auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Ford Übersicht | Ford Archiv | Ford SUV-Boom | Ford Edge | Ford Edge Europastart | Ford Ranger | Ford Focus RS |
| Ford Mondeo Vignale |
   
 
 
 
Ford Kuga   Ford Kuga

Die zweite Modellgeneration des Ford Kuga startet bei 20.990 Euro.

Ford Kuga

Der neue Ford Kuga kommt in Europa und der Region Asien-Pazifik auf den Markt und wird unter dem Modellnamen Escape bereits in Nordamerika angeboten. Insgesamt wird die neue Ford Kuga-/Ford Escape-Generation in über 100 Ländern weltweit erhältlich sein. Mit neuem Design, mehr Platz, funktionalen Raumideen, modernen Motoren und Assistenztechnologien sowie einem Euro NCAP 5-Sterne-Crash-Testergebnis startet die zweite Generation des Ford Kuga im März 2013 in Deutschland durch. Das komplett neu entwickelte fünftürige Crossover-Modell steht in der Benziner- und Diesel-Basismotorisierung jeweils mit Frontantrieb (2x4) zur Verfügung (Einführungsangebot für den Benziner: 20.990 Euro), ansonsten serienmäßig mit elektronisch geregeltem Allradantrieb (4x4). Zum Marktstart in Europa sind für dieses flexible SUV (Sport Utility Vehicle) je zwei Benziner- (EcoBoost-Direkteinspritzer) und zwei Dieselvarianten im Programm.

Basis des Modellangebots ist die frontgetriebene, serienmäßig mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe und kraftstoffsparender Start-Stopp-Technologie kombinierte Benzinerversion „1,6-Liter-EcoBoost 2x4“ mit 110 kW (150 PS)1). Einführungsangebot: 20.990 Euro (statt 24.000 Euro).
Der zweite Benziner („1,6-Liter-EcoBoost 4x4“) markiert mit 134 kW (182 PS)1) zugleich die vorläufige Leistungsspitze des Ford Kuga-Programms. Dieser Motor wird serienmäßig mit Allradantrieb und Sechsgang-Wandlerautomatik kombiniert. Verkaufspreis: ab 29.250 Euro.

Bei den 2,0-Liter-TDCi-Dieselversionen steht die 103 kW (140 PS)1) starke Grundvariante wahlweise
mit Frontantrieb/Sechsgang-Schaltgetriebe (ab 26.500 Euro), als 4x4-Allradausführung/Sechsgang-Schaltgetriebe (ab 28.500 Euro) oder als 4x4-Allradausführung in Kombination mit dem Ford PowerShift Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie (ab 30.250 Euro) zur Verfügung.

Der allradgetriebene 2,0-Liter-TDCi-Top-Diesel mit einer Leistung von 120 kW (163 PS)1) ist
ebenfalls wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe (ab 29.500 Euro) oder mit dem Ford PowerShift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie (ab 31.250 Euro) erhältlich.

Sämtliche Motoren des neuen Ford Kuga repräsentieren im Hinblick auf Fahrdynamik, Leistungscharakteristik, Laufkultur und Effizienz den neuesten Stand der Technik – mit Kraftstoff-Normverbräuchen1) und CO2-Emissionswerten1) von 6,6 l/100 km (154 g/km) beziehungsweise 7,7 l/100 km (179 g/km) bei den Benzinern und einem Spektrum von 5,3 l/100 km (139 g/km) bis 6,2 l/100 km (162 g/km) bei den Dieselvarianten (jeweils kombiniert Werte).

Die Benziner überzeugen durch ihre weiter optimierte Kraftstoffeffizienz. So konnte der Verbrauch dank moderner Ford EcoBoost-Technologie (Benzindirekteinspritzung, Turboaufladung und variable Ventilsteuerung) im Vergleich zur ersten Ford Kuga-Generation um bis zu 26 Prozent verringert werden. Bei den Dieseln beträgt der Verbrauchsvorteil gegenüber der ersten Ford Kuga-Generation immerhin noch bis zu zehn Prozent.

Reichhaltig und hochwertig präsentieren sich die beiden für den neuen Ford Kuga verfügbaren Ausstattungsvarianten „Trend“ und „Titanium“. Jede Motor-Getriebe-Version lässt sich mit diesen beiden Ausstattungsvarianten kombinieren, so dass insgesamt 14 verschiedene Grundkonfigurationen wählbar sind.

Bereits die Ausführung „Trend“ bietet unter anderem Sportsitze vorne, eine in Höhe und Reichweite verstellbare Lenksäule, eine Geschwindigkeitsregelanlage, eine Klimaanlage, ein CD-Audiosystem mit Fernbedienung, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorne und hinten, den Fehlbetankungsschutz „Ford Easy Fuel“, die Ford Power-Startfunktion mit Startknopf, eine im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitzbank mit neigungsverstellbaren Rückenlehnen sowie einen zweifach verstellbaren Gepäckraumboden.

Über den „Trend“-Umfang hinaus umfasst die noch luxuriösere „Titanium“-Ausstattung unter anderem eine Leder-Stoff-Polsterung, das sprachgesteuerte Konnektivitätssystem „Ford SYNC“ mit Mobiltelefon-Konnektivität, Bluetooth®-, USB- und AUX-Schnittstellen, SMS-Vorlesefunktion und elektronischem Notruf-Assistenten (er alarmiert im Falle eines Unfalls die Rettungskräfte in der jeweiligen Landessprache), eine einstellbare Lendenwirbelstütze auf der Fahrerseite, einen automatisch abblendenden Innenspiegel, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, eine Mittelarmlehne hinten mit Getränkehaltern, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 235/55 R 17-Bereifung, das Überschlagschutzsystem RSC („Roll Stability Control“), Scheibenwischer mit Regensensor sowie Scheinwerfer mit Tag-/Nachtsensor und Ausschaltverzögerung.

Hochwertige Ausstattungspakete runden die Individualisierungsvielfalt ab. Dazu gehören das automatische Notbremssystem „Active City Stop“, Außenspiegel mit Toter-Winkel-Assistent und Umfeldbeleuchtung, ein Fahrspur-Assistent mit Müdigkeitswarner und Fernlicht-Assistent, eine Verkehrsschilderkennung und eine Rückfahrkamera. Für zusätzlichen Komfort im Alltag sorgen weitere Sonderausstattungen wie der „Einpark-Assistent“, Navigations- und Audiosysteme neuester Generation, eine abnehmbare Anhängevorrichtung mit ESP-Anhängerstabilisierung, eine beheizbare Frontscheibe, ein elektrisches Panorama-Schiebedach sowie Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischer Leuchtweitenregulierung.

Foto: Ford Kuga, Preise Ford Deutschland.

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design