auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Honda Übersicht | Honda Archiv | Honda Tokyo Motor Show | Honda Civic Tourer Active Life | Honda Jazz |
| Honda HR-V Auszeichnung | Honda VTEC TURBO | Honda Clarity Fuel Cell | Honda Civic Type R Finale | Honda Zuverlässigkeit |
   
 
 
 
Honda Jazz   Honda Jazz Konzept

Vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser - der neue Jazz.

Honda Jazz Konzept

Mehr Platz, eine nochmals gesteigerte Funktionalität, leistungsfähigere und dennoch vorbildlich sparsame Motoren kombiniert mit einem modernen Design und der Honda typischen Qualität - das ist die Kurzformel für die zweite, vollkommen neu entwickelte Generation des Honda Jazz.

Einzigartiges Konzept
Als Alleinstellungsmerkmal kombiniert der neue Jazz die Vorteile von größeren Kleinwagen mit einer konsequent auf echten Alltagsnutzen ausgelegten Vielseitigkeit, ohne die konzeptbedingten Nachteile kompakter Vans zu übernehmen. Der neue Jazz bietet eine gegenüber vielen Klein- und Kompaktmodellen etwas erhöhte Sitzposition, aber kein Hochsitz-Konzept. Trotz einer Höhe von 1.525 mm liegt der Fahrzeugschwerpunkt, ganz im Gegensatz zu Kompakt-Vans, niedrig. Wankneigungen sind dem Jazz deshalb fremd. Zudem zeichnet sich die zweite Generation von Hondas kleinem Bestseller - anders als bei Kompakt-Vans - durch eine exzellente Aerodynamik und ein relativ niedriges Gewicht aus.

Ganz wesentliches Charakter- und auch Alleinstellungsmerkmal des neuen Jazz ist zudem die Interpretation von Variabilität. Aus Sicht der Entwickler des Jazz zeichnen sich viele Kompakt-Vans vor allem durch zahlreiche Verstellmöglichkeiten des „Mobiliars" aus, welche, wie die Praxis zeigt, von vielen Menschen recht selten genutzt werden. Zudem verursachen diese hohe Kosten, lassen das Gewicht ansteigen und bedingen einen hohen Schwerpunkt. Das Entwicklungsteam des Jazz definierte den Begriff Variabilität für sich deshalb neu. Diese muss derart ausgefeilt sein, dass sie im Alltag für die Kunden tatsächlich und immer wieder von großem Nutzen ist und keine Nachteile mit sich bringt, die die Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit negativ beeinflussen.

Als Basis zur Umsetzung ihrer Ziele diente den Entwicklern das Grundlayout der ersten Jazz Generation: Durch die Verlagerung des Tanks unter die Vordersitze ergibt sich ein großzügiger Freiraum, der mittels einer pfiffigen Fondsitzanlage ein Auto mit einer Länge unter vier Metern zu einem wahren Verwandlungskünstler macht. Das positive Feedback auf den ersten Jazz ermutigte das Entwicklungsteam das Potential des Konzepts nochmals zu optimieren.

Mit dem neuen Jazz tritt Honda den Beweis an, dass ein vorbildlich umweltfreundliches Auto in keinerlei Hinsicht einen Verzicht auf Komfort, Sicherheit und Fahrspaß bedingt. Obendrein sieht er noch schick aus und stellt aufgrund seiner Vielseitigkeit viele, teils deutlich teurere Modelle, in den Schatten.

Botschafter der Marke Honda
Erfolgsformel Jazz. Bereits kurz nach seiner Einführung auf dem japanischen Markt (2001) entwickelte sich das Modell Jazz zu Hondas erfolgreichstem Kleinwagen und zum Marktführer in seinem Segment. Seine clevere Raumaufteilung, der hohe Gegenwert und der gleichzeitig geringe Wertverlust sind entscheidende Argumente, die Kunden überzeugen. Bis heute sind in 115 Ländern weltweit über zwei Millionen Fahrzeuge verkauft worden. Der Jazz wird in sechs Werken in fünf Ländern produziert.

Der neue Jazz wird seit Ende 2007 in Japan als Honda Fit verkauft und war "Japan Car of the Year" 2007-2008, wie der allererste Honda Fit 2001. Der Fit ist auch auf dem nordamerikanischen Markt erhältlich und seit seiner Einführung vor zwei Jahren überaus erfolgreich. Der neue Fit wird dort ab November 2008 verkauft. In Europa plant Honda den Absatz von etwa 80.000 auf über 100.000 Fahrzeuge pro Jahr zu steigern. Der neue Honda Jazz wird auf der Mondial de l'Automobile 2008 in Paris im Oktober erstmals in Europa vorgestellt. Der Verkauf des Jazz in Deutschland erfolgt Anfang November 2008.

Der Jazz hat viele - ganz unterschiedliche - Freunde
Bereits die erste Generation entwickelte sich auch in Europa im Handumdrehen zu einem idealen Botschafter für die Marke Honda. Beispiel: Der deutsche Markt. Nahezu dreiviertel aller Jazzfahrerinnen und -fahrer konnten durch den Jazz für die Marke Honda erobert werden. Und zwar in ganz kurzer Zeit. Allen „Jazz-Fans" gemein ist die überaus große Zufriedenheit mit ihrem Fahrzeug. Die erste Generation des Jazz erhielt stets exzellente Noten bei den J.D. Power-Kundenzufriedenheitsstudien, was auch die aktuellste Ausgabe der Studie belegt. Nach 2007 konnte Honda auch 2008 die Markenwertung gewinnen. Darüber hinaus weist die Studie aus, dass Fahrer des Jazz im Segmentvergleich die zufriedensten Kunden sind. Aus anderer Sicht beurteilten Experten der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) die Qualitäten des Jazz mit ebenfalls bestem Ergebnis. Der Jazz belegte beim Qualitätsranking der GTÜ die ersten Ränge für gleich zwei der nach Fahrzeugalter gestaffelten Kategorien.

 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design