auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Ford Übersicht | Ford Archiv | Ford SUV-Boom | Ford Edge | Ford Edge Europastart | Ford Ranger | Ford Focus RS |
| Ford Mondeo Vignale |
   
 
 
 
Ford Grand C-MAX   Ford C-MAX

Neuer Ford C-MAX: Zweite Generation des Kompaktvans.

Ford C-MAX

Zu den markanten Details des „Ford kinetic Designs“, die beide Versionen des neuen Ford C-MAX prägen, zählen beispielsweise die dynamisch ansteigende Gürtellinie der Seitenansicht und kraftvoll skulpturierte Flächen. Auch stark ausgeformte Radläufe und athletisch modellierte Schultern – die von einer weiteren Linie unterschnitten werden – sowie der typische Aufwärtsbogen der Fenster-Unterkante kurz vor der C-Säule gehören hierzu. Die Frontpartie wird von dem unteren trapezförmigen Kühlergrill gekennzeichnet, der alle modernen Modelle von Ford charakterisiert – bei den IAA-Ausstellungsstücken speziell lackiert in „Piano-Schwarz“. Hinzu kommt die aufsehenerregende Gestaltung der Hauptscheinwerfer, die der neue C-MAX von der Studie iosis MAX übernimmt.

So unterschiedlich die Anforderungen sind, die Ford C-MAX und der längere Grand C-MAX erfüllen, so eigenständig präsentieren sich auch die Charaktere beider Modelle. Auf der einen Seite: der kürzere 5-Sitzer, wie gehabt konzipiert mit vier Schwenktüren und konventioneller Heckklappe. Er setzt sich mit einem betont sportlichen Auftritt von der Masse seiner Mitbewerber im Segment der kompakten Familienvans ab. Ohne traditionelle C-MAX-Stärken wie das Platzangebot oder die Praktikabilität zu beeinträchtigen, spiegelt sich dies zum Beispiel in der coupéhaft nach hinten abfallenden Dachpartie wider. Zugleich folgt die Grafik der Seitenfenster den markanten Formen des Ford Fiesta und Kuga – inklusive des markanten Aufwärtsschwungs der Unterkante im Bereich der C-Säule. Der attraktive Heckbereich mit dem dynamischen Zuschnitt der Kofferraumklappe erinnert an den Ford S-MAX.

Auf der anderen Seite: der neue Grand C-MAX mit seitlichen Schiebetüren links und rechts. Bereits optisch unterstreicht der 7-Sitzer seine ebenfalls sportlichen Fahreigenschaften und rückt zugleich die funktionalen Vorteile seines größeren Platzangebots in den Vordergrund. So erlaubte es der verlängerte Radstand, das Dach weiter nach hinten zu strecken. Schlanker ausgeführte Dachstreben verbessern das Raumgefühl und die Rundumsicht für die Passagiere. Seine Schiebetüren fügen sich nahtlos in das Design-Konzept ein, indem zum Beispiel die Führung fast unsichtbar vom Unterschnitt der Schulterlinie aufgenommen wird. Die spezielle Gestaltung der Heckklappe ermöglicht eine besonders niedrige Ladekante. Die formvollendete Schnittstelle zwischen Rückleuchten und Heckscheibe ähnelt der Lösung am Ford Galaxy, dem großen Familienvan der Marke.

Wie bereits für die Karosserie, so hat Ford auch bei der Gestaltung des Interieurs die Grundlagen der „kinetic Design“-Philosophie angewendet – und auf diese Weise sichergestellt, dass der dynamische und moderne Stil des Exterieurs auch im Innenraum zur Geltung kommt. Inspiriert von der Studie iosis MAX concept, stellen die muskulösen und expressiven Linienführungen sowie die markanten Oberflächen eine Evolution jener Formen dar, die auch die jüngste Generation des Fiesta kennzeichnen.

Die an einen sehnigen Flügel erinnernde obere Hälfte des Armaturenbretts zählt dabei zu den Schlüsselmerkmalen. Sie reicht links und rechts bis in die Seiten des Innenraums, während aus ihr mit sanftem Schwung die Mittelkonsole entspringt. Das Cockpit mit seiner erhabenen Sitzposition und dem hoch in den Armaturenträger integrierten Schalthebel ist in beiden Karosserievarianten des neuen Ford C-MAX identisch. Die zentrale Bedieneinheit orientiert sich an dem viel gelobten Layout des neuen Ford Fiesta und übernimmt größtenteils auch dessen Ergonomie. Bei den gehobeneren Ausstattungsvarianten hingegen kommt die jüngste Generation der Sony Audiosysteme zum Einsatz, versehen mit einer Oberfläche in hochglänzendem Schwarz. Des Weiteren zeichnet sich das Interieur durch zahlreiche sorgfältig konzipierte Ablagemöglichkeiten aus, angefangen von großzügig dimensionierten Türfächern und dem üppigen Handschuhfach bis hin zu Getränkehaltern und zusätzlichen kleinen Stauräumen in der Mittelkonsole.

Innerhalb seiner kompakten Karosserieabmessungen kombiniert der neue Ford Grand
C-MAX ein souveränes Platzangebot für bis zu sieben Passagiere mit ebenso innovativen wie intelligenten Ausstattungsdetails, die den Aufenthalt an Bord maßgeblich komfortabler gestalten. Hierzu zählen etwa die beiden seitlichen Schiebetüren, die insbesondere in engen Parklücken das Ein- und Aussteigen deutlich vereinfachen. Speziell Eltern, die ihren Nachwuchs in Kindersitzen anschnallen müssen, lernen diesen Vorteil schnell zu schätzen.

Foto: Ford Grand C-MAX

 
 
 
 
   
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design