auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | KIA Übersicht | KIA Archiv | KIA cee’d | KIA Optima | KIA Sportage | KIA Sportage Interieur | KIA DCT-Getriebe | KIA Optima GT |
   
 
 
 
Kia Soul   KIA Pariser Autosalon 2008

Kia zeigt in Paris vier Weltpremieren und ein Europa-Debüt.

KIA Pariser Autosalon 2008

Auf dem Pariser Autosalon 2008 (Mondial de l’automobile, Publikumstage 4. bis 19. Oktober) präsentiert Kia Motors der Weltöffentlichkeit erstmals den neuen Kia Soul. In einer eigenen „Soul World“ wird das stark individualisierbare Crossover-Modell in sieben Versionen zu sehen sein. Ein achtes Exemplar, die Studie Kia Soul Hybrid, zeigt die koreanische Marke in ihrem „Grünen Bereich“ („Green Zone“) zusammen mit weiteren umweltfreundlichen Kia-Premieren: dem Kia cee’d ISG mit Start-Stopp-System, der Studie cee’d Hybrid und der Brennstoffzellen-Studie Sportage FCEV.

Mit dem Kia Soul erweitert die koreanische Marke auf ihre Modellpalette. Er richtet sich vor allem an junge und jung gebliebene Menschen mit einem aktiven und individuellen Lebensstil. „Mit seiner großen Auswahl an Styling-, Komfort- und Ausstattungsmöglichkeiten gibt der Kia Soul seinen Käufern das Gefühl von Freiheit. Das vom modernen Großstadtleben geprägte Fahrzeug steckt voller Ideen — ein Auto, das die Käufer zu neuen Sichtweisen animiert, sie eine starke emotionale Bindung zu ihrem neuen Fahrzeug aufbauen lässt und alles, was sie über Kia zu wissen glaubten, in Frage stellt“, sagt Hyoung-Keun Lee, Senior Executive Vice President und COO der International Business Division von Kia Motors.

Peter Schreyer, Design-Chef der Kia Motors Corporation, hat die Weiterentwicklung der ursprünglichen Studie Soul aus dem Jahr 2006 zur heutigen Serienversion betreut. „Der Kia Soul markiert für unsere Marke einen Durchbruch: Kia wird in Zukunft stärker als designorientiertes Unternehmen und als Hersteller charakteristischer, begehrenswerter Fahrzeuge wahrgenommen werden. Konzipiert wurde der Kia Soul in den USA, entwickelt in Korea, und das Feintuning erhielt er in Europa“, erläutert Schreyer. „Der Kia Soul ist ein urbanes Crossover-Fahrzeug, das dank seines eigenständigen Designs einen unverwechselbaren Stil verkörpert — und seine ‚unwiderstehliche’ Anziehungskraft wird sich im Absatz niederschlagen.“

Der Kia Soul besticht durch sein Design, seine Farben und Materialien, seine Qualität und Verarbeitung und nicht zuletzt durch seine Geräumigkeit. Das Interieur verdankt sein spezielles Flair auch dem ungewöhnlichen Kontrast zwischen einem sehr behaglichen Cockpit und einem großzügigen Raumangebot für die Mitfahrer.

In Europa wird jeder Kia Soul mit einem werkseitig eingebauten Audiosystem ausgeliefert. Es beinhaltet ein RDS-Radio mit CD-Player, AUX-Eingang, USB-Port (zum Anschluss eines MP3-Players), geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung und eine Dachantenne. Den Sound liefert ein PowerBass-System mit 112 Watt Leistung und sechs Lautsprechern. Je nach Ausführung kann der Kia Soul auch mit einem erweiterten Soundsystem inklusive klanggesteuerter Mood-Beleuchtung bestellt werden. Es hat eine Leistung von 315 Watt und beinhaltet acht Lautsprecher: Die genannten sechs plus einen großen Lautsprecher oben in der Zentralkonsole und einen in den Gepäckraum integrierten Subwoofer inklusive Zusatzverstärker.

Der Kia Soul ist mit einem Diesel und einem Benziner erhältlich. Beide 1,6-Liter-Motoren leisten jeweils 126 PS und basieren auf den 1,6-Liter-Motoren des erfolgreichen, in Europa produzierten Kompaktwagens Kia cee’d. Den 1.6 CRDi mit Dieselpartikelfilter bietet Kia wegen regionaler Bestimmungen in einigen Ländern auch in einer 115-PS-Variante an. Der Kia Soul beschleunigt je nach Ausführung in 10,4 bis 11,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer. Der Kraftstoffverbrauch beträgt zwischen 5,1 und 6,6 Liter je 100 Kilometer (CO2-Emission: 137 bis 159 g/km).

Ebenfalls ihre Weltpremiere feiern in Paris die beiden Studien Kia Soul Hybrid und cee’d Hybrid. Der Soul Hybrid wurde dafür mit einer Heckklappe und einer Motorhaube aus durchsichtigem Acrylglas ausgerüstet, um den Besuchern freie Sicht auf die Antriebstechnik und die Batterie zu geben. Der Kia Soul Hybrid verfügt über den 1,6-Liter-Benziner und einen Wechselstrom-Synchronmotor mit 20 PS (15 kW) Leistung und 105 Nm Drehmoment, ein von Kia entwickeltes stufenloses Automatikgetriebe (CVT) sowie das Start-Stopp-System ISG. Die Bremsenergie wird zudem genutzt, um die Batterie wieder aufzuladen. Der Prototyp verbraucht 4,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (CO2-Emission: 117 g/km). Im Vergleich zum regulären Kia Soul 1.6 CVVT wurde die CO2-Emission um 26,4 Prozent reduziert.
 
 
 
 
  Kostenlos inserieren!  
 
   
 
  nach oben  | KIA Übersicht | KIA Archiv | KIA Carnival Service | KIA Borrego FCEV | KIA - Design Award | KIA Magentis 2009 |
| KIA Studie Soul’ster | KIA Mobilitäts-Garantie | KIA Absatz | KIA Magentis Garantie | KIA N° 3 | KIA cee’d ISG |
| KIA Umweltfreundliche Technologien | KIA cee’d facelift | KIA Dresscode Herbst | KIA Venga | KIA EcoDynamics |
| KIA IAA 2009 |
 
  © baba grafik & design