auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Honda Übersicht | Honda Archiv | Honda Tokyo Motor Show | Honda Civic Tourer Active Life | Honda Jazz |
| Honda HR-V Auszeichnung | Honda VTEC TURBO | Honda Clarity Fuel Cell | Honda Civic Type R Finale | Honda Zuverlässigkeit |
   
 
 
 
Honda FCX Concept   Honda FCX Concept

FCX Concept – Hondas Interpretation eines alltagstauglichen Brennstoffzellen-Fahrzeugs ist reif für den Serieneinsatz.

Honda FCX Concept

Auf dem Genfer Autosalon 2007 stellt Honda erstmals in Europa eine voll fahrtaugliche Version des FCX Concept mit Brennstoffzelle vor. Das im vergangenen Jahr in Paris noch als Studie vorgestellte Fahrzeug ist inzwischen voll fahrbereit und mit einer Honda-Brennstoffzelle der nächsten Generation ausgestattet. Der FCX Concept bietet eine Reichweite von 570 km (Werksangabe für den LA4-Modus) und eine Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 160 km/h. Die ersten Exemplare dieses völlig neu entwickelten Brennstoffzellenfahrzeugs sollen 2008 in Japan und den USA in den Verkauf gehen.

Trotz des Platzbedarfs der Brennstoffzellen-Technologie bietet der FCX Concept ein aufregendes Design mit kurzer Front, schräg stehender Frontscheibe und niedriger Dachlinie. Der Innenraum mit seinem flachen Boden und den großzügigen Platzverhältnissen gibt sich ebenfalls sehr futuristisch.

Die elegante, niedrige Gürtellinie einer Limousine und den großzügigen Innenraum verdankt der FCX Concept seiner vertikalen Brennstoffzelle, die das Kernstück der neuen Technologie darstellt. Die kompakte und hoch effiziente Honda-Brennstoffzelle ist im Mitteltunnel untergebracht und bietet eine hohe Leistungsausbeute bei höchster Umweltfreundlichkeit.

Anders als frühere Brennstoffzellen, in denen der Wasserstoff und das bei der Stromerzeugung entstehende Wasser horizontal fließen, arbeitet der neue FCX Concept mit einem vertikalen System, bei dem die Schwerkraft den Wasserabfluss begünstigt und zur verbesserten Leistung wesentlich beiträgt. Das vertikale System erzeugt einen stabileren Strom über einen breiteren Bereich sowie eine um 14 kW höhere Leistung und ist dabei um 20 Prozent kompakter und um 30 Prozent leichter als das Vorgängersystem von Honda.

Motor und Getriebe sitzen ab sofort auf einer gemeinsamen Welle und bilden eine kompakte Baugruppe. Die Motorleistung konnte um 15 kW auf 95 kW angehoben werden. Das gesamte Antriebssystem ist jetzt 180 kg leichter und 40 Prozent kleiner.

Die Speicherung und Bereitstellung der Energie übernimmt eine leistungsfähige Lithium-Ionen-Batterie, die auch die beim Bremsen entstehende Energie aufnimmt. Diese Verbesserung wesentlicher Antriebskomponenten führt zu einer 30 Prozent höheren Reichweite gegenüber dem FCX 2005.

Die Energieausbeute des Antriebssystems liegt bei 60 Prozent und ist damit etwa dreimal so hoch wie bei einem Benzinmotor, doppelt so hoch wie bei einem Hybridantrieb und 10 Prozent höher als beim Vorgänger-FCX. Das Kaltstartverhalten wurde ebenfalls erheblich verbessert – ist bis -30 °C garantiert.

Zu den weiteren Neuerungen gehören eine Shift-by-Wire-Schaltung für das Getriebe und eine neue Instrumententafel mit einer einfach abzulesenden Verbrauchsanzeige für den Wasserstoff. Im Einklang mit dem umweltfreundlichen Konzept des FCX bestehen die Sitzpolster und Türverkleidungen aus Honda Bio-Fabric, einem pflanzlichen Material mit langlebigen Eigenschaften und hervorragender UV-Beständigkeit.
 
 
 
 
  Aufkleber24.de  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design