auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Hyundai Übersicht | Hyundai Archiv | Hyundai Markenentwicklung | Hyundai High Performance | Hyundai IAA |
| Hyundai ix35 Fuel Cell | Hyundai Tucson Crashtest | Hyundai Tucson Restwert | Hyundai i20 - Goldenes Lenkrad |
   
 
 
 
Hyundai i10   Hyundai i10

Hyundai auf der Bologna Motor Show:
Premiere für den Stadtflitzer i10.

Hyundai i10

Hyundai präsentiert auf der Bologna Motor Show 2007, die vom 7. bis 16. Dezember auf dem Messegelände Bologna Fiere stattfindet, erstmals den Kleinwagen i10. Der moderne, im A-Segment beheimatete i10 glänzt durch kompakte Außenmaße und bietet durch seinen langen Radstand zugleich viel Platz im Innenraum. Er rundet die Modellpalette des größten koreanischen Automobilherstellers nach unten ab und tritt in die Fußstapfen des in Deutschland über 50.000 mal verkauften Atos. Die deutsche Markteinführung findet vom 7. bis 9. März 2008 beim Hyundai-Frühjahrsfest statt.

Das i10-Design wird geprägt vom neuen Hyundai-Familiengesicht. Eine edle Chromleiste umschließt das Marken-Logo und setzt einen gelungenen Kontrast zum markanten Kühlergrill. Die großen, spitz zulaufenden Klarglasscheinwerfer geben dem Stadtflitzer seinen unverwechselbaren, selbstbewussten Ausdruck. Eleganz strahlt die Seitenansicht aus, die mit einem kecken Hüftschwung im Bereich der hinteren Türen endet. Das kraftvolle Heck wird durch die modernen, vertikal angeordneten Heckleuchten und den praktischen Heckklappengriff betont. Mit einer Länge von 3,57 Meter, einer Breite von 1,60 Meter und einer Höhe von 1,55 Meter zählt der wendige i10 zu den kompaktesten Fahrzeug-Modellen auf dem deutschen Markt. Durch den langen Radstand von 2,38 Meter bietet der kleine Parkplatz-Freund viel Platz für bis zu fünf Insassen. Der variable Kofferraum fasst bereits in der Grundstellung 225 Liter und nimmt nach Umklappen der im Verhältnis 60:40 geteilten Rücksitzbank mühelos auch größeres Transportgut auf.

Der in den Ausstattungslinien Classic und Style erhältliche Fünftürer zeigt sich auch im Innenraum hochwertig. Sorgfältige Verarbeitung und griffsympathische Materialien versprechen Qualität zum Anfassen. Davon zeugen auch die weiß hinterlegten Instrumente und das serienmäßige CD-Radio mit MP3-Funktion und AUX-Anschluss für den trendigen iPod. Oberhalb der V-förmigen Mittelkonsole ergonomisch günstig im Armaturenbrett integriert, garantiert die Soundanlage Hörgenuss pur. Ausstattungsmäßig verwöhnt vor allem die Top-Version i10 Style ihre Insassen mit viel Komfort: Egal ob Zentralverriegelung, Servolenkung oder elektrische Fensterheber vorn und hinten, Luxus ist hier Standard. Gute Laune versprühen die rot oder blau gehaltenen Farbflächen auf Sitzen, Armaturenbrett und den Tür-Innenverkleidungen. Dass der i10 keine graue Maus ist, beweisen auch die modischen Karosserielacke. Serienmäßig ist der knuffige Kleinwagen in den Farben Electric Red, Crystal White oder Virtual Yellow erhältlich. Als Metallic-Lackierungen stehen optional die Farben Sleek Silver, Champagne Gold, Alpine Blue, Oyster Gray und Blushing Red zur Auswahl. Einen Glanzpunkt der besonderen Art setzen die i10-Piloten, die sich für die Mineraleffekt-Lackierungen Stone Black oder Deep Ocean Blue entscheiden.

Auf der sicheren Seite zeigt sich der i10 bei der Sicherheitsausstattung. So verfügt bereits das Basismodell Classic über eine crashoptimierte Fahrgastzelle, ein elektronisch gesteuertes Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV) und Frontairbags für Fahrer und Beifahrer. Die Ausstattungslinie Style umfasst zusätzlich Seitenairbags für die Frontpassagiere. Als Option ist für den i10 1.1 CRDi Style außerdem ein in dieser Klasse selten angebotenes elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) inklusive Bremsassistent lieferbar.

Zum Marktstart im Frühjahr stehen zwei Motoren für den i10 zur Verfügung. Den Einstieg in die i10-Welt bildet ein 1,1-Liter-Vierzylinder-Benziner mit rund 48 kW (66 PS), der ein maximales Drehmoment von 100 Nm entwickelt und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 151 km/h durchaus flott unterwegs ist. Mit einem Gesamtverbrauch von 5,0-Liter Superbenzin und einem CO2-Ausstoß von 119 g/km punktet der auch mit Automatikgetriebe erhältliche i10 1.1 bei der Ökobilanz. Noch dynamischer präsentiert sich der 55 kW (75 PS) starke 1.1 CRDi. Der moderne Common Rail-Diesel stellt bereits bei 2.000 U/min ein maximales Drehmoment von 155 Nm zur Verfügung und ermöglicht auf der Autobahn ein Maximaltempo von 165 km/h. Ein Gesamtverbrauch von 4,3 Liter Diesel und der CO2-Wert von 114 g/km zeichnen die dreizylindrige Dieselvariante des Kleinwagens als eines der umweltfreundlichsten Automobile in Deutschland aus. Ende 2008 komplettiert ein neu entwickelter 1,2-Liter-Ottomotor mit rund 59 kW (80 PS) das i10-Motorenprogramm. Mit dynamischen Fahrleistungen und knackig abgestimmtem Fahrwerk wird er die Rolle des Sportlers bei den Hyundai-Minis übernehmen.
 
 
 
 
  reifendirekt.de Reifen zum besten Preis  
 
   
 
  nach oben  | Hyundai Übersicht | Hyundai Archiv | Hyundai Sonata Modifikationen | Hyundai - Mondial de l’Automobile |
| Hyundai i30 Euro NCAP Crashtest | Hyundai i10 Motorisierung | Hyundai Matrix | Hyundai H-1 Motorvarianten |
| Hyundai Edition Plus | Hyundai ix-onic | Hyundai i20 | Hyundai ix55 | Hyundai Genesis | Hyundai i30cw 1.4 |
| Hyundai i30 Spritspartechnik | Hyundai Santa Fe Facelift | Hyundai ix35 | Hyundai IAA 2009 | Hyundai Umwelttechnik |
 
  © baba grafik & design