auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Honda Übersicht | Honda Archiv | Honda Tokyo Motor Show | Honda Civic Tourer Active Life | Honda Jazz |
| Honda HR-V Auszeichnung | Honda VTEC TURBO | Honda Clarity Fuel Cell | Honda Civic Type R Finale | Honda Zuverlässigkeit |
   
 
 
 
Honda Civic Type R   Honda Civic Type R

Fahrspaß und atemberaubende Leistung, sportlichste Form erstmals in unterschiedlichen Ausstattungs-Varianten erhältlich

Honda Civic Type R

Neben einer dem Vorgängermodell entsprechenden Version kann der neue Civic Type R sowohl voll ausgestattet, als auch radikal abgespeckt geordert werden. Mit diesem erweiterten Angebot trägt Honda den individuellen Wünschen der Type R-Kunden Rechnung und will den Erfolg des ersten Type R nicht nur wiederholen, sondern noch übertreffen. Erstmals wird der neue Civic Type R dem internationalen Publikum auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert, der Verkauf startet im Frühjahr 2007.

Aufgrund der hervorragenden Leistungswerte des Vorgängermodells sah Honda keine Notwendigkeit, die Motorleistung zu erhöhen. Der neue Type R ist daher auch mit einem 2.0 l DOHC i-VTEC Saugmotor mit nahezu identischer Leistung ausgestattet. Er wurde aber im Detail verfeinert und das Ansprechverhalten durch eine neue Ausgleichswelle und „Drive-by-Wire“-Drosselklappensteuerung verbessert. Die maximale Leistung von 201 PS wird jetzt bei 8.000 U/min-1 erzielt (bisher: 200 PS bei 7.400 U/min-1).

Trotz leicht erhöhtem Leergewicht und der wesentlich steiferen Karosserie sind die Leistungsdaten mit denen des Vorgängermodells (in 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, Höchstgeschwindigkeit 235 km/h) nahezu identisch. Aufgrund besserer Aerodynamik konnte der Luftwiderstand verringert werden und eine veränderte Getriebeübersetzung kompensiert das geringfügig angestiegene Leergewicht.

Die Kombination von Hondas intelligenter variabler Ventilsteuerung i-VTEC mit der variablen Einlassnockenwellensteuerung VTC garantiert extreme Spurtfreudigkeit. Der lebendige, drehfreudige Motor blieb erhalten, der Wechsel zu längeren Ventilöffnungszeiten erfolgt jedoch bereits bei niedrigeren 5.200 U/min-1 bis zum „roten Bereich“ bei 8.000 U/min-1 und wird dem Fahrer durch eine neue i-VTEC-Anzeige neben dem digitalen Tachometer signalisiert.
 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design