auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Hyundai Übersicht | Hyundai Archiv | Hyundai Markenentwicklung | Hyundai High Performance | Hyundai IAA |
| Hyundai ix35 Fuel Cell | Hyundai Tucson Crashtest | Hyundai Tucson Restwert | Hyundai i20 - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Hyundai Elantra LPI Hybrid   Hyundai IAA 2009

Erster Flüssiggas-Hybrid: Hyundai Elantra LPI Hybrid.

Hyundai IAA 2009

Ganz im Zeichen umweltfreundlicher Antriebe und einer neuen Designsprache steht der Auftritt von Hyundai auf der 63. Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt. Mit jeweils vier Welt- und Europapremieren inszeniert der fünftgrößte Automobilhersteller bei den Frankfurter Festspielen eine wahre Neuheiten-Symphonie: Erstmals der Weltöffentlichkeit gezeigt werden das Kompakt-SUV ix35, die Mini-SUV-Studie ix-Metro, das Stromfahrzeug i10 Electric und der verbrauchsoptimierte i30 blue 1.6 CRDi. Als Europapremieren treten der Santa Fe als Facelift-Modell, die Hybrid-Studie Blue-Will, der Elantra LPI Hybrid und die Serienversion des Genesis Coupé auf.

Der Hyundai Elantra LPI Hybrid als weltweit erstes Flüssiggas-Hybrid-Modell wird seit Juli 2009 in Korea als Serienfahrzeug verkauft, und ist auf der IAA erstmals in Europa zu sehen. Neben einem mit Flüssiggas betriebenen 1,6-Liter-Motor (84 kW/114 PS) sorgt ein 15 kW (20 PS) starker Elektromotor für den Antrieb dieses „milden“ Hybriden. Weitere Komponenten des Hybrid-Antriebstrangs sind eine 180-Volt-Lithium-Ionen-Polymer-Batterie, ein System zur Bremsenergiezurückgewinnung, das die Batterie auflädt, und ein stufenloses CVT-Getriebe. Der voll alltagstaugliche Elantra LPI Hybrid beschleunigt von Null auf 100 km/h in 11,7 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h. Umweltschonend zeigt sich der Flüssiggas-Hybrid mit einem CO2-Wert von 94 g/km.

Den Paukenschlag im Hyundai-Orchester setzt die Weltpremiere der Studie ix-Metro. Die Zusatzbezeichnung HND-5 deutet auf den Entwicklungsstandort – das Hyundai Namyang Designcenter in Korea – hin. Das als Raumschiff für die Stadt konzipierte Fahrzeug revolutioniert die Kleinwagenklasse. Denn trotz kompakter Abmessungen (3,93 Meter Länge, 1,76 Meter Breite, 1,58 Meter Höhe) bietet der viersitzige ix-Metro im Innenraum reichlich Platz. Die hohe Gürtellinie, Räder im 20-Zoll-Format und moderne Sicherheitsassistenzsysteme tragen zum Sicherheitsgefühl bei. Hintere Schiebetüren und die fehlende B-Säule erleichtern den Einstieg in den Tresor auf Rädern. Als Antrieb dient ein Dreizylinder-Benziner mit 1,0-Liter Hubraum und Direkteinspritzung. Unterstützt wird der 92 kW (125 PS) starke Verbrennungsmotor von einem Elektromotor mit 5 kW (7 PS).

Ebenfalls spektakulär ist der Auftritt des Konzeptfahrzeugs Blue-Will, einem Vollhybrid-Fahrzeug mit Plug-In-Technologie, das in der Mainmetropole seine Europapremiere erlebt. Für reichlich Vortrieb sorgen ein 1,6-Liter-Benzin-Direkteinspritzer mit 112 kW (152 PS) und ein 100 kW (136 PS) starker Elektromotor in Verbund mit einem stufenlosen CVT-Getriebe. Wellenförmige Linien prägen das futuristische Design des Blue-Will ebenso wie die Front mit LED-Panels und die großzügige Verglasung im Dachbereich. Dort sind Solarzellen untergebracht, die den Kühlkreislauf im Auto unterstützen. Mit seinen Außenmaßen (4,30 Meter Länge, 1,80 Meter Breite, 1,46 Meter Höhe) reiht sich der Blue-Will in der Kompaktklasse ein.

Für Herzklopfen am Hyundai Stand sorgt das Genesis Coupé. Der 2+2-sitzige Hecktriebler mit Frontmotor verfügt über klassische Sportwagenproportionen: 4,63 Meter Länge, eine Breite von 1,87 Meter und die niedrige Dachlinie von 1,39 Meter sprechen eine deutliche Sprache. Eine lange Motorhaube, Z-förmige Linien in der Seitenansicht und ein knackiges Heck betören den Coupé-Fan. Befeuert wird das Genesis Coupé von einem 2,0-Liter-Turbo-Benziner mit 155 kW (210 PS), der den Sportwagen in 8,3 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigt.

Ohne jeglichen CO2-Ausstoß fährt der i10 Electric zur Weltpremiere in Frankfurt vor. Das auf dem Kleinstwagen i10 basierende Elektroauto wird ab 2010 in einer Kleinserie für den koreanischen Heimatmarkt produziert. Ein Elektromotor mit munteren 49 kW (67 PS) beschleunigt den Cityflitzer innerhalb von 15,0 Sekunden aus dem Stillstand auf 100 km/h und weiter bis zur Maximalgeschwindigkeit von 130 km/h.

Foto: Hyundai Elantra LPI Hybrid
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design