auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Ford Übersicht | Ford Archiv | Ford SUV-Boom | Ford Edge | Ford Edge Europastart | Ford Ranger | Ford Focus RS |
| Ford Mondeo Vignale |
   
 
 
 
Ford Transit   Ford Transit Frontantrieb

Ford Transit Frontantrieb mit neuem 6-Gang-Handschaltgetriebe.

Ford Transit Frontantrieb

Für die Ford Transit-Varianten mit Frontantrieb kommt der 2,2 Liter-TDCi-Dieselmotor in drei Leistungsstufen zum Einsatz. Neu ist, dass dieses Aggregat in seiner stärksten Variante nun 103 kW/140 PS leistet (bislang: 96 kW/130 PS) und außerdem serienmäßig mit einem neuen 6-Gang-Handschaltgetriebe kombiniert wird. Die beiden anderen Leistungsstufen für den Ford Transit mit Frontantrieb (63 kW/85 PS sowie 81 kW/110 PS) bleiben weiterhin im Programm – sie werden, wie bisher, mit einem 5-Gang-Handschaltgetriebe ausgeliefert.

Das neue 6-Gang-Handschaltgetriebe in Kombination mit Frontantrieb
Das in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner GFT (Getrag Ford Transmission) entwickelte 6-Gang-Handschaltgetriebe unterscheidet sich insbesondere durch seine breiter aufgefächerte Übersetzung von den Schaltgetrieben mit fünf Gangstufen: Während zum Beispiel der erste Gang kürzer ausgelegt ist und damit das Anfahren aus dem Stand oder das Ziehen von schweren Anhängern erleichtert wird, senkt der "lange" sechste Gang auf der Autobahn oder im Überlandverkehr die Drehzahl und damit sowohl Kraftstoffverbrauch als auch Emissionen. Hinzu kommt, dass die jetzt auf 103 kW/140 PS gesteigerte Leistung des 2,2 Liter-TDCi-Dieselmotors einen Drehmomentzuwachs von 40 Nm auf 350 Nm bedeutet und konstant über ein breites Drehzahlband von 1.800 bis 2.400/min zur Verfügung steht. Verbesserte Fahrleistungen und spontanere Reaktionen auf Gaspedalbefehle gehen somit Hand in Hand mit einer optimierten Wirtschaftlichkeit. Außerdem reduziert das Zweimassen-Schwungrad Vibrationen und Geräusche.

"Durch die Kombination der stärksten Frontantriebsversion mit dem neuen 6-Gang-Handschaltgetriebe können wir unseren Kunden ein noch breiter gefächertes Produkt-Portfolio anbieten", so Christine Lund, Chef-Entwicklerin Nutzfahrzeuge Ford Europa. "Mit einem um zehn Prozent optimierten Kraftstoffverbrauch ergänzt diese Motor-Getriebe-Einheit auf ideale Weise die klassischen Vorteile des frontgetriebenen Ford Transit: seine niedrige Ladekante für einfacheres Be- und Entladen, das große Transportvolumen, die üppige Innenraumhöhe und seine Pkw-artige Wendigkeit, die sich insbesondere in den Innenstädten auszahlt."

Die Zielgruppe des neuen 2,2 Liter-140 PS-Motors (Frontantrieb)
Der 103 kW/140 PS-Motor in Kombination mit dem neuen 6-Gang-Handschalt-getriebe im Ford Transit mit Frontantrieb richtet sich vor allem an Kunden im Zwei-Tonnen-Segment, die verbesserte Fahrleistungen und/oder ein Gesamtzuggewicht von bis zu 5,5 Tonnen benötigen. Zugleich ist diese Variante auch eine Alternative zum Ford Transit mit Heckantrieb, der in den Versionen mit 85 kW/115 PS oder 103 kW/140 PS ebenfalls mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe angeboten wird.

Außerdem eignet sich der Ford Transit mit Frontantrieb in Kombination mit dem 2,2 Liter TDCi-140 PS-Motor und 6-Gang-Handschaltgetriebe auch bestens als Basisfahrzeug für Wohnmobile. Die entsprechenden Wohnmobilbesitzer werden zum einen von der Handlichkeit dieses Fahrzeugs profitieren und zum anderen von dessen souveränen Fahrleistungen bei hoher Wirtschaftlichkeit.
 
 
 
 
  Konten & Karten der ING-DiBa  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design