auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Ford Übersicht | Ford Archiv | Ford SUV-Boom | Ford Edge | Ford Edge Europastart | Ford Ranger | Ford Focus RS |
| Ford Mondeo Vignale |
   
 
 
 
Ford Ranger  Wildtrak   Ford Ranger

Europa-Debüt: Die jüngste Generation des robusten Ford Ranger.

Ford Ranger

Innen und aussen aufgefrischt, gibt der robuste Ford Ranger in Genf sein Europa-Debüt. Das familien- und freizeittaugliche Allzweckauto ist ein bewährter Partner für den Einsatz im Gelände oder auf festen Strassen und gehört auf mehr als 100 Märkten weltweit zu einer festen Grösse. Nun kommt die jüngste Generation. Und die überzeugt mit verbessertem Komfort, attraktiven Ausstattungsdetails und einem moderneren Design. Zum Beispiel verleiht die deutlich modifizierte Frontpartie dem Ranger einen dynamischeren Auftritt, unterstreicht zugleich aber auch seine eigentliche Bestimmung als belastbares und vielseitig einsetzbares Arbeitsgerät. Besonders deutlich spiegelt sich dies im opulent dimensionierten Kühlergrill mit seinen drei horizontalen Zierstreben und dem stolz eingeprägten Schriftzug «RANGER» wider.

Lieferbar ist er in den drei Kabinenvarianten «Doppel Kabine» mit Platz für fünf Personen, «Einzel Kabine» (zweisitzige Einzelkabine) und «Extra Kabine» (2+2-sitzige Extrakabine). Die 2002 erstmals vorgestellte und 2007 aktualisierte Version zeichnet sich durch gegenläufig öffnende seitliche Doppelflügeltüren aus, was das Be- und Entladen des Fonds sowie den Zugang zu den beiden hinteren Einzelplätzen erleichtert. Diese können übrigens hochgeklappt werden, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen.

Seiner beeindruckenden Zuladung und den bemerkenswerten Offroad-Qualitäten zum Trotz: Im Interieur überzeugt der Ranger mit dem Komfort eines Personenwagens. Hierzu tragen die geringen Antriebs- und Fahrgeräusche ebenso bei wie ergonomisch geformte Sitze, die Klimaanlage, das MP3-kompatible Audiosysteme sowie die Off-Road-Informationen (Kompass, Steigungs-/Gefällanzeigen, Neigungswinkel, Temperaturanzeige). Zu den vorhandenen Ablagemöglichkeiten gehören ein Fach für Sonnenbrillen oder vordere Türverkleidungen, die 1,5-Literflaschen aufnehmen.

Praktisch ist die Ablage, die auf der Beifahrerseite oberhalb des Handschuhfachs aus dem Armaturenbrett schwenkt: Sie kann mit maximal zehn Kilo belastet werden und eignet sich perfekt als Schreibunterlage. Mit seiner edel anmutenden Cockpit-Beleuchtung in Rot sowie dem modernisierten Karosserie-Design präsentiert sich der Ford Ranger als perfektes Crossover-Modell für Gewerbetreibende und Privatkäufer, die Wert auf ein vielseitiges und ihrem Lebensstil entsprechendes Auto legen.

Auch antriebsseitig bietet der Ford Ranger für jeden Einsatzzweck die massgeschneiderte Lösung – dank durchzugstarker und verbrauchsgünstiger Motoren. So steht der direkt eingespritzte Duratorq TDCi-Turbodiesel (Common Rail) in zwei Versionen mit 2,5 oder 3,0 Liter Hubraum sowie in den Leistungsstufen 143 und 156 PS zur Verfügung. Beide sind mit Fünfgang-Handschaltung erhältlich. Der 3.0-Liter-Limited ist mit Fünfstufenautomatik-Getriebe kombinierbar. Serienmässig gibt es All Wheel Drive – ein manuell zuschaltbares Allradsystem, das im konventionellen Einsatz die Hinterräder antreibt und so Verbrauch und Verschleiss reduziert. Mit einem zweiten Schaltknauf kann die Antriebskraft während der Fahrt zusätzlich auf die Vorderachse übertragen werden.

 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design