auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | KIA Übersicht | KIA Archiv | KIA cee’d | KIA Optima | KIA Sportage | KIA Sportage Interieur | KIA DCT-Getriebe | KIA Optima GT |
   
 
 
 
KIA Borrego   KIA Borrego

Markanter Offroader ist erstes Kia-Modell mit einem Achtzylinder-Motor.

KIA Borrego

Der neue Kia-SUV Borrego feierte auf der North American International Auto Show seine Weltpremiere. Mit dem großen Offroader baut die Marke Kia ihre ständig wachsende Modellpalette weiter aus. Der Borrego (der in manchen Ländern den Namen „Mohave“ trägt) ist in erster Linie auf die Ansprüche der US-amerikanischen Kunden zugeschnitten. Der Marktstart ist für den kommenden Sommer vorgesehen. Es gibt zurzeit keine Pläne, dieses Modell auch in Europa anzubieten.

Die klare, funktionale Optik des Borrego ist deutlich geprägt von der Kia-Design-Philosophie „weniger ist mehr“. Der stilvolle und vielseitige Offroader richtet sich an Kunden mit einem aktiven Lebensstil. Als erstes Kia-Fahrzeug wird der Borrego mit einem 8-Zylinder-Motor angeboten – der zugleich das derzeit kraftvollste Kia-Triebwerk ist. Im Styling ist der Borrego an die Studie Kia Mesa angelehnt, die 2005 in Detroit präsentiert wurde. Die Karosserie mit dem muskulösen Außendesign fußt auf einem robusten Rahmenchassis. Das Gewindefahrwerk mit Einzelradaufhängung vorn und hinten gewährleistet onroad wie offroad höchsten Fahrkomfort.

Der aufrechte Kühlergrill, die glatten Frontscheinwerfer und die kantige Motorhaube verleihen dem Kia Borrego einen kraftvollen Auftritt. Ein optimales Offroad-Fahrverhalten gewährleisten die optionalen 18-Zoll-Leichtmetallräder. Der 4,80 Meter lange und 1,88 breite SUV hat einen Radstand von 2,85 Meter und bietet ein geräumiges Interieur. Es ist standardmäßig mit drei Sitzreihen für bis zu sieben Personen ausgerüstet.

Für einen satten Sound im Innenraum sorgt das 600 Watt starke Audiosystem von Infinity® mit einem 6-fach CD-Wechsler, der ins Armaturenbrett eingebaut ist. Serienmäßig an Bord sind USB- bzw. iPod-Anschlussmöglichkeiten. Der Borrego ist zudem das erste Kia-Fahrzeug, das Satellitenradio empfangen kann (3-Monats-Abonnement des Senders SIRIUS inklusive). Zur Sonderausstattung gehören elektrisch einstellbare Pedale, ein DVD-Navigationssystem sowie Parksensoren und eine Rückfahrkamera mit Monitor.

Die zweite Sitzreihe lässt sich bei Bedarf in Längsrichtung verschieben, was auch den Zugang zur dritten Reihe komfortabler macht. Um eine hohe Variabilität zu ermöglichen, lassen sich sämtliche Fondsitze so einklappen, dass ein großer Laderaum mit völlig ebenem Boden entsteht.

Als leistungsstärkstes Kia-Modell wird der Borrego in Nordamerika und einigen anderen Märkten mit zwei Benzinmotoren angeboten: einem 3,8-Liter-V6-Triebwerk sowie dem ersten V8-Motor der koreanischen Marke mit 4,6 Liter Hubraum und einer Leistung von mehr als 300 PS. Ebenfalls neu für Kia und speziell für den Borrego konzipiert ist das sechsstufige Automatikgetriebe, das mit dem Achtzylinder-Motor kombiniert ist. Der neue SUV wird mit Front- und Allradantrieb angeboten. Mit seiner Zuglast von 2.800 Kilogramm in der V8-Version und fast 1.900 Kilogramm beim Sechszylinder liegt der Borrego an der Spitze seiner Klasse und bietet einzigartige Qualitäten als Zugfahrzeug oder Offroader – und zugleich als kultiviertes Stadtfahrzeug.

Umfassende Sicherheitsausstattung mit BergfahrkontrolleIn puncto Sicherheit weist der Borrego ein ebenso hohes Niveau auf wie alle Kia-Fahrzeuge. Zum Standard zählen hier moderne zweistufige Frontairbags, von der ersten bis zur dritten Sitzreihe durchgehende Vorhangairbags, ABS-Bremssystem mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Scheibenbremsen an allen Rädern, Bremsassistent (BAS), elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) mit Traktionskontrolle (TCS) sowie ein Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS).

Darüber bietet der neue Kia Borrego auch die elektronische Bergabfahrkontrolle (DAC, Downhill Assist Control) sowie die elektronische Berganfahrkontrolle (HAC, Hill Assist Control). DAC sorgt dafür, dass das Fahrzeug sich auch auf Strecken mit starkem Gefälle kontrolliert und gleichmäßig vorwärtsbewegt und beugt dem Blockieren von Reifen vor. HAC hilft dem Fahrer, starke Steigungen ohne Schleuderbewegungen zu meistern und ermöglicht, an steilen Stellen zu stoppen, ohne dass das Fahrzeug zurückgleitet. Beide Systeme finden sich erstmals in einem Kia-Modell.
 
 
 
 
  AutoScout24 - Europas großer Automarkt  
 
   
 
  nach oben  | KIA Übersicht | KIA Archiv | KIA Carnival Service | KIA Borrego FCEV | KIA - Design Award | KIA Magentis 2009 |
| KIA Studie Soul’ster | KIA Mobilitäts-Garantie | KIA Absatz | KIA Magentis Garantie | KIA N° 3 | KIA cee’d ISG |
| KIA Umweltfreundliche Technologien | KIA cee’d facelift | KIA Dresscode Herbst | KIA Venga | KIA EcoDynamics |
| KIA IAA 2009 |
 
  © baba grafik & design