auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Hyundai Übersicht | Hyundai Archiv | Hyundai Markenentwicklung | Hyundai High Performance | Hyundai IAA |
| Hyundai ix35 Fuel Cell | Hyundai Tucson Crashtest | Hyundai Tucson Restwert | Hyundai i20 - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Hyundai i30 Kombimodell   Hyundai i30 Kombimodell

Neues Kombimodell bietet mehr Platz in der Hyundai-Kompaktklasse.

Hyundai i30 Kombimodell

Mit dem Kombimodell i30cw erweitert Hyundai im März 2008 seine neue, im September des Vorjahres in Deutschland eingeführte Kompaktklassebaureihe um ein ebenso dynamisches wie praktisches Multitalent. Darauf deutet schon die Namensgebung hin: Das Kürzel cw steht für Crossover Wagon, was die Vielseitigkeit und Variabilität des Neulings unterstreicht. Möglich wird dies durch gezieltes Wachstum der fünftürigen Karosserie: In der Länge legte sie um 23 Zentimeter auf 4,48 Meter zu, in der Höhe, bedingt auch durch eine serienmäßige Dachreling, um neun Zentimeter auf 1,57 Meter. Zugenommen hat ebenso der Radstand: Er fällt beim Kombi um fünf Zentimeter länger aus und beträgt 2,70 Meter.

Damit bietet der i30cw viel Platz für Passagiere und Gepäck: Die ohnehin auf allen Plätzen üppige Bewegungsfreiheit für die Insassen verzeichnet auf der Rücksitzbank weiteres Wachstum, und der Gepäckraum bietet nun zwischen 415 und 1.395 Liter Volumen bei umgeklappter Rücksitzbank und Beladung bis zur Fensterunterkante. Was hinzu kommt, ist eine großzügig bemessene Zuladung von je nach Motorisierung bis zu 519 Kilogramm. Angeboten wird der neue Kombi in vier Ausstattungslinien und wahlweise mit je zwei leistungsstarken und sparsamen Benzin- und Dieselmotoren. Die unverbindliche Preisempfehlung für den i30cw startet bei 17.490 Euro für den 1.6 Classic.

Ganz der Alte ist der Neue auch im Innenraum: Design, Funktionalität und Ambiente hat der Kombi ebenso vom Schrägheck übernommen wie die umfangreiche Serienausstattung, die in vier Ausstattungslinien zusammengefasst wurde. Hochwertige, griffsympathische und attraktiv gemixte Materialien, ergonomische Sitze mit langer Beinauflage und ausgeprägter Seitenführung sowie ein formschönes Armaturenbrett mit Aluminium-Applikationen auf Mittelkonsole (nur Premium) und Lenkrad prägen nun auch den Innenraum des i30cw. Gleiches gilt für die üppige Sicherheitsausstattung: Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, Seitenairbags für die Frontpassagiere und sogenannte Vorhangairbags zählen ebenso dazu wie aktive Kopfstützen auf den Vordersitzen. Hinzu kommen unter anderem ein elektronisch gesteuertes Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV) und Bremsassistent sowie das elektronische Stabilitätsprogramm ESP inklusive Traktionskontrolle.

Für den neuen i30cw stehen zwei Benziner- und zwei Dieseltriebwerke zur Auswahl. Einstiegsmotorisierung für die Kombivariante ist ein sparsamer und drehfreudiger Vierzylinder-Benzinmotor mit 1,6 Litern Hubraum, dessen Leistung um drei kW (vier PS) auf 93 kW (126 PS) zulegte. Das Vierventil-Aggregat mit kontinuierlicher variabler Ventilsteuerung CVVT, vollständig aus Leichtmetall gefertigt und mit Nockenwellenantrieb über Steuerkette, wird für die Ausstattungslinien Classic, Comfort und Style angeboten, ab Werk mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert und auf Wunsch mit Automatik geliefert. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt beim Schalter 192 km/h, der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h ist nach 11,5 Sekunden absolviert.

Das Motorenangebot für den i30cw ergänzen zwei moderne Diesel-Direkteinspritzer mit Common-Rail-Technologie, von denen die 1,6-Liter-Variante im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum von Hyundai für die Baureihe vollständig neu entwickelt wurde. Der Sechzehnventiler mit 85 kW (116 PS) Leistung und einem maximalen Drehmoment von 255 Newtonmetern, das zwischen 1.900 und 2.750 min-1 anliegt, verfügt über die variable Turboladerschaufelgeometrie VGT und wird ab Werk mit einem Dieselpartikelfilter ausgerüstet. Nur 4,9 Liter Dieselkraftstoff benötigt der Sparmeister der Baureihe im Kombi pro 100 Kilometer Fahrstrecke. Das kraftvolle Triebwerk erweist sich auch als umweltschonend: Nur 128 Gramm CO2 entweichen pro Kilometer aus dem Auspuff. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 188 km/h, und der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 nimmt 11,9 Sekunden in Anspruch.

* Preise Hyundai Deutschland
 
 
 
 
  AutoScout24 - Europas großer Automarkt  
 
   
 
  nach oben  | Hyundai Übersicht | Hyundai Archiv | Hyundai Sonata Modifikationen | Hyundai - Mondial de l’Automobile |
| Hyundai i30 Euro NCAP Crashtest | Hyundai i10 Motorisierung | Hyundai Matrix | Hyundai H-1 Motorvarianten |
| Hyundai Edition Plus | Hyundai ix-onic | Hyundai i20 | Hyundai ix55 | Hyundai Genesis | Hyundai i30cw 1.4 |
| Hyundai i30 Spritspartechnik | Hyundai Santa Fe Facelift | Hyundai ix35 | Hyundai IAA 2009 | Hyundai Umwelttechnik |
 
  © baba grafik & design