auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Hyundai Übersicht | Hyundai Archiv | Hyundai Markenentwicklung | Hyundai High Performance | Hyundai IAA |
| Hyundai ix35 Fuel Cell | Hyundai Tucson Crashtest | Hyundai Tucson Restwert | Hyundai i20 - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Hyundai Tucson   Hyundai Tucson Crashtest

Tucson erhält Höchstwertung von fünf Sternen beim Euro NCAP Crashtest.

Hyundai Tucson Crashtest

Der neue Hyundai Tucson hat die Höchstwertung von fünf Sternen beim Euro NCAP Crashtest erhalten. Damit ist der neue Hyundai Tucson eines der sichersten Fahrzeuge in seinem Segment. Dieses Ergebnis unterstreicht die Philosophie von Hyundai, modernste Sicherheitstechnik über seine Fahrzeugpalette möglichst vielen Kunden anzubieten.

Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland: „Der neue Hyundai Tucson bietet eine breite Palette von neuen Sicherheitstechnologien wie das autonome Notbremssystem zu einem erschwinglichen Preis. Die Fünf-Sterne-Bewertung im Euro NCAP Crashtest ist ein weiterer Beweis, dass Qualität und Sicherheit zur DNA unserer Fahrzeuge zählen.“

Zu der guten Bewertung trägt besonders die neue Karosseriestruktur bei. Sie besteht im Vergleich zum Vorgängermodell ix35 zu 30 % mehr aus hochfesten Stählen. Die damit erreichte höhere Torsionssteifigkeit verschafft dem neuen Tucson nicht nur eine bessere Fahrstabilität sondern sorgt bei einem Unfall auch für mehr Insassenschutz. Zur Erhöhung der Sicherheit von Fußgängern rüstet Hyundai den neuen Tucson bereits im Basismodell mit einer aktiven Motorhaube aus. Sie hebt sich bei einem Front-Unfall mit einem Fußgänger automatisch an, um den Kopf des Passanten vor den harten Fahrzeugteilen unter der Motorhaube zu schützen.

Darüber hinaus bietet der Hyundai Tucson weitere Sicherheits-Extras, um Unfälle zu vermeiden oder zumindest die Unfallschwere abzumildern. Dazu zählt das autonome Notbremssystem, das den Fahrer bei unerwarteten Notfällen alarmiert und automatisch bremst, falls der Fahrer nicht reagiert. Sogar Fußgänger und Radfahrer erkennt das System, was im Segment eine Neuheit ist.

Außerdem warnt der neue Tucson seinen Fahrer vor Fahrzeugen im toten Winkel und vor Objekten - auch vor Fußgängern - die beim Ausparken hinter dem Tucson auftauchen. Besonders wichtig in der Beurteilung sind für die Euro NCAP-Experten bei ihren Tests der Spurhalte-Assistent und die Verkehrszeichenerkennung zur Anzeige der aktuell gültigen Tempolimits.

Der neue Hyundai Tucson ist seit Juli 2015 in Deutschland erhältlich. Der Kunde hat die Wahl zwischen vier Ausstattungs-, fünf Motorisierungs-, drei Getriebe- und zwei Antriebsvarianten. Neben dem markanten Design, einem großen Platzangebot für Insassen und Gepäck, effizienteren Motoren sowie verbesserten Komfort- und Handling-Eigenschaften überzeugt das kompakte SUV vor allem durch seine große Zahl neuer Assistenzsysteme zur Steigerung der Sicherheit. Die unverbindliche Preisempfehlung startet bei 22.400 Euro für den Tucson Classic blue 1.6 GDi.

Foto: Hyundai Tucson
 
 
 
 
  Car_120x600  
 
   
 
 
/
 
 

 

 
  © baba grafik & design