auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Hyundai Übersicht | Hyundai Archiv | Hyundai Markenentwicklung | Hyundai High Performance | Hyundai IAA |
| Hyundai ix35 Fuel Cell | Hyundai Tucson Crashtest | Hyundai Tucson Restwert | Hyundai i20 - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Hyundai i10   Hyundai i10 Motorisierung

Neuer Benzinmotor feiert Premiere im Hyundai i10.

Hyundai i10 Motorisierung

Eine zusätzliche Motorisierungsvariante erhält ab sofort der Kleinstwagen Hyundai i10. Der vollständig neu entwickelte Vierzylinder-Benzinmotor mit 1.248 cm3 Hubraum und einem Trockengewicht von lediglich 82,4 Kilogramm ist das erste Triebwerk aus einer neuen Motorenfamilie, die auf den Namen Kappa hört und auf höchste Effizienz ausgelegt ist. Der Vierventiler verfügt über Nockenwellenantrieb per Steuerkette und ist damit besonders wartungsarm. Dank einer Leistung von 57 kW (78 PS) und einem Drehmoment von 118 Newtonmetern bei 4.000 Umdrehungen pro Minute ist der i10 1.2 flott unterwegs: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 164 km/h und der Spurt von 0 auf 100 km/h ist in 12,8 Sekunden erledigt.

Genügsam zeigt sich der Stadtflitzer bei Verbrauch und Kohlendioxid-Ausstoß: Mit einem Gesamtverbrauch von 5,0 Litern Superbenzin und einem CO2-Wert von 119 g/km gehört der i10 1.2 zu den umweltfreundlichsten Modellen in seiner Leistungsklasse. Nach seiner Premiere im i10 wird der Kappa-Motor im neuen i20 seinen Einzug halten. Der praktische Kleinwagen feiert am 2. Oktober seine Weltpremiere auf dem Automobilsalon in Paris und wird im Februar 2009 auf dem deutschen Markt eingeführt.

Der stets fünftürige i10 1.2 ist in zwei Ausstattungslinien erhältlich. Bereits die Basisvariante Classic für 10.390 Euro überzeugt mit vielen Komfortdetails. So ist ein CD-Radio mit MP3-Funktion und Anschlussbuchse für externe Zusatzgeräte ebenso serienmäßig an Bord wie Zentralverriegelung, getönte Verglasung, eine Heckscheiben-Wisch/Waschanlage und zahlreiche Ablagemöglichkeiten. Sicherheitselemente wie Airbags für Fahrer und Beifahrer und eine leistungsfähige Bremsanlage mit Scheibenbremsen rundum komplettieren die Serienausstattung. Farbenfroh geht es an Bord des für 11.390 Euro angebotenen i10 1.2 Style zu. Je nach Außenfarbe sind Sitzflächen, Armlehnen und Teile des Armaturenbretts in Rot oder Blau ausgeführt, die Mittelkonsole glänzt mit Metall-Dekor und die Türgriffe mit Chromeinsatz. Eine schlüsselintegrierte Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorne und hinten, ein höhenverstellbarer Fahrersitz und Seitenairbags bringen einen Hauch von Luxus in das kostenorientierte A-Segment.

Das elektronische Stabilitätsprogramm ESP ist beim i10 1.2 für beide Ausstattungslinien gegen einen Aufpreis von 550 Euro erhältlich, weiterhin stehen eine Vierstufen-Automatik für 1.090 Euro, eine Klimaanlage für 790 Euro sowie Metallic- oder Mineraleffektlackierung für 300 Euro auf der Optionsliste.

Mit der Einführung des 1,2-Liter-Motors wurden die Ausstattungslinien der i10-Familie neu geordnet. Das bisherige Basismodell 1.1 Classic E entfällt. Neues Einstiegsmodell ist der 1.1 Classic mit 49 kW (67 PS), der nun 100 Euro günstiger wird und für 9.990 Euro in der Preisliste steht. Seitenairbags sind bei der Ausstattungslinie Classic jetzt optional für 260 Euro erhältlich. Unverändert im Angebot bleiben die Modelle 1.1 Style (49 kW / 67 PS) und 1.1 CRDi Style mit besonders sparsamen 1,1-Liter Common-Rail-Dieselmotor und 55 kW (75 PS) Leistung.

* Preise Hyundai Deutschland
 
 
 
 
  A.T.U - Auto Teile Unger  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design