auto-report, autoreport


» Auto-News

» Alfa Romeo
» Audi
» Bentley
» BMW
» Citroën


» Fiat
» Ford
» Honda
» Hyundai
» KIA
» Lamborghini


» Lancia
» Lexus
» Maserati
» Maybach
» Mazda
» Mercedes-Benz


» MINI
» Nissan
» Opel
» Peugeot
» Porsche
» Renault


» Saab
» SEAT
» Skoda
» smart
» Suzuki
» Toyota

» Volkswagen
» Volvo
» Kontakt

» Impressum
» Werbung
» Webtipp
 
 
  | Ford Übersicht | Ford Archiv | Ford SUV-Boom | Ford Edge | Ford Edge Europastart | Ford Ranger | Ford Focus RS |
| Ford Mondeo Vignale |
   
 
 
 
Ford Transit LPG   Ford Transit LPG

Ford Transit jetzt auch mit Erdgasantrieb.

Ford Transit LPG

Ford und die CNG-Technik GmbH, Mainz, präsentierten ihn auf der vergangenen IAA Nutzfahrzeuge, ab sofort ist er bestellbar: der neue Ford Transit mit Autogas-Antrieb. Damit bietet Ford seinen Kunden in Deutschland erstmals ein LPG-Modell an (LPG = Liquefied Petroleum Gas = Flüssiggas = Autogas ). Der Mehrpreis für die Umrüstung durch die CNG-Technik GmbH auf Flüssiggas beträgt 2.920 Euro (zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer). Als Motor für den Ford Transit LPG kommt das 2,3 Liter-Duratec-Benzin-Triebwerk mit 107 kW (145 PS) zum Einsatz. Dieses Aggregat ist werksseitig für die Umrüstung auf Flüssiggas-Antrieb durch die CNG-Technik GmbH vorbereitet.

Der Ford Transit LPG hat eine Lkw-Zulassung und erfüllt im Benzin- wie im Flüssiggas-Modus die Euro 4-Norm für Nutzfahrzeuge. Dank eines intelligenten Motormanagements und aufwendiger Abgasreinigungstechnologie ist das Fahrzeug jedoch so sauber, dass es die wesentlich strengere Euro 4-Norm für Pkw deutlich unterschreiten würde – so liegen zum Beispiel die Stickoxidwerte des Ford Transit LPG um 64 Prozent unter dem entsprechenden Euro 4-Grenzwert für Nutzfahrzeuge.

Der neue Ford Transit LPG steht in drei unterschiedlichen Radständen (kurz, mittel, lang) und in drei unterschiedlichen Varianten (Kastenwagen, Pritschenwagen und Fahrgestell) zur Auswahl – jeweils in Kombination mit Heckantrieb. Das Einstiegsmodell ist der Ford Transit Kastenwagen FT 330 K LPG mit kurzem Radstand.

Bei allen Ford Transit LPG-Varianten ist der Ringtank (Tankvolumen: 95 Liter, effektiv nutzbar: 76 Liter) unterflur unter dem Fahrzeugboden anstelle des Reserverads montiert. Die Reichweite im Flüssiggas-Betrieb beträgt rund 470 Kilometer. Hinzu kommt, unabhängig vom Radstand, der serienmäßige 80-Liter-Tank für Superkraftstoff, so dass die Gesamtreichweite über 1.000 Kilometer betragen kann.

Der neue Ford Transit LPG hat ein vollelektronisch gesteuertes Einblassystem. Eine
elektronische Kennfeldsteuereinheit in Kombination mit einer Multiporteinblasung über sequentiell getaktete Gasdosierventile sorgt für ein optimales Gas-Luft-Gemisch in den Zylindern und für optimale Zündzeitpunkte. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung für eine möglichst vollständige und effiziente Gasverbrennung und damit für niedrige Emissionswerte. So emittiert der Ford Transit LPG im Flüssiggas-Betrieb lediglich 266 Gramm CO 2 pro Kilometer.

Der neue Ford Transit, in Deutschland seit Juli 2006 auf dem Markt, ist auch mit Erdgas-Antrieb verfügbar. Alle neuen Ford Transit Erdgasfahrzeuge können außerdem regenerativ erzeugtes Bio-Methan tanken. Dies ist rekordverdächtig: Kaum ein anderes Nutzfahrzeug dürfte, wie der Ford Transit, je nach Motor gleich fünf Kraftstoffe vertragen: Diesel, Benzin, Flüssiggas, Erdgas und Bio-Methan.

Flüssiggas entsteht als Nebenprodukt bei der Erdöl- und Erdgasgewinnung, vor allem aber als Raffinerie-Nebenprodukt, und ist ein Gemisch aus Propan und Butan. Flüssiggas ist im gasförmigen Zustand schwerer als Luft und wird bereits unter sehr geringem Druck (circa acht bar) flüssig. Erdgas ist ein brennbares und ungiftiges Naturprodukt, dessen Hauptbestandteil Methan ist. Erdgas ist leichter als Luft und wird in komprimierter Form bei einem Betriebsdruck von 200 bar gespeichert.
 
 
 
 
  Konten & Karten der ING-DiBa  
 
   
 
 
 
  © baba grafik & design