auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Ford Übersicht | Ford Archiv | Ford SUV-Boom | Ford Edge | Ford Edge Europastart | Ford Ranger | Ford Focus RS |
| Ford Mondeo Vignale |
   
 
 
 
Ford Edge   Ford Edge Europastart

Neues SUV-Top-Modell Edge bereit für den Europastart.

Ford Edge Europastart

Der neue Edge debütiert als neues Spitzenmodell der SUV-Palette von Ford in Europa. Der Konzern bietet das große Sport Utility Vehicle in Europa mit zwei modernen Diesel-Triebwerken an, die Dynamik und Effizienz auf einen Nenner bringen. Zur Wahl stehen

• der 2,0-Liter-TDCi-Diesel mit 132 kW (180 PS) und 6-Gang-Schaltgetriebe
• sowie der neue 2,0-Liter-TDCi-Bi-Turbo-Diesel, der seine Leistung von 154 kW (210 PS) und bis zu 450 Nm Drehmoment über das sechsgängige PowerShift-Automatikgetriebe dosiert.
Beide Antriebe verfügen serienmäßig über ein Auto-Start/Stop-System und erzielen einen kombinierten Normverbrauch von voraussichtlich 5,8 l/100 km*, was CO2-Emissionen von lediglich 149 g/km* entspricht.

Der neue Edge ist serienmäßig mit einem intelligenten Allradantrieb ausgestattet. Dieser verteilt die Motorleistung nach Bedarf stufenlos vom reinen Frontantrieb bis auf alle vier Räder und ermöglicht damit speziell auf rutschiger Fahrbahn ein noch sichereres Fahrverhalten. In Intervallen von 16 Millisekunden – also zwanzigmal schneller als ein Augenzwinkern – messen Sensoren, ob zwischen den Rädern und der Fahrbahn Schlupf entsteht. Ebenso schnell kann das System bis zu 100 Prozent des Drehmoments an Vorder- oder Hinterräder verteilen. Weil das System die Antriebskraft immer genau dann und dort bereitstellt, wo sie benötigt wird, erzielt das System gegenüber permanenten Allradantriebs-Systemen (4 WD) deutlich günstigere Verbrauchs- und damit auch Emissionswerte.

Als weitere innovative Technologie stattet Ford den Edge mit der neuen adaptiven Servolenkung aus, die die Lenkübersetzung an die jeweilige Geschwindigkeit anpasst. So fällt bei langsamem Tempo das Manövrieren leichter, bei schnellerer Fahrt überzeugt das System mit präzisem und intuitivem Lenkverhalten.

Einen wesentlichen Sicherheitsgewinn stellt die neue Frontkamera mit „Split View“-Technologie dar. Sie verbessert die Übersicht an schlecht einsehbaren Kreuzungen und beim Verlassen enger Parklücken, indem sie den Querverkehr durch ein 180-Grad-Kamerasystem im Fahrzeugbug erfasst.

Als erster Hersteller in diesem Segment führt Ford beim neuen Edge den Pre-Collision Assist mit Fußgängererkennung ein. Dieses kamera- und radarbasierte System ist in einer Geschwindigkeitsbandbreite von vier km/h bis zur maximalen Fahrzeug-Endgeschwindigkeit aktiv. Es erkennt Fahrzeuge und Menschen in Fahrtrichtung. Falls eine Kollision droht und der Fahrer nicht auf entsprechende Warnungen reagiert, kann das System automatisch die Notbremsung einleiten. Auch aufgrund dieser fortschrittlichen Sicherheitstechnologien erwartet Ford für den neuen Edge die Bestnote von fünf Sternen beim Crashtest der unabhängigen Euro NCAP-Organisation.

Die hohe Verarbeitungsqualität des Edge zeigt sich beispielsweise in der Verwendung von speziellem Akustikglas für die Frontscheibe und laminiertem Glas für die vorderen Seitenscheiben – diese Materialien senken das Geräuschniveau im Innenraum deutlich. Auch eine Verkleidung des Unterbodens sowie spezielle Innenkotflügel in den Radhäusern dämmen wirkungsvoll einen Großteil der Straßen- und Windgeräusche. Darüber hinaus sind alle Versionen des europäischen Edge serienmäßig mit der aktiven Geräuschkompensation (Active Noise Cancellation) ausgerüstet: Drei strategisch im Dachhimmel verteilte Mikrofone zeichnen Lärmfrequenzen im Innenraum auf und neutralisieren sie – für die Insassen nicht wahrnehmbar – über das bordeigene Audiosystem durch gegenläufige Schallwellen.

Zur hohen Qualitätsanmutung des Edge trägt auch das edle Interieur bei. Auf Wunsch verwöhnt das geräumige SUV seine Passagiere mit klimatisierten Vordersitzen sowie beheizbaren Rücksitzen.
„Der neue Edge bietet den Insassen mehr Platz als andere große SUVs – und das zu einem deutlich günstigeren Preis. Sein Styling und die gelungene Synthese aus Komfort, Bedienfreundlichkeit und Sicherheits-Technologien können es mit europäischen Premium-Fahrzeugen durchaus aufnehmen“, betonte de Waard.

Foto: Ford Edge

 
 
 
 
  Car_120x600  
 
   
 
 
/
 
 

 

 
  © baba grafik & design