeln. Die Mulden, in denen die Sitze verschwinden, bieten darüber hinaus bei aufgerichteten Sitzen einen zweiten Laderaum unterhalb des Innenraumbodens.

Ebenfalls im Zeichen maximalen Anwendungskomforts stehen die beiden seitlichen Schiebetüren und die Heckklappe, deren elektrischer Antrieb sich auch mittels Fernbedienung steuern lässt. Sie gehören ebenso zur Serienausstattung wie 17 Zoll-Leichtmetallräder, die abgedunkelte Verglasung (Schiebetüren, hintere Seitenscheiben und Heckscheibe), elektrische Fensterheber in den Schiebetüren, Sonnenrollos für die Seitenfenster der zweiten und dritten Sitzreihe, elektrisch verstellbare Vordersitze (Fahrerseite mit elektrischer Lendenwirbelstütze), Lederausstattung, beheizbare Sitze in der ersten und zweiten Reihe, eine durchgehende Dachkonsole mit indirekter Innenraumbeleuchtung, Dreizonen-Klimaautomatik, beheizbares Multifunktions-Lederlenkrad, elektrisch einstellbare Pedalerie, herausnehmbare Akku-Taschenlampe im Kofferraum sowie die Bluetooth-Freisprechanlage Uconnect®.

Das auf Wunsch erhältliche Mediacenter mit GPS Navigationssystem lässt sich unter anderem per Sprachbefehl oder über einen berührungsempfindlichen Bildschirm (16,5 Zentimeter Bildschirmdiagonale) steuern. Neben Radio, CD/DVD-Player (für die Dateiformate MP3 und WMA), USB-Port, AUX-Eingang und 30 Gigabyte großer Festplatte mit Medienserver umfasst es auch ein im Innenspiegel eingebautes Mikrofon für die Sprachsteuerung und die Bluetooth-basierte Freisprecheinrichtung. Der Monitor gibt zusätzlich das Bild der Rückfahrkamera ParkViewTM wieder. Eine weitere Besonderheit des Lancia Voyager ist die neu gestaltete Multifunktions-Bodenkonsole zwischen den beiden vorderen Sitzen. Hier finden sich zwei 12 Volt-Steckbuchsen, praktische, beleuchtete Getränkehalter und Ablagefächer, die indirekt durch LEDs beleuchtet werden.

Zur Serienausstattung gehören unter anderem 17 Zoll-Leichtmetallräder, eine Dachreling inklusive Querträgern, Ledersitze, beheiztes Lederlenkrad mit Bedientasten für die Audioanlage, lederbezogener Schaltknauf, Geschwindigkeitsregelanlage, Nebelscheinwerfer, automatische Fahrlichtschaltung, aktiver Fußgängerschutz, Dreizonen-Klimaanlage, Radio mit MP3-fähigem CD-Player und sechs Lautsprechern, Uconnect®-Freisprechanlage mit Anschlussmöglichkeit für externe Musikspeicher (zum Beispiel iPod® und MP3-Player), elektrisch verstellbare und beheizbare Spiegel sowie elektrisch öffnende Schiebetüren und Heckklappe.

Für aktive und passive Sicherheit sorgen beim neuen Lancia Voyager serienmäßig unter anderem Front-, vordere Seiten- sowie Kopfairbags für alle Sitzreihen, ISOFIX-Kindersitzverankerungen, Reifen-Luftdrucksensoren mit Anzeige im Instrumententräger, das Elektronische Fahrstabilitätsprogramm (ESP), ABS mit Bremsassistent (BAS), Antriebsschlupfregelung (ASR) sowie hintere Parksensoren. Die Folgen eines Zusammenstoßes mit Fußgängern mildert die aktive Motorhaube, die sich bei einem Aufprall an ihrem hinteren Ende nach oben bewegt und den Fußgänger früher abfängt.

Für den neuen Familienvan von Lancia stehen zwei Triebwerke zur Wahl, die beide mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe kombiniert sind. Der 2,8 Liter-Turbodiesel mit serienmäßigem Dieselpartikelfilter leistet 120 kW (163 PS), das maximale Drehmoment beträgt 360 Newtonmeter. Der Lancia Voyager 2.8 MultiJet verbraucht im Durchschnitt 7,9 Liter pro 100 Kilometer (kombiniert), die CO2 -Emissionen liegen bei 207 Gramm pro Kilometer. Alternative ist ein Benziner mit 3,6 Liter Hubraum. Bei einer Leistung von 208 kW (283 PS) beträgt der Normverbrauch des V6-Triebwerks 10,8 Liter pro 100 Kilometer (kombiniert).

Foto: Lancia Voyager

 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design